Mein bester Freund hat manchmal Sex mit seinem mobber?

23 Antworten

Diese Geschichte ist mehrschichtig. Sie wirkt auf mich einerseits wie ein Fall, den man mit dem Stockholm-Syndrom erklären könnte; dabei befänden sich der Mobber und dein Freund in einer paradoxen Beziehung, wie sie zwischen Geiselnehmer und Opfer beobachtet wurde, wo das Opfer dem Geiselnehmer Gefühle entgegenbringt und ihn sogar davor verteidigt, entlarvt zu werden. Hier sehe ich Parallelen.

Hinzu kommt, dass dein Freund sich deshalb, weil der Mobber vorgibt, ihn (eigentlich) gern zu mögen, nicht von ihm trennen kann.

Zusätzlich scheint er ihn voller Verständnis und Mitgefühl sogar noch in Schutz nehmen zu wollen, dass der Mobber seine vorgebliche Zuneigung (aus welchem Grund auch immer) nicht nach außen sichtbar werden lassen kann.

Dies alles lässt für mich Rückschlüsse auf schwerste Verunsicherung in seiner Persönlichkeit, starke Minderwertigkeitsgefühle und evtl. auch noch Selbstverachtung zu - denn er zahlt lieber den hohen Preis, gemobbt zu werden, um nicht das kleine, kostbare Gefühl zu verlieren, dass jemand ihn mag, den er seinerseits in Schutz nehmen kann.

Diese ganze Konstellation einer verletzten, ja verstümmelten Seele bewegt mich so tief wie dich und mir bleiben fast die Worte stecken!

Dieser Junge muss von Haus aus eine solche Prägung erhalten haben, wie sie in dem Buch 'Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst' von Alice Miller beschrieben ist. Das Gefühl, sich selbst abzulehnen, ist eine ganz schwere Hypothek fürs Leben. Es beruht ja darauf, selbst abgelehnt worden zu sein: von den Eltern, den wichtigsten Bezugspersonen - dabei ist ein so kleines Wesen doch von Liebe abhängig.

Später im Leben hat es diese Ablehnung so verinnerlicht, dass daraus sogar Verständnis gegenüber jemandem erwächst, der einen verletzt - weil es das so kennt und es sich richtig anfühlt.
Dein Freund braucht dringend Hilfe. Ich kann dir noch von einer Methode berichten, die in der Lage ist, fehlgeleitete Gefühle sich normalisieren zu lassen und frühkindliche Prägungen zu bearbeiten (keine Psychotherapie). Ich nenne sie dir gern (später), wenn du magst.

Ich finde es toll, dass du das Dilemma erkannt hast und deinem Freund helfen willst.

Woher ich das weiß:Beruf – Menschen ticken unterschiedlich!

Vielleicht macht ihm das auch Spass dass er ihn so behandelt. Du kannst ihm nur empfehlen es zu lassen aber am Ende muss er das selbst entscheiden.

Nein wirklich nicht. Er hat schon sehr oft geheult deswegen. Ob ihm der Sex Spaß macht oder wie er beim sex behandelt wird Spaß macht, weiß ich natürlich nicht

0
@Anastasiya495

Oder er hat Gefühle für ihn und heult weil der andere ihn nicht auch liebt. Wird sicher einen Grund haben warum er das macht.

0

Ich bin echt geschockt. Hier läuft defintiv was falsch. Ich würde mich auf jeden Fall an einen erwachsenen wenden... keiner kennt die Personen aber man weiß nie ob hier nicht ob vielleicht eine Manipulation etc atatt findet und falls ja dann defintiv Polizei und Eltern einschalten, sowas gehört bestraft! Der arme Kumpel. Gib dein bestes vielleicht ist es wirklich ein Hilferuf.

Ja werde ich auch machen. Ich merke ja selbst das das nicht normal ist und er Hilfe braucht

2

Der Mobber ist mindestens bi, wenn nicht sogar schwul.

Und das ist definitiv keine gesunde Beziehung. Dein bester Freund sollte sich davon abwenden, aber Du kannst es ihm nur raten und ihm ansonsten eben ein guter Freund sein. Die Entscheidung muss er letztlich leider selbst treffen.

Ja ich weiß, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das irgendwie gut enden wird. Mir tut das wirklich leid

0
@Anastasiya495

Nein, das klingt auch nicht so, als würde das irgendwann gut ausgehen. Ist es möglich, dass der Mobber Deinen Freund irgendwie mit Fotos oder irgendwas in der Hand hat und ihn erpresst?

1
@JustASingle

Nein das denke ich nicht, das hätte er mir schon erzählt. Ich glaube wirklich, dass er ihm glaubt, dass er ihn mag. Ob das stimmt: keine Ahnung, aber man behandelt doch nicht Leute so, die man mag. Selbst wenn es keiner wissen soll

0
@Anastasiya495

Nein, wenn es keiner wissen soll, dann ignoriert man denjenigen eher, als ihn zu verprügeln. Naja, oftmals schämen sich Leute sehr, die erpresst werden. Nur, Dein Freund muss halt mal eine Entscheidung fällen, wie er behandelt werden will. Ein Kerl, der nicht zu mir steht und mich dann noch demütigt/schlägt, käme mir niemals ins Haus. Überleg mal, wenn die beiden zusammenbleiben sollten und irgendwann zusammenziehen, denkst Du, das wird besser? Ich denke eher, das artet dann in häuslicher Gewalt aus.

0
@JustASingle

Ich wills mir gar nicht vorstellen. Er redet aber auch nicht gerne darüber. Er geht einfach zu ihm und sagt mir oft nichts davon.

0
@Anastasiya495

Natürlich redet er nicht darüber. Das ist typisches Opfer-Verhalten. Ihr solltet Erwachsene mit einbeziehen, habt ihr einen Sozialarbeiter an der Schule oder einen Vertrauenslehrer, dem ihr euch anvertrauen könnt?

0
@JustASingle

Ja klar haben wir, aber ich weiß gar nicht, wie ich das anfangen soll und er hat mir auch schon gesagt, dass ich das niemandem sagen soll. Ich hab aber das Gefühl, dass ich was sagen MUSS

0
@Anastasiya495

Vertraue Dich dem Sozi/Vertrauenslehrer an. Erstmal allein, dann auch im Gespräch mit dem Freund.

1
@JustASingle

Danke dir wirklich und dass du das so ernst nimmst, weil mir ist das wirklich wichtig.

1

Ganz einfach, anonyme Email an die Eltern! Damit sollte niemand wissen das du es warst und am besten nicht ins Detail gehen. Sondern kurz und knapp alles in 3 Zeilen.

er ist 14, somit noch ein Kind! Er muss beschützt werden das ist die Pflicht der Eltern!

Was möchtest Du wissen?