Mein 11-jähriger Cousin behauptet, er hätte schon sex?

15 Antworten

Nun ja, körperlich möglich ist es durchaus.

Du kannst es ihm gerne glauben, so lange du dich davon nicht beeindrucken lässt.

Denn es ist nun nicht unbedingt ein Zeichen von "toller Typ" oder "was ein Hecht", es ist eher viel zu früh und eher ein Zeichen von Schwäche, weil er glaubt sich damit profilieren zu müssen.

Ich habe es auch mal mit ca. 12 mit meiner 12 jährigen Freundin ausprobiert, also so nachgespielt, was man in Bio gehört und gelesen hat. Allerdings war es nicht so prall und wir haben doch lieber unser Eis weiter gegessen.

Sagen wir mal so, heutzutage wundert mich nichts mehr. Möglich ist das Schon, je nach dem was er allerdings in dem Alter unter Sex versteht ist es tatsächlich fraglich ob er es wirklich hatte oder nur gemeint hat es zu machen. 🤔?

Es ist zumindest nicht unglaubwürdig.

Wir sind ab Geburt sexuelle Wesen (bzw. Jungs masturbieren nachweislich sogar schon im Mutterleib), und der Wunsch bzw. das Verlangen nach "erwachsener" Sexualität entsteht insbesondere zw. 10 und 13: "Zwischen zehn und dreizehn Jahren verwandelt sich diese erste Neugierde in die Sehnsucht, selbst Geborgenheit und auch [erwachsene] Sexualität mit jemand anderem zu erleben. (...) Auch wenn Jugendliche manchmal spürbar zwischen Erwachsensein und Kindsein hin und her pendeln, sind sie in ihrer Sexualität und in ihren Bedürfnissen nach Beziehung als Erwachsene zu sehen. Das Aufkeimen erwachsener sexueller Gefühle im Alter von etwa 12 Jahren macht einen Teil in ihrem Erleben bereits erwachsen - unabhängig davon, ob es ihnen möglich ist, Verantwortung für ihren Alltag zu übernehmen." (DSA Bettina Weidinger, Pädagogische Leitung des Österreichischen Instituts für Sexualpädagogik, Sozialarbeiterin, Sexualpädagogin und Sexualtherapeutin)

Die Sexualwisenschaft kennt entsprechend zahllose Beispiele (hier sind einige erwähnt: https://www.heise.de/tp/features/Gefaehrliche-Doktorspiele-3445509.html ).

Und das betrifft nur die "erwachsene" Sexualität. Die "kindliche", vorpubertäre Sexualität kennt das auch: "Grundsätzlich hat Sexualität in allen Altersgruppen mit dem Suchen und Erleben körperlichen Genusses zu tun. (...) Wenn Kinder ihrer Neugierde, ihrem Lustprinzip und ihrem Bedürfnis nach körperlicher Nähe folgen, gehört das zu den normalen kindlichen Betätigungen. (...) Neugierde, erste Erfahrungen mit der Körperlichkeit und Geschlechtlichkeit - meist durch Ausprobieren mit dem gleichen Geschlecht - helfen, ein positives Verhältnis zum Körper zu entwickeln." (Dipl. Soz. Päd. Dorothea Hüsson, Kinder- und Jugendlichentherapeutin)

Entsprechend haben rund 80% der Kinder (U14) sexuelle Kontakte in verschiedendsten Formen und Intensitäten. und rund 10% haben auch GV.

Das alles ist Vielen unbekannt, ganz "Clevere" meinen auch, Sex sei vor 14 "gesetzlich verboten" (was es nicht ist - Eltern dürfen es sogar fördern), aber keineswegs neu. Schon Sigmund Freud stellte vor rund 100 Jahren treffend fest: "Kinder sind polymorph pervers!"

Giacomo Casanova z.B. hatte seinen ersten Sex mit seinem 12-jährigen Kindermädchen (heute würde man sagen: Babysitterin). Da war er 8.

PS: Sie wollte zwar ihren älteren Liebhaber dennoch nicht für ihn verlassen, sie blieben aber bis zu ihrem Tod befreundet (er hielt ihre Hand auf dem Sterbebett).

Der hat wahrscheinlich noch nicht einmal Haare am Sack. Könnte theoretisch natürlich sein, ist aber extrem unrealistisch.

Klar kann das sein. 
Ich kenne Leute die haben schon im Kindergarten, ihre Körper erforscht und auch "Sex" gehabt.
Also mal dran halten und sie spitze reingesteckt. 
Auch in der früheren Zeit habe ich viele Türken kennengelernt (das heißt nicht das Türken, dass immer so machen, es waren halt nur zufällig welche)
Die hatten mit 10 und 11 Orgien hinter der Sporthalle.
Sehr befremdlich aber jedem das seine.

Was möchtest Du wissen?