Muss ich meine Katze rauslaassen (bei viel Verkehr)?

10 Antworten

Nein, du musst deine Katze nicht raus lassen, es gibt auch Wohnungskatzen. Manchmal kann man einen Balkon katzensicher machen mit einem Netz, damit die Katze wenigstens da raus kann. Wenn sie drinnen bleiben soll, solltest du ihr Zuhause aber Interessant gestalten, sodass sie da viel zu tun hat und sich auch viel bewegen kann, auch klettern, springen und natürlich kratzen kann. Mindestens ein Kratzbaum sollte sein, mehr kratzmöglichkeiten sind besser, auch eine Katzenkletterwand kommt gut an. Kartons sind beliebt, ebenso wie kugelbahnen und fummelbretter, um sich auch alleine zu beschäftigen. Aber wenn deine Katze drinnen bleibt, braucht sie einen Artgenossen. Katzen sind keine Einzelgänger und können sonst psychische Störungen entwickeln. Du kannst eine zweite Katze ebensowenig ersetzen, wie ein Hund. Im übrigen leben Wohnungskatzen durchschnittlich länger als Katzen mit freigang, da drinnen weniger Gefahren lauern.

Eine Katze kann auch durchaus als Wohnungskatze sehr glücklich sein, wenn einige Punkte beachtet werden.

Sie sollte die Freiheit nie kennen gelernt haben, sie braucht zwingend einen Artgenossen, Katzen sind soziale Tiere, Einzelhaltung in Wohnungshaltung geht nicht, sie brauchen Spiel- Kratzmöglichkeiten, Anreize und man muss sich natürlich mehr mit ihnen beschäftigen.

L. G. Lilly

Hol dir ne Zweitkatze, dann kannst du sie auf jeden Fall drin lassen. Entgegen landläufiger Meinung benötigen Katzen keinen Freigang, um glücklich zu werden. Man kann Katzen auch prima drinnen beschäftigen. Katzen, die keinen Freigang kennen, brauchen den auch nicht. Insbesondere, wenn sie zu Hause Kontakt zu einer anderen Katze haben. (Oder mehr als einer...) Wenn der Garten katzensicher ist, reicht das völlig aus. (Also dann für beide Katzen). Man lässt Hunde ja auch nicht unbeaufsichtigt draußen rumrennen. Also früher vielleicht, aber da war weniger Verkehr. In Ordnung war es wohl eher auch nicht, aber da haben sich die Leute weniger dran gestört.

Man sollte noch dazu sagen dass man eine Katze, die schonmal einen Freigang hatte, nichtmehr als Hauskatze "umfunktionieren" kann :)

2

Wie alle anderen hier schreiben, deine Katze wird auch nicht glücklicher, wenn sie in 3 Monaten von einem Auto getroffen wird.

Was du aber überlegen kannst, ist dir ein Geschirr und eine Leine zu holen und sie mit YouTube Tutorials daran zu gewöhnen! Dann kann sie vielleicht in Zukunft ein bisschen frische Luft schnappen, ohne das Risiko!

Und ich schließe mich auch im Punkt Zweitkatze an - wenn ihr das Geld und den Platz habt, sucht euch ein zweites Tier im ähnlichen Alter und ähnlichem Charakter. Katzen sind sehr soziale Tiere, und gerade Katzen unter einem Jahr gewöhnen sich sehr schnell an einen neuen Freund und haben dann jemanden, mit dem sie alle tollen Katzen-Dinge tun können!

Da kann ich aus eigener Erfahrung sagen: lass sie drin. Das ist zu gefährlich. Ich würde umkommen vor Sorge wenn sie unterwegs ist. Auch reine Wohnungskatzen können ein glückliches Leben führen. Wenn sie viel Gelegenheit kriegt sich auszutoben. Viel Spiel und Kletterangebote und wenn man sich mit ihr beschäftigt.

Optimal wäre eine zweite Katze. Dann ist sie in Gesellschaft.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin mit Katzen aufgewachsen, hatte Katzen in jedem Alter
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?