Meine "Muschi" stinkt wenn sie von draussen kommt...

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kannst Du nicht oben in Deine Frage "Katze" schreiben? Ich mußte eben so lachen.

Katzen haben von Natur aus wie jedes Tier zwar einen Eigengeruch, diesen empfinden Menschen aber normalerweise als angenehm - also nach menschlicher Auffassung stinken Katzen normalerweise ganz und gar nicht, im Gegenteil.

Natürlich kann es viele verschiedene Ursachen haben, dass deine Katzen jetz plötzlich stinken. Es könnte schlicht und einfach sein, dass sie sich irgendwo herumtreiben, wo es stinkt (Kuhstall, Misthaufen, gegülltes Feld,...). Aber normalerweise erkennt man als Bewohner ländlicher Gegenden diesen Geruch ja... als ich noch auf dem Dorf gewohnt habe, habe ich zumindest gleich gemerkt, wenn meiner Katzen nach Kuhmist gerochen hat. Da wusste man dann gleich: OK es ist Kuhmist und nichts anderes, lass sie eine Weile draußen bis sie sich geputzt hat, dann ist es weg.

Da es Kater sind, kann es natürlich auch sein, dass sie gerade ihre Frühlingsgefühle ausleben, allerdings normalerweise nur, wenn sie unkastriert sind.

Wenn das Fell irgendwie verklebt und dreckig ist, kann es auch sein, dass die Katzen irgendwas übles aufs Fell bekommen haben, das sie von alleine nicht mehr wegbekommen. NUR in so einem Fall und NUR nach vorheriger Absprache mit dem Tierarzt (Telefonisch reicht in diesem Fall denke ich) die Katzen mit einem speziellen Shamoo waschen. Einfach so sollte man das auf keinen Fall machen! Erstens bedeutet es für ein extrem wasserscheues Tier, wie es eine Katze normalerweise ist, eine extreme Stresssituation, zweitens ist es auch noch schädlich, da es die natürliche Fettschicht auf dem Fell und der Haut zerstört, die zum Schutz des Tieres dient. Mit einem normalen Shampoo zu waschen kann sogar noch schlimmer ausgehen, da die Katzen sich nach dem Waschen putzen werden und in normalem Shampoo enthaltene Stoffe vielleicht nicht vertragen oder sich daran sogar eine Vergiftung holen. Fönen darf man auch auf keinen Fall, nur abtrocknen und in einem warmen Raum sperren, bis sie ganz trocken sind.

Falls deine Katzen zutraulich genug sind, nimm sie doch mal hoch und rieche an ihrem Fell. Wenn das ganze Fell durchgehend einen seltsamen, unangenehmen Geruch hat, und sie auch aus dem Mund schlecht riechen - und vor allem, wenn das schon über längere Zeit so ist - entweder irgendwie sofort zum Tierarzt, oder Tierarzt kommen lassen. Ich hatte schon 2 Kater, bei denen das der Fall war, beim einen wurde eine Nierenerkrankung festgestellt, beim zweiten war die Leber kaputt. Vor allem in dem Alter, in dem sich deine befinden, ist so etwas durchaus wahrscheinlich und muss unbedingt behandelt werden, sonst ist es garnicht unwahrscheinlich, dass die Katzen daran sterben. Ich habe meinen ebenso tierarzt-scheuen Kater damals immer auf ein Handtuch oder eine Decke gelockt, ihn mit Futter abgelenkt und dann schnell darin eingewickelt, einen Katzenkorb holen lassen und ihn mitsamt Handtuch "hineingestopft". Sehr hilfreich ist in diesem Fall auch eine Katzenbox, die sich nach oben hin öffnen lässt, bei der man also den gesamten Deckel aufklappen kann und nicht nur so eine kleine Türe vorne.

Wenn sie nur aus den Ohren riechen, fällt das natürlich nicht so extrem auf, nur bei engen Kuscheleinheiten. Auch in dem Fall wird ein Tierarztbesuch wahrscheinlich unumgänglich sein, wenn dir die Gesundheit der Tiere lieb ist, da es nicht unbedingt Milben sein müssen, sondern auch eine ernsthaftere Ohrenentzündung sein könnte.

Entzündete Wunden sind auch noch Dinge, die auffällig schlecht riechen. Falls du eine größere, eventuell verklebte, eitrige Wunde entdecken kannst, könnte dies auch der Grund sein. Der Schwanz meiner einen Katze war mal sehr verletzt und das hat wirklich eklig gestunken, letztenendes musste er dann auch amputiert werden.

Übrigens: Mann kann Krankheiten sehr wohl riechen, sehr gut sogar. Jeder meiner bisher sechs Katzen habe ich schon Krankheiten am Geruch angemerkt, bevor irgendwelche anderen Symptome auffielen. Und ich lag nie falsch damit, wenn ich mit einer "krank" riechenden Katze zum Tierarzt fuhr. Genauso war es mit den elf kleinen Igeln, die ich letzen Herbst gepflegt habe, man hat sofort gerochen, welche der Tiere krank und verletzt waren. Die rochen dann nicht nach Wald und Moos und Igel, sondern einfach irgendwie anders, einfach nicht gut. Es gab ja auch schon erfolgreiche Versuche mit Hunden, die darauf trainiert wurden Menschen innere Krankheiten wie Krebs etc rechtzeitig "anzuriechen", oder sogar am Geruch erkennen konnten, wenn einem Epileptiker ein Anfall kurz bevorstand.

Danke dir für die tolle Antwort.

0

:O wow... **super text****...... ich hab noch nie ne antwort gesehn die nem halben roman ähnelt

0

Hahaha erstmal mega lachflash bekommen😂viellecht wäre es angebracht wie jeder normale Mensch das Wort 'katze' zu verwenden XD

Was möchtest Du wissen?