Sexualität unterdrücken?

7 Antworten

Man unterdrückt nicht seine Sexualität (jeder Mensch ist sexuell, von Geburt an), sondern den Trieb. Da der bei allen Menschen verschieden ausgeprägt ist, fällt das einigen leichter als anderen. Wenn man z. B. viel Stress hat, oder ein großes Ziel, denkt man auch oft nicht dran.

Aber wenn man den Trieb mit "Gewalt" unterdrücken muss, ist das nie gesund.

Wenn sich deine Fragen so durchliest, scheinst du ja grundlegend ein anderes Problem zu haben, nämlich das ein krasser Unterschied besteht zwischen der Sexualität in deinem Kopf und der Realität.

Und wenn sich das für dich nicht überein bringen lässt, solltest du den Gedanken in Betracht ziehen dich mal mit einem Therapeuten darüber zu unterhalten.

Wer seine Sexualität unterdrückt, zwingt sich zu einem ungewollten Zustand - und jede Form von Zwang wirkt sich negativ aus , zunächst über die Psyche- und länger andauernd auch auf den Körper.

Beim Mann sorgt aber die Natur dafür, dass größere Schäden verhindert werden - da erfolgt auch nicht selbst verursachter Samenerguss.

Du kannst auch versuchen die Energie umzuleiten. Wenn du ne Zeitlang dich nicht befriedigst, steigt dein Testosteron, das kann einem Energie bringen mehr zu schaffen. So ist es aber kein Zwang den man sich selbst auferlegt.

Unterdrücken ist stets eine schlechte Sache, anders sieht es indes aus, wenn man . seine Sexualität bewußt nicht auslebt. Letzteres wird in der Psychoanalyse Sublimation genannt und meint, dass die Lust auf andere Bereiche ausgelebt wird wie z.B. als künstlerische Betätigung.

das ist heutzutage nicht gefragt

0
@voayager

muss man nicht zwischen hobby/neigung und sublimierung unterscheiden?

0
@voayager

sublimieren verbinde ich mit "arbeit" im weitesten sinne, ein hobby, ne neigung nicht

0
@Ssimone

du irrst, sublimieren ist keine Arbeit im klassischen Sinne, eher psychoenergetisch gesehen

0

Was möchtest Du wissen?