Was tun Exhibitionisten und Menschen, die gerne Sex draußen haben, eigentlich im kalten Winter?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Exhibitionismus ist eine psychische Störung und vergleichsweise selten in Deutschland. Darüber musst du dir keine Gedanken machen. Exhibitionisten geht es doch um Zuschaustellung ihrer Erektion und das Provozieren und Schockieren von Dritten. Auch im Winter können die an irgendeiner Straßenecke oder in einem Kaufhaus plötzlich ihren steifen Penis aus der Hose holen. Das sind einfach nur kranke Menschen.
  • Outdoor-Sex ist dagegen eine völlig harmlose, übliche Praktik und selbstverständlich gehört für manche auch das theoretische "Ertapptwerden können" dazu, aber im Vordergrund steht doch eher der Sex im Freien, die Natur, Wind und Sonne, die Aufregung. Wer Outdoorsex liebt, wird im Winter einfach drauf verzichten und fertig. Oder einen ähnlichen Thrill im Schwimmbad probieren zum Beispiel.

Hallo zahlenguide,

zum einen heißt es ja nicht, dass solche Leute es ausschließlich draußen machen müssen, und zum anderen muss man für Sex ja auch nicht unbedingt komplett nackt sein. Das geht durchaus auch in kompletter Bekleidung.

Also, entweder, sie machen es einfach bekleidet draußen, oder sie warten ab, bis es wieder warm wird. Schließlich ist doch Vorfreude auch die schönste Freude. ;)

LG Sascha

Auf wärmere Temperaturen warten. Weil man es mag heißt es ja nicht dass man allein darauf angewiesen ist.

Keine Ahnung

Ich bin mir Naturist und Nudist also FKKler.

Als solcher geht in der Kalten Jahreszeit hält nur FKK zuhause, Nacktkegeln, Nacktyoga und Sauna.

Ich denke dir verziehen sich halt in der Kalten Zeit und Auto oder Haus ?!

Du wirst aber vermutlich keine Anworten von echten 

"Exhibitionisten und Menschen, die gerne Sex draußen haben"

bekommen, da beides Strafbar ist 

0

Was möchtest Du wissen?