sex mit jemandem den man nicht erotisch findet?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieder eine sehr interessante Frage von Dir, suessemaus!

  • Es gibt die Theorie, dass sich Menschen in vier Phasen und Aspekten ineinander verlieben, und zwar auf körperlicher Ebene (Schönheit, Attraktivität), emotionaler Ebene (Zuneigung, Sympathie, sich hingezogen fühlen), persönlich-charakterlicher Ebene (Ansichten und Wertvorstellungen, Selbstvertrauen, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Warmherzigkeit, Erfolge, Fähigkeiten) und letztendlich dann auf seelischer Ebene als echte Verliebtheit und Liebe.
  • Natürlich sind die Phasen und Aspekten nicht in jeder Hinsicht scharf voneinander abgegrenzt, aber das ganze ist auch nur ein MODELL und beschreibt meines Erachtens die Wirklichkeit schon halbwegs gut, wenn auch nicht perfekt. Aber die verschiedenen Aspekte haben ihren Anteil und sind schon voneinander ganz gut abgrenzbar.
  • Interessanterweise zeigen Studien, dass diese Phasen bei Männern und Frauen in verschiedener Reihenfolge und verschiedener Priorisierung durchlaufen werden -- und beide Geschlechter im allgemeinen verwundert auf die Abläufe des jeweils anderen Geschlechts reagieren, siehe unten!
  • Leider gaukeln uns die Medien a la Hollywoodkitsch oft falsche Abläufe vor oder vernachlässigen die geschlechtsspezifischen Unterschiede. Gerade modernes "Gendermainstreaming" führt oft dazu, dass auch Frauen so tun, als ob der knackige Hintern beim Mann nun das Ein und Alles wären. Die Tendenz in den Medien geht eben zu Oberflächlichkeit, in Wahrheit laufen die Gefühle aber noch so ab wie zu Urzeiten.

VERLIEBEN IN PHASEN

  • bei Männern: körperlich > emotional > charakterlich > Liebe -- das heißt, Männer finden meistens erst eine Frau hübsch und attraktiv und beschäftigen sich deswegen mit ihr, begehren sie schon früh in körperlicher Hinsicht, empfinden dann meist schon Zuneigung, entdecken dann erst charakterliche Werte und wenn dann alles passt, können sie sich verlieben.
  • bei Frauen: charakterlich > emotional > körperlich > Liebe -- also genau umgekehrt! Viele Frauen lernen Männer erst kennen und könnten sich gar nicht vorstellen, körperlich etwas mit ihnen zu haben, denken auch gar nicht daran. Sie finden den Kollegen vielleicht gar nicht attraktiv, lernen ihn dann aber als souveränen, hilfbereiten, humorvollen, zuverlässigen Kerl kennen, mit dem sie lachen können, auf den Verlaß ist, bei dem sie sich geborgen fühlen -- und schon ist die ZWEITE Stufe erreicht: Charakter passt, Gefühle wie Geborgenheit und Zuneigung entstehen und DANN plötzlich erscheint das Lächeln so süß, die Schultern breit und der kleine Bauch, die blöde Frisur oder krumme Nase spielt gar keine Rolle mehr. Wie oft verlieben sich Frauen unerwartet in Kollegen oder längere Bekannte, obwohl sie sie anfangs nicht einmal in betracht gezogen hätten!

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Ja, ich stimme Dir voll zu, dass sehr viele Frauen Männer erst dann körperlich wahrnehmen und als erotisch empfinden, wenn sie sie bereits besser kennen und die ersten Phasen bezüglich Charakter und Gefühle bereits gewonnen sind.
  • Frauen sollten sich daher bei der Partnersuche nicht auf das Aussehen oder die Erotik konzentrieren, sondern einfach viele Menschen kennenlernen, viel zusammen unternehmen, miteinander plaudern und lachen und dann schauen, ob Gefühle entstehen oder nicht. Das ständige Orientieren an medial-sexuellen Aspekten beim Mann wie Körperbau und Aussehen ist für Frauen völlig untypisch und widernatürlich.
  • Gleichwohl sollte eine Frau natürlich unbedingt erst einen Mann wirklich richtig toll finden, sollte sie schon Gefühle der Zuneigung, Nähe und des Begehrens in sich spüren, bevor sie sich auf Intimitäten mit einem Mann einlässt. Hinterher kommen die Gefühle auch nicht mehr.
  • Für BEIDE Geschlechter gilt: Erst toll finden, erst verlieben, erst zusammen sein und dann Intimitäten genießen.
  • Der allgemeine Rat für die Partnersuche ist der obengenannte: Man muss unbefangen viele Menschen kennenlernen, mit vielen mal was zusammen unternehmen, mit den netten Kandidaten umso mehr unternehmen, viel plaudern, lachen und erleben, damit irgendwann mal der Richtige dabei sein kann. Wer zu früh aussiebt, der schadet sich nur selbst.

