Sigma 56mm F1,4 DC DN oder Sigma 16mm F1,4 DC DN als erstes Objektiv?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Sigma 56mm F1,4 DC DN 100%
Sigma 16mm F1,4 DC DN 0%

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du kein Kit-Objektiv?

Das 56ee ist für Portraits besser. Das 16er für Landschaften. Zum Filmen kommt's drauf an was du filmst. Egal wie du dich entscheidest, ganz glücklich wirst du nicht.

Ja also ich filme eigentlich fast alles kann man sagen, aber hauptsächlich Personen aus naher Distanz deshalb denke ich, dass die 56mm etwas zu nah an der Person wären. Und für Portraits könnte ich ja auch notfalls das 16mm nehmen oder?

0
@Roman521

Portraits mit 16mm ist nicht gut. Wie gesagt: Hast du denn kein Kit-Objektiv?

1
@triopasi

Das habe ich noch, aber es ist mir kaputt gegangen und jetzt möchte ich auf Festbrennweiten umsteigen (vor allem wegen der Schärfe)

0
@Roman521

Vorweg: Der Unterschied in der Schärfe ist wahrscheinlich bei weitem nicht so groß wie du es dir vorstellst. Wenn du mit dem kit-Objektiv keine scharfen Fotos hinbekommen hast, dann hast du was falsch gemacht.

Festbrennweiten sind nicht so flexibel wie ein Zoom- daher ist das oft einfach besser. Insbesondere ist es echt nicht einfach, wenn man nur eine Festbrennweite hat.

Da lieber ein schlechteres Zoomobjektiv. Lieber ein Foto machen können als gar keines haben weil die Brennweite nicht funktioniert.

Bedenke, ob es dir das wert ist!

2
@triopasi

ok das stimmt. Könntest du ein Objektiv empfehlen für Sony e mount, dass einen großen Brennweitenbreich abdeckt und auch ein gutes Bokeh bietet?

0
@Roman521

Gibt es bestimmt. Aber so Objektive kosten halt. Insbesondere bei Sony. Das liegt definitiv außerhalb des Budgets.

Schau doch mal bei tamron und Sigma, eventuell haben die da was bezahlbares.

0
@triopasi

Ich habe gerade das Sony SEL-24240 gefunden (24-240mm F3,5-6,3). Wäre das eine gute Lösung auch wenn es so viel kostet?

0
@Roman521

Weiß nicht. Von so großen Brennweitenbereichen würde ich prinzipiell abraten. Aber ich schaue mir mal genauer an.

0

Wie immer, es gibt nicht alles für jeden.

1
Sigma 56mm F1,4 DC DN

Wenn dir das Filmen wichtig ist, solltest du dir einen Gimbal zulegen. Denn stabilisiert ist weder Kamera noch eines der Objektive. Allerdings sollte aufgrund der niedrigeren Film Auflösung das Kit Objektiv auch fürs erste ausreichend sein.

Zudem würde ich dir erst zu dem Portrait Objektiv raten, das kriegst du mit dem Kit-Objektiv nicht hin. Das 16mm hingegen ist schon bei Offenblende ziemlich scharf, ab Blende 2.8 nahezu perfekt. Da man aber bei Landschaften ohnehin bis ungefähr 8 ab blendet, ist der Unterschied zum Kit Objektiv hier nicht ganz so groß.

Sigma 56mm F1,4 DC DN

Hallo

für Landschaft und Video "reicht" das SEL 16-50 OSS PZ, für Portrait ist das 56er optimal aber für Video aus der Hand ist es fast zu lang und auch nicht stabilisiert da ist evtl. das SEL 50/1.8 OSS sinnvoller.

Ansonsten ist die Frage ob man Weitwinkelfotograf oder Telefotograf ist dazu einfach mal die kompositorisch besten Bilder mit dem 16-50 aussortieren und nachsehen mit welcher Brennweite man besser zurechtkommt.

Das 16mm Ende des SEL16-50 wird ab Blende 8 in etwa so gut auflösend wie das Sigma bei Blende 2.8-4 aber die Randunschärfe bei 3.5-4 sorgt für einen Freistellungslook wie beim SEL 16/2.5 nur mit massiven Farbsäumen in denn Lichtkanten.

Sigma 56mm F1,4 DC DN

Mit einem 16er als Portraitlinse machst Du Dir keine Freunde!

Woher ich das weiß:Hobby – Amateurfotograf seit 85, noch alles ohne Automatik gelernt.

Was möchtest Du wissen?