Warum wird Masturbation in der heutigen Gesellschaft verherrlicht und die negativen Aspekte finden kaum Erwähnung?

3 Antworten

Negative Auswirkung gibt es nicht es kann nur im positiven ausgehen Früher Befriedigung als tabuthema das hat sich heute in der gesellschaftlichen Norm ganz schön geändert so dass man von einen Standpunkt ausgeht dass die Masturbation was ganz normales ist sowohl Männer sowohl auch Frauen. gehen unterschiedlich damit um. Aber wenn man die Masturbation als was negatives betrachtet stimmt da irgendwas nicht der Umgang mit seiner Sexualität etwas ganz natürliches. Warum ist Masturbation eigentlich ein Tabuthema ? es gibt tatsächlich einige Leute, die der Masturbation sehr negativ gegenüberstehen. Masturbation selbstbefriedigung hat keine negative Auswirkung auf die Gesundheit Selbstbefriedigung bringt nicht nur Spaß, sondern kann auch positive Auswirkungen. haben Masturbation ist in unserer Gesellschaft ein Thema, über das konsequent geschwiegen wird. früher Selbstbefriedigung verpönt oder sogar „verboten“, so ist man mittlerweile zu der Überzeugung gekommen, dass sie zur gesunden sexuellen Entwicklung und Entfaltung des Menschen dazugehört. Der Jugendliche lernt bei der Selbstbefriedigung seinen Körper und seine Bedürfnisse kennen du sollte jeder auf deinen Körper hören und das auch nicht unterdrücken!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Es wird weder die Masturbation verherrlicht, noch können negative Aspekte genannt werden, denn es gibt nämlich keine.

Es wäre schon interessant zu erfahren, was du dir unter "negativen Aspekten" vorstellst. Medizinisch wirst du keine finden.

Solltest du der Meinung sein, dass sachliche Informationen darüber, dass Masturbation normal und weder ungesund noch schädlich ist, eine Verherrlichung dieser Sache ist, dann weißt du nicht, was das Wort "verherrlicht" bedeutet. Sachliche und wahrheitsgemäße Information ist keine Verherrlichung.

Woher ich das weiß:Recherche

Wer verherrlicht denn die Masturbation?

Es ist eine ganz normale, weder herrliche noch schreckliche Phase in der Jugend, in der das unumgänglich ist, weil man oft zu unreif und tölpelhaft ist, eine wirkliche Beziehung zu führen.

Und später, wenn man dann eine Beziehung hat, ist es manchmal eine zusätzliche Erleichterung, deren einziger Vorteil es ist, dass es schnell und ohne Drumherum abläuft, man hat ja nicht immer die Zeit und ist auch nicht in der Stimmung zum liebevollen, hingebungsvollen Sex zu zweit.

Was möchtest Du wissen?