Nützliche und Störende Reibung?

2 Antworten

Gleitreibung ist, abgesehen von Bremsen eher ungünstig, weshalb man dort, wo Gleitreibung unerwünscht ist, Kugel- oder Nadellager verwendet.

Wo Rollreibung erwünscht ist, ist beispielsweise bei Reifen auf der Straße, wobei diese einerseits möglichst gering gehalten werden soll, um Kraftstoffverbrauch zu reduzieren und andererseits hoch genug, um nicht bei jeder Kurve in den Straßenrand oder den Gegenverkehr zu rutschen und um sowohl beschleunigen als auch abbremsen zu können.

Haftreibung hingegen ist beispielsweise bei Nutzung einer Handbremse beim parkenden Auto gut, wobei man wegen der Haftreibung bei normalem Losfahren aber dafür mehr Drehzal braucht, als wenn das Auto schon fährt, da die Haftreibung größer als die Rollreibung ist.

Bremse im Auto und Sand auf der Rutschbahn im Winter.

Was möchtest Du wissen?