Was soll ich nach sexueller Belästigung tun?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er hat die Erwiderung deines Kusses als Einladung zu mehr verstanden. Obwohl du deutlich gezeigt hast, dass du seinen Übergriff nicht duldest, hat er dich nicht ernstgenommen und weitergemacht. Das ist verabscheuungswürdig. Ich verstehe gut, dass du nicht mehr neben ihm sitzen kannst. Er hat dein Vertrauen verspielt und sollte mindestens eine deutliche Ermahnung bekommen.

Eine Möglichkeit wäre, du rufst deinen Vertrauenslehrer übers Wochenende an. So wirst du sofort einen anderen Platz bekommen. Über die Bestrafung wird das Lehrergremium entscheiden (evtl. Versetzung).

Wenn möglich, würde ich auch mit deinen Eltern sprechen, damit du einen Rückhalt hast. Es besteht kein Grund, dich zu schämen. Das Recht ist klar auf deiner Seite.

Von Experte Andrastor bestätigt

Das ist bereits sexuelle Nötigung. Das geht eindeutig über sexuelle Belästigung hinaus.

Rede am Montag ( ich gehe nicht davon aus, dass du am Samstag Schule hast) als erstes mit einem Lehrer darüber.

Erzähle auch ruhig deinen Eltern davon.

Du kannst den Jungen auch dafür anzeigen. Nein heißt Nein und das hat er zu akzeptieren.

Sowas ist oft nicht einfach. So scher es ist aber sowas solltest du deinen Eltern oder einer guten Kollegin sagen. Darüber reden hilft und auch gemeisnam nac einer Lösung suchen. oder auch der Lehrerin sagen? Ansonsten mit dem Jungen auf abstand darüber sprechen, per caht doer telefon oder in der pause aber das du eben nicht direkt neben ihm bist. Sollte sowas nochmal vorkommen solltest du dich auf jedenfall an eine Person wenden und das problem lösen, denn sowas kann auch in der psyche recht viel anrichten was ich keinem wünsche.

Woher ich das weiß:Hobby – Viel darüber informiert, gelesen und selber erlebt

Wie oft soll denn sexuelle Nötigung passieren, damit man das melden darf?

Einmal ist ja mehr als genug.

0
@catchan

Natürlich, ich sagte ja auch das man es direkt melden sollte. jedoch ist das für die betroffenen nie so einfach leider.

0
@EagleGrad

Nachdem du geschrieben hast, wenn es noch mal vorkommen sollte...

0
@catchan

ja, falls nämlich sie bis dahin sich noch nicht an eine andere person gewendet haben sollte.

0
@EagleGrad

Warum schreibst du nicht als Erstes, dass sie sich an eine verantwortliche Person wenden soll?

0
@catchan

ja ich weiss die reihenfolge ist etwas umstritten. inigen wir uns darauf das es da steht x)

0
@EagleGrad

Ein grundsätzlicher Tipp von meiner Seite für die Zukunft:

Schreibe ruhig bestimmt als ersten Schritt, dass man sich an die Verantwortlichen wenden ohne viel wenn und aber. Mit deiner Wortwahl kannst du ungewollt die Bedenken noch verstärken.

0
@catchan

naja, so ernst jetzt nicht da man aus dem kontext versteht was ich meine, aber ja ich weiss es.

0

Setz dich weg, wenn er dich anspricht sag es ihm deutlich. Er hat anscheinend ziemlich Probleme Signale richtig zu deuten. Wenn er keine Ruhe gibt, den Lehrer ansprechen. Du darfst keine Überschreitung deiner Grenzen dulden. Wenn du einen Kuss erlaubst, dann gilt die Erlaubnis genau dafür und nicht mehr. Wenn er es akzeptiert, würde ich es aber auch dabei belassen und die Sache nicht weiter treiben. Einen Fehler kann jeder mal machen

Bei dir ist also sexuelle Nötigung ein Fehler, den jeder mal macht?

0
@catchan

Ich war nicht dabei, das muss der Fragesteller entscheiden. Aber man sollte genau überlegen, ob es einfach Übermut oder sexuelle Belästigung ist. Die Grenzen können da schon sehr fließend sein. Als ausschlaggebend ist für mich wie sie es empfunden hat und wie er sich danach verhalten hat. Und nicht deine Meinung, denn du warst nicht dabei.

