Warum haben so viele Christen und Muslime Sex vor der Ehe?


20.04.2021, 22:29

*Rechtschaffen im Sinne der Religion

Was hat es mit Rechtschaffenheit zu tun, wann man Sex hat?

Lies die Ergänzung, es geht um die Sicht der Religion und da ist es eine große Sünde

13 Antworten

Wenn man als Paar einen festen Willen hat sich zu binden bzw. zu einem späteren Zeitpunkt die Ehe einzugehen, so sehe ich es als hinnehmbar an. Es mag Sünde sein für Gott, aber die Schwere einer Sünde kann unterschiedlich wiegen und er ist barmherzig. Manchmal gibt es auch äußere Umstände die eine sofortige Heirat nicht empfehlen.

Warum nicht? Ich würde auch nicht die Katze im Sack kaufen wollen. In einer Beziehung ist es sehr wichtig, dass es im Bett harmoniert, andernfalls ist das durchaus ein Trennungsgrund. Und dann wäre es schön blöd, wenn man das erst herausfindet, nachdem man schon verheiratet ist, dann ist eine Trennung nämlich wesentlich schwieriger. Außerdem gehören für mich Sex, körperliche Nähe und Intimität zu einer Beziehung dazu und ich möchte nicht übereilt heiraten, nur um das haben zu dürfen und ich möchte auch nicht jahrelang damit warten. Sex ist etwas sehr schönes, wenn man es mit dem richtigen Partner teilt, egal ob verheiratet oder nicht.

Weil es Spaß macht :)

außerdem ist es blöd einen Ehepartner zu haben, bei dem es dann beim sex überhaupt nicht passt und das lebenslänglich

Das ist einfach ein Fakt den man nicht leugnen kann 👍

4
@Saphirglas

Du unterstellst der Muslimischen Gemeinschaft sowas?

Du hast etwas abscheuliches getan. Du wirst (in sha Allah, wenn Gott so will) keine schönen Träume bekommen.

0
@AbdulAkhir11

Ich träume hervorragend, schau dir das Spiel doch selbst an, ... Ich find's witzig jedes einzelne Mal

0
@AbdulAkhir11

Ich arbeite in einer Universitätsklinik, und wenn ich zum rauchen raus gehe sehe ich die ganzen Herrschaften die im, nennen wir es mal "Hotel", sich verwöhnen lassen und plötzlich eine ganz andere begleitend haben als unter Tags ...

JEDER Mensch holt sich sexuell das was ihm fehlt egal welches Geschlecht, welche sexuelle Orientierung, ob verheiratet oder in wilder Ehe

0
@AbdulAkhir11

Ich glaube das was ich sehe und nicht an irgendeinen Gott, der eine Erfindung der Menschen ist um das Volk gefügig zu machen und teilweise sogar Pädophil

0
@ischdem

Nein nicht einseitig, ich lehne ALLE Religionen gleichermaßen ab

0

wenn du niemanden davor hattest, dann weißt du das doch gar nicht.

0

In jeder Religion sind veraltete Regeln. In der Zeit, wo die Christentum, Judentum, Islam etc. neu waren, die Wert einer Frau war die Jungfräulichkeit. Die Ehe bedeutete das Leben. Vor tausend Jahren. Der Mann und seine Frau hatten Sex nach der Hochzeit. Wenn die Frau nicht blutete, bedeutete das, dass sie schon nicht mehr jungfräulich war. Das war damals eine Schande. Nun, es gibt doch jungfräuliche Frauen, die nach dem ersten Mal nicht einmal bluten werden, obwohl sie Jungfrau sind.

Heutzutage ist es nicht mehr wichtig, ob du jungfräulich bist. Außerdem Bibel steht aus Gleichnissen und viele davon sind veraltet.

Bei Muslim*innen ist es nicht so, ihnen ist die Jungfräulichkeit immer noch wichtig. Und leider viele Muslim*innen verurteilen die anderen, die Sex haben, obwohl sie auch nicht sündlos sind. Sex ist ein natürliches Ding. Viele muslimischen Gläubigen sind gegen die Wissenschaft (Es gibt auch Christen und Juden, sie sind aber weniger).

nicht den Muslimas ist die Jungfräulichkeit wichtig, sondern den Muslimen.

0

Deine Aussage ist mir etwas zu pauschal. Wieviele Christen, Muslime und Juden kennst du, dass du eine solche Quasi-Statistik aufstellen kannst? Kennst du von den dreien gleichermaßen „viele“, die sündigen im Gegensatz zu denen, die nicht sündigen? ... Sünder gibt’s gewiss überall, und das Wort „viele“ ist relativ. „Viele“ kann für einen Menschen bereits vorliegen, wenn er 20 von ihnen kennt und davon 18 sündigen. Ob das aber bei anderen 20 auch so ist, weiß er nicht, geschweige denn bei Millionen. ...

Was möchtest Du wissen?