Mit 18 und älter Jungfrau wie stehen Männer/ Jungs dazu?

14 Antworten

Also aus der Sicht eines Mannes, wenn man eine kennen lernt, die 18-25 ist und noch Jungfrau, grob geschätzt, würde wohl niemand was Schlechtes denken. Im Gegenteil, Männer sind oft eifersüchtig auf Ex-Partner und es ist gewissenmaßen eine "Ehre" und etwas Besonderes, der Erste zu sein. Ich sehe da keinen Nachteil.

25 hab ich so als grobe Grenze genommen, weil irgendwann danach, kann auch 30 sein oder so, würde man vermutlich denken ok, das ist schon sehr seltsam. Mit 18 find ichs gar kein Problem, eher ein Vorteil und in jedem Alter dazwischen, ja würde vermutlich denken ok, ungewöhnlich, aber kommt auf die Erklärung an. Wenn es sich eben nicht ergeben hat.

Kann jedenfalls keinen Gedanken in mir finden, der irgendwie blöd wäre. Ich glaube jungfräuliche Männer in dem Alter haben mehr Probleme, weiß nicht wie Frauen das sehen, wenn der Mann dann noch Jungfrau ist, aber als Mann hätte man bestimmt mindestens vor anderen Männern generell ein großes Ego-Problem damit noch Jungfrau zu sein.

Aber unterm Strich: Who cares?

Alles Gute!

Jungfräulichkeit ist etwas besonderes. Jungs haben dann immer ein Gefühl der "Ehre" wenn sie die ersten sind. Spar dir dieses 1. Mal lieber für jemanden auf, den du liebst. Manche finden dass die Jungfräulichkeit überbewertet wird, ich allerdings finde eher, dass sie unterbewertet wird.

Wenn der Mann eine gewisse geistige Reife hat, wird er mit beidem umgehen können, denn in dem Alter ist beides möglich und beides ganz normal. Die einen fangen früh an, andere lassen sich Zeit.

Das muss man halt selbst wissen, es ist bei jedem unterschiedlich. Find ich absolut normal aber auch nicht schlimm. Ich kenne viele die älter als 18 sind und noch Jungfrau.

Es ist doch gut wen sie mit 18j jf ist. Sie wartet auf den richtigen.

Besser als mit 13/14 anzufangen. Und mit 18j über 10 kerle gehabt zu haben.

Was möchtest Du wissen?