Warum ist Sex vor der Ehe Haram (Islam)?

11 Antworten

Im Islam darf man ja sich selber und niemanden anderem Schaden

daher sollte *man* als Muslim auch an keinen Kriegen teilnehmen...denn da schadet man auch entweder sich selbst, oder anderen Menschen...

Aber beim Sex schadet man ja niemanden sogar tut man dem Mädchen doch was gutes?

DAS ist Definitionssache...

  • empfindet "das Mädchen" sowas als "gut"..oder NUR Du ?
  • ist es "gut" für ein muslimisches Mädel, schon mit Jemand anderem Sex gehabt zu haben, als mit ihrem Ehemann ?
  • würdest DU ein muslimisches Mädel heiraten wollen, die dir erklärt: "ich hatte schon Sex--sogar x-fach---WEIL es mir "gut" tat"....würdest du ??
  • u.ä.
Muslim auch an keinen Kriegen teilnehmen

Was hat das mit dem Thema zu tun?

1
@milos2

Du solltest dem Fragesteller antworten und nicht meinen hier richtige Antworten korrigieren oder gar kritisieren zu müssen.

1
@milos2

ich habe die Frage beantwortet, und bin auf den-- extra erwähnten und daher für ihn wichtigen-- Teilaspekt des FS zusätzlich kurz eingegangen...:

Im Islam darf man ja sich selber und niemanden anderem Schaden

Zusätzliche Aspekte sind immer beachtenswert und hilfreich.

1

Bist du so naiv? Das hat doch damit nichts zu tun. Das hat was mit der Ehe zu tun. Solltest mal langsam etwas über deine Religion lernen und lernen, welche Bedeutung Ehe und Familie für die Gesellschaft haben. Obendrein sollte dir als Muslim klar sein, dass Allah allwissend, allweise ist. Er kennt am besten alle Weisheiten hinter seinen Verboten. Wir können einige nur erahnen. Aber er tut das ja, um uns zu schützen und nicht, um uns zu schaden. Allah muss man nicht hinterfragen.

Eine Sache, die ich aber sagen kann, basiert nicht auf einer wissenschaftlichen Studie, sondern basiert auf meiner eigenen Beobachtung (als Person, die in beiden Arten von Gesellschaften zu tun hatte: da, wo Sex vor der Ehe erlaubt ist und da, wo er nicht erlaubt ist.) Ich habe gesehen, dass das Konzept von der Familie immer noch ein bedeutendes Konzept in der Gesellschaft ist, in denen Sex vor der Ehe nicht erlaubt ist. Weniger relevant ist es in Gesellschaften, wo dieser erlaubt ist. Ich habe gesehen, dass allein die Tatsache, dass Menschen vor der Ehe Sex haben können, dazu beigetragen hat, weniger daran interessiert zu sein, eine Familie zu gründen.

Ich habe auch gesehen, dass in Gesellschaften, in denen Sex vor der Ehe erlaubt ist, der Durst nach neuen und nicht normalen Sexformen viel höher ist als in Gesellschaften, wo Sex vor der Ehe nicht erlaubt ist. Mit anderen Worten, es scheint mir, dass in den Gesellschaften, in denen Sex vor der Ehe nicht erlaubt ist, die meisten Menschen sich sexuell befriedigt fühlen, wenn sie Sex mit ihrem Ehepartner haben können. Wenn jedoch aufgrund der Zulassung von Sex vor der Ehe Sex in der Gesellschaft durchaus üblich und zugänglich ist, scheint es mir, dass Sex mit dem Ehepartner für viele gar nicht befriedigend ist und sie neue Grenzen in der sexuellen Erfahrung suchen.

Bedenke auch, dass Menschen in Gesellschaften, in denen Sex vor der Ehe erlaubt ist, dies nicht tun, um ihren möglichen zukünftigen Ehepartner besser aus physischer Sicht zu kennenzulernen, das ist nur eine billige Ausrede. Viele machen das nur zum reinen Vergnügen. Wir sollten die lebenswichtige Wirkung davon auf die Gesellschaft nicht ignorieren. 

Ich betone nochmals, dass das oben Gesagte nur auf meiner persönlichen Beobachtung basiert und nicht auf irgendwelchen Statistiken basiert. Ich denke jedoch, dass diese Beobachtung, die nicht isoliert zu sein scheint, es wert ist, das Thema auf einer tieferen Ebene zu untersuchen und zu studieren.

Um genauer auf die abrahamitischen Religionen einzugehen: Es ist eine Tatsache, dass die Bescheidenheit, die sie von ihren Gemeinschaften erwarten, so ist, dass Sex vor der Ehe als inakzeptabel betrachtet wird. Es gibt viele andere Religionen, die diese Stufe der Bescheidenheit teilen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Unglaublich wie Du hier immer deine Propanda verbreitest. Genau wie diese Abtreibungsgegner die immer und immer dieselben Lügen schreiben.. Irgendwer glaubt euch ja hofft ihr. .

Ich kenne Tausende Muslimas - die meisten heiraten um Frei zu sein. Weg von einer Kontrollierenden Familie, Frei sein, eigenes Zuhause haben. Unabhängig sein. Alleine wohnen, dürfen Muslimas ja nicht - so viel zur Freiheit und eurem Frauenbild. Denn Frauen können nicht alleine wohnen, es könnte ja sein das sie rumhurt - Ihr misstraut und missachtet eure Frauen..Die eigene Schwester wird kontrolliert, die eigene Mutter missachtet usw

Wie erklärst Du dir das Muslimische Mädchen in Deutschland so eine auffällig hohe Suizidrate haben? Warum wollen sich Muslimas so viel häufiger umbringen.. WEil Sie so frei sind und Selbstbestimmt leben wa

Und biiiittteee

Mach mal ne Umfrage wie viele Leute Muslimas kennen die in der Schulzeit Analsex hatten um Jungfräulich in die "Ehe" zu gehen

Das ist DIE Standarpraktik bei jungen Muslimas

Willst gar nicht wissen wie viele Nahidas Özlems Tugbas ich kenne die alle schon mit 16 Analsex hatten.