Je älter ich wurde, desto besser konnte ich falsch verstandene Männlichkeit von tiefer Verachtung der Frau unterscheiden. Und deshalb sage ich, genau hin schauen und nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen und einfach mal anerkennen, dass nicht jeder gleich böse sondern manchmal einfach nur dumm ist

0
@nonepossibile

Mit Kanonen auf Spatzen schießen, weil die Fragestellerin den Typen, der ihr gegenüber sexuell gewalttätig wurde? Wie bist denn du drauf?

In der Frage wird keine sexuelle Belästigung geschildert, sondern sexuelle Gewalt. Sexuelle Gewalt, die man unter den Paragraphen sexuelle Nötigung wiederfindet.

Nein heißt Nein. Schon mal gehört?

Ein Kuss ist keine Rechtfertigung ein Mädchen sexuell zu nötigen.

Einen Sexualstraftäter in Schutz zu nehmen und das Opfer in der Gefahr zu lassen, dass sich das jederzeit wiederholt ist mehr als daneben.

Es ist nicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen, wenn man nach erlebter sexueller Gewalt den Täter meldet oder gar anzeigt.

Wenn er das nicht will, hätte er einfach nur die Finger von ihr lassen sollen, als sie es sagte. Für all die Konsequenzen, die auf ihn zukommen mögen, ist er selbst Schuld. Er und niemand anders!

Sexuelle Nötigung als Übermut zu deklarieren ist einfach ein Schlag ins Gesicht von Opfern. Kein Wunder, dass sexualisierte Alltag in Deutschland ist, wenn man Verständnis und Mitgefühl für Sexualstraftäter anstatt Opfer hat.

0
@catchan

Wenn es so war, dann soll sie sich an den Lehrer wenden. Und deine Reaktion zeigt mir, dass meine Worte richtig sind. Schon mal gehört, dass man etwas im ersten Moment sehr intensiv empfindet und nach ein bisschen Ruhe gar nicht so sehr? Wenn sie im ersten Schreck an eine Person wie dich kommt, kann der junge die Stadt verlassen. Bleib mal auf dem Teppich, gerade im jungen Alter ist es schwierig Signale zu deuten. Aber man sollte genau abwägen ob es gleich ein lynchmord sein soll oder ein ernstes Gespräch auch noch reicht. Wir reden hier über Kinder, es ist in der Schule passiert

0
@nonepossibile

Auf dem Teppich bleiben, während du sexuelle Gewalt an einem minderjährigen Mädchen verharmlost?

Die Aussage, dass man nach dem ersten Schock wieder runter kommt ist einfach nur dumm und zeigt nur, dass du keine Ahnung hast. Weder irgendetwas in diese Richtung gelesen hast noch selbst etwas erlebt.

Deine Beiträge sind nur darauf ausgerichtet einen Sexualstraftäter in Schutz zu nehmen.

Signale nicht verstanden? Eher hast du die Frage nicht verstanden.

Sie hat Nein gesagt!

Wie blöd muss man denn sein, um das nicht zu verstehen?

Lynchmob, weil man sich auf die Seite eines minderjährigen Mädchens schlägt, dem sexuelle Gewalt widerfahren ist?

Eher ist es so, dass du auf den Teppich kommen sollst.

Nicht so schlimm, weil es ja „nur“ Kinder sind? Was für eine blöde Aussage! Gerade weil sie minderjährig, sind oftmals die Folgen für die Opfer schlimmer. Selbst sexuelle Belästigung kann zu Schlafstörungen und Co führen, es gibt sogar Stimmen, die die Folgen von sexueller Belästigung schlimmer als Mobbing ansehen.

Aber in der Frage wird keine sexuelle Belästigung geschildert. Dort wird sexuelle Gewalt geschildert.

Sexuelle Gewalt an einem minderjährigen Mädchen!

Auch wenn es dich offensichtlich stört, die Fragestellerin hat Rechte. Rechte, die ihr unser Rechtsstaat gegeben hat. Sie muss sich nicht dafür schämen diese in Anspruch zu nehmen.

Es ist mehr als daneben ihr Ausreden zu wollen diese Rechte zu nutzen, womit ihr auch am meisten geholfen ist.

Schämen muss sich hier nur einer. Der Typ, der nachdem sie Nein gesagt hatte, einfach weiter gemacht hat.