Kajjo : Respekt für diese großartige Antwort!! Durchdacht von vorne bis hinten, einleuchtend und sehr sehr klug!! DH

3

Wäre eigentlich die Auszeichnung als hilfreichste Antwort wert. ;)M.

1

Die letzte Ansicht in diesem Beitrag ist Top!

Alles andere kann man pauschal nicht bei allen anwenden, egal, ob Mann oder Frau.

1

Ich bin mal gespannt, ob du hier ehrliche Antworten bekommst. Schau dir mal Pärchen in der freien Wildbahn an und überleg dir, wieviele sich davon wohl gegenseitig erotisch und anziehend finden. Sicher spielt das zum Beginn einer Beziehung bei vielen Menschen eine Rolle, aber nach einigen Jahren ist der Lack ab oder der Zauber verflogen. Zumindest was die körperliche Seite der erotischen Anziehung betrifft. Umgekehrt halten die Beziehungen der attraktivsten Menschen auch nicht länger als die von normalen Menschen. Wenn aber jemand großen Wert auf Attraktivität legt, dann kannst du ihm das nicht einfach ausreden.

Hey,

also natürlich ist Sex in einer Beziehung wichtig.

Aber ich glaube nicht das man jemanden zwangsläufig "sexy" finden muss.

Bei mir z.B. war es mit meinem Exfreund so. Ich fand ihn, als ich ihn kennenlernte, nicht sonderlich anziehend oder attraktiv. Als ich ihn besser kennenlernte und mich in ihn verliebte war er für mich einer der schönsten Menschen auf der Welt (hört sich schnulzig an war aber so) und der Sex war dann auch sehr schön :)

Wie gesagt natürlich ist das Aussehen wichtig aber m.E. nicht ausschlaggebend. Sie sollte meiner Meinung den Männern auch eine Chance geben wenn sie sich sympatisch sind

meist ist es so, dass man jemanden attraktiv findet und sich kennenlernt und es zum sex kommt es gibt aber auch viele menschen die man nicht attraktiv oder sexy findet,wenn man sie aber kennenlernt und man eine sympatie entdeckt dann doch sex möglich ist

also bei mir ist es so, das ich mir etwas schönes suche, und jede frau hat etwas schönes und da baue ich dann drauf auf, also wenn ich eine frau kennenlerne und die nicht gleich sexy für mich ist, dann sehe ich sie mir genau an und werde auch was finden, und dann kann ich mir sex sehr schnell vorstellen zum aussehen kommt noch die berührung dazu, wie sich ein mensch anfühlt

Leute... Was für ein absolut, sinnbefreiter Schmarrn hier im Internet verbreitet wird, bezüglich wie Frau oder Mann tickt und was man als Frau oder Mann geschlchterspezifisch machen sollte. Unglaublich. Versteht ihr denn nicht, das wirklich jeder, aber auch jeder einzelne Mensch von den 7 Milliarden hier auf dieser Erde einzigartig und anders ist? Sowohl im Aussehen als auch im Charakter. Jeder hat seine persönliche Lebensgeschichte, die ihn prägt. So gesagt, kann man pauschal gar nicht jemanden vorschlagen, was er am besten machen soll. Das Einzige, was so ein FS machen kann, ist, in sich zu horchen. Sich selbst zu fragen: was tut mir gut? Also mach ich das wie ich das für richtig halte ohne Angst zu haben, was die Gesellschaft oder die Kultur, die "Norm", über mich denkt. Dazu gehört viel Selbstvertrauen, Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und Respekt vor sich selbst sowie Selbstliebe. Ich wünsche euch allen, dass ihr euch allein auf euer Bauchgefühl verlassen könnt so wie ich das mache. Und ich muss sagen, es macht mich einfach glücklich. Wenn ich morgen von dieser Welt gehen müsste: gerne! Denn ich weiß jetzt wie es sich anfühlt, frei zu sein. Euch alles Liebe :)

Was möchtest Du wissen?