Warum ist Selbstbefriedigung für viele religiöse Menschen eine Sünde? Warum?

5 Antworten

Bei unserem ewigen Vater (Jes.45,22) ist das Sünde (1.Mose 38,9; Gal.5,19).

Woher ich das weiß:Recherche

Interessiert mich nicht.

0

Weil die Masturbation auch in einigen Schriften verboten wurde, warum auch immer. Schau etwa HIER:

Keuschheit ( keusch aus  lateinisch  conscius ‚bewusst‘) wird im Wortsinne als „ Mäßigung im Umgang mit  Sexualität“ verstanden, in anderen Koranstellen ( Sure 17:32 zu Ehebruch;  24:30 und  33:35 zu Keuschheit) jedoch stets auf das ethische Handeln  zwischen den Geschlechtern angewandt. Die traditionelle  Exegese bezieht jede andere Form der Sexualität mit ein. Es gibt eine Reihe von  Hadithen, von denen sich einige auch zur Masturbation ablehnend äußern. Unter anderem wird Fasten zur Vermeidung von Sünde empfohlen.
Bei Schiiten ist Masturbation generell verboten, bei Sunniten ebenfalls mit unterschiedlichen Bewertungen zu Ausnahmefällen. Während Masturbation bei  Schāfiʿiten und  Malikiten generell verboten ist, kann sie bei  Hanafiten und  Hanbaliten im Einzelfall erlaubt sein, z. B. nach einer gescheiterten Ehebeziehung. [59] [60]

Wer hat was verboten? Die Menschen oder Gott? Selbstbefriedigung ist etwas natürliches auch menschliches, wer es anders sieht der sieht es halt anders als ich.

1
@BelfastChild

Dein geliebter Mohammed war nichts anderes als ein ganz normaler Mensch der Regeln und Gesetzte nach seiner Vorstellung im Koran schrieb und ich soll mich daran halten? Lass gut sein! Ich bin mein eigener Herr und mir hat niemand etwas vorzuschreiben, was ich darf oder nicht darf.

0
Ich bin ein freier Mensch und mir ist alles andere scheißegal

Das ist auch in Ordnung so und wird auch niemand bestreiten. Nun kann man in seinem Leben jedoch gut und böse Dinge tun. Und Selbstbefriedigung gehört nun mal zu den Bösen, da du deine Fähigkeiten in dem Fall sinnlos vergeudest bzw. auf diesem Wege einen Opportunitätsschaden verursachst.

Was ist daran Böse? Spermen produzieren sich nach einer gewissen Zeit wieder selbst nach, wenn ich jemand was schlimmes zum Beispiel antue dann ist es Böse aber nicht sowas.

1
@tryanswer

Wie schon davor erwähnt.. Spermien produzieren sich wieder von alleine nach und was ich verschwende, dass ist ganz allein meine Sache und da interessiert mich Religion kein Stück bisschen.

1
@Jawohlherrkohl

Wie ebenfalls erwähnt, ist das auch völlig in Ordnung. Wenn du dich aber ohnehin nicht für Religion interessierst, was kümmert es dich dann überhaupt ob etwas eine Sünde ist oder nicht.

0

Das ist religiös indoktrinierter Unsinn.

0
@jorgwalter57

Das ist kein religiös indoktrinierter Unsinn, daß ist die Grundüberlegung auf der die religiösen Regeln basieren.

0
@tryanswer

Regeln von Menschen und nicht von Gott, Gott hat noch nie was gesagt bzw. Regeln aufgestellt

1
@Jawohlherrkohl

Nur weil du nicht daran glaubst, ist das kein Beweis, dafür das etwas unwahr ist.

Unabhängig davon spielt das noch nicht mal eine Rolle. Die Regeln, die durch die großen Religionen jeweils gesetzt sind, ermöglichen das Zusammenleben von Menschen in einer friedlichen Gemeinschaft und durch ihren Absolutheitsanspruch besteht auch nicht die Gefahr, daß sie im Laufe der Zeit verwässern oder ihre Bedeutung ändern. Allein daß macht diese Regeln sinnvoll, ob sie nun von Gott stammen oder von Menschen ersonnen sind.

0
@tryanswer

Ich sehe wie viele miteinander in dieser Gesellschaft oder besser gesagt: "Welt" friedlich Leben.. Weißt du eigentlich viele täglich andere wegen ihrer Religion verletzen und danach was weiß ich wie oft beten? Komisch.. Nur sehr wenige Menschen fühlen den Frieden und der Großteil fühlt bzw. Kann nicht ohne Gewalt Leben

0
@Jawohlherrkohl

Du missverstehst mich. Es geht in erster Linie um das Zusammenleben innerhalb der religiösen Gemeinschaft. Im Idealfall umfasst das natürlich alle Menschen nur können die sich eben nicht auf eine Religion einigen.

0
@tryanswer

Diese religiösen "Regeln" sind oft menschenverachtend, fraunenfeindlich und wissenschaftsverleugnend. Sie dienen den Religionsführern zur Kontrolle/Manipulation der Gläubigen und Entmenschlichung Anders- und Ungläubiger.

0
@jorgwalter57
Diese religiösen "Regeln" sind oft menschenverachtend, fraunenfeindlich und wissenschaftsverleugnend.

Wo genau ist jetzt dein Problem. Nur weil du diese Werte nicht teilst bedeutet das nicht, daß sie deshalb automatisch falsch sind oder das eine Gesellschaft, die auf ihnen basiert nicht funktionieren kann.

0
@tryanswer

Stimmt, ich teile keine menschenverachtende, fraunenfeindliche und wissenschaftsverleugnende "Werte".

0

Weil das nur eine Ausrede ist um Macht aus zu üben.

Ja das kann gut sein.

0

Was möchtest Du wissen?