0
@catchan

Ich glaube du schießt ein bisschen über das Ziel hinaus. Es gibt nicht umsonst eine andere Bewertung von Vergehen bei Jugendlichen als bei Erwachsenen. Man darf es nicht kleinreden, sie muss reagieren und ihre Grenze unmissverständlich klar machen und die muss von ihm eingehalten werden. Aber so wie ich die Frage gelesen habe, sollte sich die Reaktion im erzieherischen Rahmen bewegen und nicht im Strafrahmen. Noch mal: wir reden hier über Kinder! Und es handelt sich um eine klare Grenzüberschreitung, aber nicht um eine Straftat. Ich habe das Gefühl das Thema triggert dich und deine Reaktion steht nicht im Verhältnis zum Vorfall. Man muss reagieren, aber angemessen

0
@nonepossibile

Noch einmal:

Du verharmlost sexuelle Gewalt an einem minderjährigen Mädchen.

Du versuchst einem Opfer sexueller Gewalt ein schlechtes Gewissen einzureden, weil sie wahrscheinlich ihre Rechte wahrnehmen will.

Sexuelle Gewalt ist nichts, was an unseren Schulen akzeptiert werden muss und soll.

Das mit den Kindern ist nur Bockmist.

Sexuelle Übergriffe unterhalb Kindern können genau die gleichen Traumata auslösen wie bei Erwachsenen.

Selbst nicht-körperliche sexuelle Belästigung in der Schule löst Symptome wie Schlafstörungen und Schulverweigerung aus. Übrigens sind das schon die Arten von Belästigungen, die bis dato noch nicht strafbar sind.

Aber hier in diesem Fall liegt eindeutig sexuelle Gewalt vor.

Dein „Kind“ ist übrigens mindestens 17 Jahre alt, vielleicht auch schon 18. Mit dem Alter weiß man, dass bei Nein Schluss ist, man weiß, dass man Frauen nicht ungefragt anfasst und in diesem Alter ist man strafmündig.

Dieses „Kind“ ist ein Sexualstraftäter.

Wie du auch nur auf die Idee kommst, dass das nicht eine Straftat sein könnte, bleibt einem nur die Spucke weg.

Wer gegen den erkennbaren Willen einer Person sexuelle Handlungen vornimmt...

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__177.html

Sie hat ihm gesagt, dass sie das nicht will. Das steht in der Frage klar und erkennbar. Ich habe dich mehrfach darauf hingewiesen. Sie hat sogar fliehen müssen.

Aber diese Aussage belegt eigentlich nur, dass du keinerlei Ahnung hast.

Da stellt sich schon einem die Frage wie denn das Mädchen ihre Grenzen klar machen soll, wenn laut deiner Aussage ein Nein keine deutliches Setzen der Grenzen ist.

Also, jetzt gefühlt zum 100. Mal: sie hat ihre Grenzen unmissverständlich klar gemacht. Er hat das missachtet, sondern sogar laut ihrer Aussage noch fester zugegriffen.

Es wäre auch schon eine Sexualstraftat gewesen, wenn ihr einfach nur der Kuss nicht gefallen hätte. Dann wäre der Strafrechtsbestand der sexuellen Belästigung erfüllt gewesen.

Es ist das gute Recht der Fragestellerin den Jungen anzuzeigen.

Wer das als übertrieben ansieht, hat ein Problem mit Frauenrechten.

Sich hier Sorgen um einen Sexualstraftäter zu machen, ist eindeutig fehl am Platz. Die Fragestellerin hat Angst wieder in die Schule zu gehen.

Mir unterschwellig zu unterstellen ich hätte Probleme, weil ich sexuelle Gewalt an minderjährigen Mädchen nicht toleriere, setzt dem Ganzen noch die Krone auf.

Du redest hier ganz klar sexuelle Gewalt klein.

Ganz offen und ehrlich? Solche Beiträge wie deine sind unter anderem Schuld daran, dass sexuelle Übergriffe in Deutschland Alltag sind. Dass sexuelle Straftaten so selten angezeigt werden und Täter davon kommen.

Du nimmst hier einen Sexualstraftäter in Schutz, egal wie sehr du leugnen willst, dass es eine Sexualstraftat war.

Dagegen muss man Stellung beziehen.

0

Rede auf jedenfall mit jemand darüber. Geh am besten mit einer Freundin zu einem Lehrer und erzähl ihm davon weil das geht echt gar nicht

Was möchtest Du wissen?