Jeder kennt die Geschichten..

Dein Glaube ist Frauenverachtend - aber das ist für dich nicht schlimm weil ihr nicht mal eure eigene Mutter achtet, da achtet man noch weniger eine Fremde Frau.

Die Muslimische Frau ist nie Frei

Wenn Sie geboren wird gehört Sie Ihren Eltern

Wenn Sie Verheiratet ist gehört Sie Ihrem Ehemann

Und wenn Sie Stirbt gehört Sie Allah+

Die Muslimische Frau ist Niemals Frei.

5
@ninanew2

Bravo, endlich mal eine die das so beschreibt wie es wirklich ist. Bald werden sie hier bei gf über Dich herfallen und beleidigen. Ich könnte Dir jetzt schon die Nicknamen nennen die das machen werden.

2

Du solltest wirklich Deine Predigten auf Deinen Lieblingsort der Moschee limitieren und hier nicht versuchen zu missionieren. Wird Zeit, dass der Support sich mal um Deine tägliche Propaganda kümmert.

3

Du hast den Kern der Scharia nicht verstanden: Einhegung der weiblichen Sexualität und Fortpflanzung innerhalb der Ehe. Die Ehre der Frau ist nun mal so definiert, dass sie nur innerhalb der Ehe Umgang mit einem Mann haben darf, der nicht aus ihrer Familie stammt. Die Ehre des Muslims wird hingegen darin gesehen, dass er die Frau beschützt, kontrolliert und beherrscht. Liebelei, lockeres Sich-Kennenlernen, gemeinsame Ausgehen oder gar Sex vor der Ehe gelten eben als unehrenhaft. So unehrenhaft verhalten sich nach islamischer Lehre nur die Leute im Westen.

FRÜHER zur Zeit der Koran-Offenbarung und Niederschreibung gab es keine Verhütung und es konnten uneheliche Kinder entstehen - Da hatte diese "Haramität" noch einen Sinn!

Da der Islam es aber vorzieht, im Mittelalter stecken zu bleiben, bleibt die heute völlig rückständige Sünden-Kategorisierung angeblich heute noch gültig!

Wer sich daran hält, ist selber schuld (...und wer`s glaubt ist selber doof:(

Muslimas haben meist Analsex , ich kenne so viele noch aus der Schule. Die machen das weil die meinen so "bleibe ich noch Jungfrau.."

Es ist lächerlich, aber was willste machen wa

2

Sex ist im Islam in der Ehe erlaubt. Im schiitischen Islam kannst Du so eine Ehe auch auf Zeit führen. Dadurch kannst Du vor deiner richtigen Ehe mit Frauen schlafen.

Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind: Es gibt genug Muslime, die vor der Ehe Sex haben. Da kräht ein Hahn nach.

Nur als Frau sollte man das nicht tun. Die sollten bis zur Ehe warten.

...sagt WER bitteschön?

...komm jetzt bitte nicht mit Gott! - Gottes Worte sind Menschen-Behauptungen! ...und bitte auch nicht mit dem Koran: Da steht nix von Jungfräulichkeit der Frauen bis zur Ehe drin!

1
@ArbeitsFreude

Ein Mann will keine Frau haben, die zuvor schon mit anderen Männern im Bett war.

0
@ArbeitsFreude

 Eine Frau und ein Mann, die Unzucht begehen, geißelt jeden von ihnen mit hundert Hieben. Laßt euch nicht von Mitleid mit ihnen beiden angesichts (der Rechtsbestimmungen) der Religion Allahs ergreifen, wenn ihr an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Und es soll bei (der Vollstreckung) der Strafe an ihnen ein Teil von den Gläubigen zugegen sein. Sure 24 Vers 2  außer denjenigen, die nach alledem bereuen und rechtschaffen werden, denn Allah ist Allvergebend und Barmherzig. sure 24 vers 5

0
@Chaos52

Ja natürlich, verbreite nur den friedlichen Islam durch die Sure des Korans. Hoffentlich hat Dein Allah nicht die vielen Moslems übersehen die auf dem Kölner Domplatz Silvester 2015 "Unzucht" begangen haben und Frauen sexuell nötigten und belästigten. Bereuen taten das die Moslems von damals bis heute nicht.

1
@milos2

ACH: Dann wäre ICH und die Mehrheit der Europäer KEINE MÄNNER?

...bist Du ganz sicher, dass Du da nicht einer Fehleinschätzung unterliegst?

0
@Chaos52

Diese unsäglichen mittelalterlichen Barbareien sind mir bekannt!

Du willst mir jetzt aber nicht verklickern, dass Du diesen unmenschlichen Schwachsinn auch noch gut heißt - oder?

Dabei ist noch zu klären, was der Koran unter UNZUCHT versteht! - Denn man kann mit Fug und Recht ja jeden GV als Unzucht bezeichnen - auch den ehelichen!

1
@extrapilot354

nana, gem. Chaos52' handelt es sich bei diesen Menschen vom Kölner Dom "definitionsgemäß" nicht um Muslime - genausowenig wie bei Terroristen, Frauenverprüglern und Menschen, die andere schlechte Dinge tun: Alle Begeher schlechter Taten sind definitionsgemäß aus dem Islam ausgeschlossen, so dass im Islam nur Gute und GUTES bleibt (...bis auf den Koran, die Hadithe, Mohammed und die Ummah:(

0

Was möchtest Du wissen?