Was würdet ihr Frauen tun wenn euer Freund oder Mann euch sagt er ist schwul oder bisexuell?

16 Antworten

Würde mein Freund mir sagen das er schwul ist, würde ich vermutlich ausflippen. Immerhin kommt so was ja nicht über Nacht und ich würde mich verarscht und benutzt fühlen. Kommt aber vermutlich darauf an wie lange man zusammen ist. Bei meinem Freund und mir sind es vier Jahre, da wäre es dann echt beschissen. Wenn man dagegen nach einigen Monaten Beziehung merkt das man doch eher was für Männer empfindet und das nicht nur eine Phase oder so ist, dann ist es noch eher ok.

Generell finde ich es absolut daneben wenn man schwul ist und eine Beziehung mit einer Frau eingeht um hetero zu wirken oder weil man es nicht wahrhaben will. Das wäre einfach nur unterste Schublade und absolut verabscheuungswürdig.

Wenn mein Freund bi wäre, hätte ich kein Problem damit. Ich bin auch bi und würde dann einfach Dreier / Vierer vorschlagen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bisschen Bi schadet nie :)

Hallo dailen,

Was würde ich sagen, wenn mir mein Partner mitteilen würde, dass er bisexuell ist?

Ich würde UMGEHEND unsere Partnerschaft BEENDEN. Der Grund:

Die Vorliebe für BEIDE Geschlechter bedeutet eine deutlich höhere Wahrscheinlichkeit für Untreue.

Ich müsste also befürchten, dass mein Partner mich nicht nur mit einer anderen Frau betrügen könnte, sondern auch mit einem Mann, da das Interesse an BEIDE Geschlechter vorhanden ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass mein Partner fremdgeht, ist somit doppelt so hoch - und diesen Ärger will ich mir nicht antun und würde die Partnerschaft UMGEHEND beenden.

Was würde ich sagen, wenn mir mein Partner mitteilen würde, dass er homosexuell ist?

Die Partnerschaft MUSS dann ohne Wenn und Aber beendet werden. Denn die Partnerschaft kann schließlich nicht aufrechterhalten werden, wenn mein Partner sich gar nicht zu mir hingezogen fühlt und mir gegenüber eher Abneigung verspürt, da es sich für meinen Partner nicht richtig anfühlt, mit einer Frau zusammen zu sein, da er sich ausschließlich zu Männern hingezogen fühlt. Eine Partnerschaft ist unter solchen Bedingungen also gar nicht möglich.

In BEIDEN FÄLLEN würde ich die Partnerschaft UMGEHEND für beendet erklären.

LG, Toxic38

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Langjährige, glückliche Partnerschaft.

Freund im Sinne von Partner, oder von Freund?

Freunde: okay.

Partner: Bi? Okay, Schwul: kommt drauf an, ob er das vorher wusste.

Weil da ja Freund oder Mann steht, gehe ich mal stark davon aus, dass es sich um Beziehungen handelt.

1

Das ist ja ein ziemlicher Unterschied ob er schwul oder bi ist. Bei letzteren würde ich sagen, dass er mir das auch schon früher hätte sagen können ich aber trotzdem dankbar bin, dass er mir das anvertraut hat. Wenn er schwul wäre würde wir uns halt trennen und ich würde ihm viel Glück wünschen, auch wenn ich natürlich traurig wäre.

Bei Bisexualiät würde ich nicht anders empfinden.

Bei Homosexualität würde ich Mich bei einem Partner verar***t und betrogen fühlen. Erst mir Liebe und sogar eine Beziehung vorspielen und dann sowas raushauen? Wie mies kann ein Mensch sein?

In einem solchen Fall war die Liebe und die Beziehung nicht vorgespielt. Vielleicht wusste er es vorher noch nicht. Da kann er wirklich nichts dafür. Bevor du mir jetzt irgendwas darauf antwortest: Ich weiss, dass das deine Meinung zu ist und das ist okay und nun erläutere ich dir meine Meinung^^ c;

3
@NightFailsxdd

Kann mir keiner erzählen, dass jemand nicht wusste, dass er schwul ist. Das heißt seine Anziehungzu mir war nur gespielt, eine Lüge, Selbstbetrug. Oder er war eben von Anfang an bisexuell, das könnte ich noch glauben, dass man das erst später merkt. Aber dann ist man nicht schwul.

Bei Teenagern kann ich die Unsicherheit noch nachvollziehen, aber doch nicht bei einem erwachsenen Mann.

0
@Mewchen

Es gibt nichts, was es nicht gibt... Sexualität ist nicht etwas, was einmal rausgefunden wird. Es kann sich immer weiter verändern. Deshalb lebe ich nach dem Motto, dass man Menschen mag, einfach aufgrund der Tatsache, dass es sich ständig ändern kann.

0
@NightFailsxdd

Die Sexualitätsfindung ist meist mit dem Ende der Pubertät, also um das 25. Lebensjahr herum, abgeschlossen. Ob man dies nun akzeptiert, ist was völlig anderes. Die Schwulen, die ihre Homosexualität erst im späteren Alter "entdecken", haben diese einfach nur versteckt oder nicht akzeptiert. Die eigene sexuelle Orientierung ändert sich nicht mehr.

1
@Mewchen

Falsch. Sexualität kann sich das ganze Leben lang ändern.

Ein problem machen dann nur die leute die alles in Schubladen stecken wollen wo das was da einsortiert wurde dann nie wieder heraus kommt

0

Was möchtest Du wissen?