Warum darf man in der Öffentlichkeit keinen Sex haben?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

weil das einfach grundregeln menschlichen zusammenlebens sind

du kackst ja auch nicht auf den marktplatz, obwohl, kannst du ja auch noch fragen

Da die Frage aktuell von GF aufgeführt wird die Korrektur der alten aber halt falschen Antwort:

weil das einfach grundregeln menschlichen zusammenlebens sind
  1. Im sexualfeindlichen Christentum und ähnlich inspirierter Gesellschaften. Ist also keine "Grundregel" des "menschlichen Zusammenlebens", sondern eine Folge unserer lokalen, sexualfeindlichen Tradition.
  2. Davon abgesehen: Sex in der Öffentlichkeit ist hierzulande grundsätzlich überhaupt nicht verboten. Verboten ist er "nur" unter bestimmten Bedingungen!

§ 183a StGB Erregung öffentlichen Ärgernisses:

"Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft".

Die hervorgehobenen Stellen sind der (schwer beweisbare und üblicherweise ohnehin nicht erfüllte) Punkt.

Das Gesetz lautet nicht: "Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft".

Und es lautet schon gar nicht: "Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft".

Absolut verboten ist öffentlicher Sex nur in Kirchen ("Störung der Religionsausübung") und auf Friedhöfen ("Störung der Totenruhe").

1

Freilich darfst du auch Sex in der Öffentlichkeit machen, wenn du dich dabei den Blicken anderer entziehst und somit nicht zum öffentlichen Ärgernis wirst.

Früher in den römischen Bädern, war das kein Problem, wenn es zum Sex unter den Geschlechtern kam.

Auch bei den sog. Naturvölkern ging man damit anders um, als das bei uns der Fall ist. Viele liefen nackt herum weil es eben die Normalität ist. Sex war eben genauso normal.

Erst durch die Missionierung in diesen Ländern brachte man den Menschen bei, dass sie sich anziehen sollen.

Das unverkrampfte Verhältnis zur Nacktheit wurde unterbunden.

Die Moralvorstellungen der Kirche haben erreicht, dass sich die Menschen von ihrer natürlichen Lebensweise verabschieden mussten.

Es gibt sogar Naturvölker die zwischen Sex und einer Schwangerschaft keinen Zusammenhang finden, weil die Geburt eines Kindes erst Monate nach dem Sex erfolgt.

Das ist Erregung öffentlichen Ärgernisses. Sowas gehört nach Hause, wo jeder machen kann was er will. Ich möchte jetzt nicht unbedingt beim Spazieren gehen, zwei Leute neben mir liegen sehen die voll im Gange sind. Irgendwo will man ja auch seine Privatsphäre haben? Ich fände dass vor allem total peinlich und manche fühlen sich in ihrem Grundrecht verletzt. Nicht jeder kann sowas ertragen.

die menschen sind es nicht gewohnt. wenn menschen in der öffentlichkeit sex haben oder überall nackt rumlaufen dürften wäre es nur eine frage der zeit bis es alltäglich ist und sich die breite masse nicht mehr dran stören würde. der grund warum sie es nicht dürfen liegt in der prüdität früherer zeitalter begründet. die damaligen moralvorstellungen führten zu der allgemeinen auffassung das sex etwas ist das man von kindern fernhalten und allen mit denen man nicht verheirated ist nicht zeigen sollte.

das ist mal eine gute frage. weil wir menschen uns zum negativen weiterentwickelt haben. wenn ein mensch auf die welt kommt muss er als ersten in windelgepackt werden. warum kommt er denn nicht gleich mit windeln auf die welt? Warum bestimmen die Politiker einen krieg und der kleine mann muss ihn ausüben?

sex hatten schon die ersten menschen auf die welt, heute hätte es viel das wie uns vermehren könnten ohne sex.

wie leben in einer welt in der was natürlich ist verboten werden muss, warum das ist? drauf gibt dir keiner eine richtige antwort.

das ist meine Meinung, aber leider keine antwort auf deine frage.

Was möchtest Du wissen?