Kein sex vor der ehe! Ist petting erlaubt?

30 Antworten

das hängt vom grad deiner gläubigkeit ab.

ein klosterbruder darf gar nichts, obwohl er auch nur eine mensch ist (daher kommt ja auch der maßive ärger heute in der kirche).

ein evangelischer pastor darf sogar heiraten (ein katholischer hat seine haushälterin).

die kirchen sind in auflösung begriffen und können den meisten menschen nicht mehr kräfte geben, die diese durch ihr leben tragen.

.

wach auf und denke selber.

Also wenn man den biblischen Ausdruck der mit Hurerei wiedergegeben wird zugrunde legt gehört Petting mit zu unerlaubten Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe. Das hebräische Verb sanáh und seine verwandten Formen vermitteln den Gedanken von Hurerei, unsittlichem Verkehr oder Prostitution (1Mo 38:24; 2Mo 34:16; Hos 1:2; 3Mo 19:29). Das mit „Hurerei“ übersetzte griechische Wort lautet pornéia. Über die Bedeutungen von pornéia schrieb B. F. Westcott in seinem Buch Saint Paul’s Epistle to the Ephesians (1906, S. 76): „Dies ist ein allgemeiner Ausdruck für jeglichen unerlaubten Geschlechtsverkehr: 1. Ehebruch 2. unerlaubte Ehegemeinschaft 3. Hurerei im allgemeinen Sinne, wie hier [Eph 5:3].“ Im Griechisch-deutschen Wörterbuch zu den Schriften des Neuen Testaments und der frühchristlichen Literatur von Walter Bauer (6. Auflage, Berlin 1988, Sp. 1389) wird pornéia wie folgt definiert: „d. Unzucht, d. Hurerei v. jeder Art illegitimen Geschlechtsverkehrs“. Unter pornéia versteht man u. a. den schwerwiegenden Mißbrauch des Geschlechtsorgans oder der Geschlechtsorgane von mindestens einer Person; außerdem müssen es zwei oder mehr Beteiligte sein (d. h. einschließlich einer weiteren einverstandenen Person oder eines Tieres), ob vom gleichen Geschlecht oder vom anderen Geschlecht (Jud 7). Die unerlaubte Handlung eines Vergewaltigers ist Hurerei, aber natürlich wird dadurch die vergewaltigte Person nicht ebenfalls zum Hurer. Als Gott die erste Eheschließung vornahm, sagte er: „Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen, und er soll fest zu seiner Frau halten, und sie sollen ein Fleisch werden“ (1Mo 2:24). Demnach galt die Monogamie oder Einehe als Maßstab für Mann und Frau, was den wahllosen Geschlechtsverkehr ausschloß. Auch Ehescheidung und Wiederverheiratung mit jemand anders war nicht vorgesehen. In der patriarchalischen Gesellschaft verabscheuten Gottes treue Diener Hurerei, ganz gleich, ob die Betreffenden ledig, verlobt oder verheiratet waren; Hurerei galt als eine Sünde gegen Gott (1Mo 34:1, 2, 6, 7, 31; 38:24-26; 39:7-9). (Quelle:"Einsichten über die hl.Schrift" Band1 S.1218 WBTG)

Ich teile Deine Ansicht im Großen und Ganzen, bloß ein paar Details möchte ich anmerken. Die Wiederverheiratung Geschiedener und Verwitweter wird im AT nicht so negativ bewertet, wie es den Anschein hat. Diese Personen sind auch in der Wahl ihrer Sexualpartner frei. Das NT schlägt nur (durch Paulus) vor, daß Witwen sich wieder verheiraten sollen, wenn sie ihren Witwenstand nicht ertragen. Über Selbstbefriedigung bei Frauen spricht weder das AT noch das NT und bei Männern wird sie als Verschwendung von Samen angesehen - WIR wissen heute besser, daß die Natur selbst enorm verschwenderisch ist und wir deshalb keine Einschränkungen machen müssen. Und ein drittes: Wer Sex hat, hat noch lange nicht "wahllosen" oder zügellosen Sex. Ich kann nicht sehen, daß speziell das NT hier Einschränkungen macht, zwischen Menschen, die sich lieben. Die Ehe wird auf Dauer geschlossen und soll nicht getrennt werden; jedenfalls kann man das so herauslesen. Darüberhinaus gibt es aber bestenfalls Ratschläge, kein explizites Wort Christi. Gruß, q.

1

Das ist dann deine Auslegungssache, was du unter Sex verstehst. Du scheinst dir da nicht sehr im klaren drüber zu sein und sehr von außen beeinflusst zu sein, sonst wüsstest du was für dich gilt.

Hier fragst du wieder andere, was sie für eine Moralvorstellung haben. Es gibt hier kein "richtig" oder "falsch". Die einzige, die das bestimmen kann bist du ganz allein und niemand anderes!

P.S.: Ich verstehe auch nicht, warum du dich diesem Druck aussetzt.

Sehr gute Antwort, finde ich.

0
@chromoson

Ich finde es sehr schade das Tamii sich hier einem Druck aussetzt sehr sowiso nicht auf dem beruht was in der Bibel steht.

Tatsache ist das ganze Thema "Kein Sex vor der Ehe" wird einfach so weitergegeben ohne das sich jemand konstruktiv damit auseinander setzt.

Ich hab mich das vor ein paar Jahren selber gefragt und meine Schlussfolgerung nach der Auswertung war: Sex vor der Ehe ist weder Sünde noch nach Gottes Willen verboten.

Ich bin hier schon wirklich viel darauf eingegangen und häng einfach mal meine Erklärung zu den ganzen Stellen hier an:

http://www.gutefrage.net/frage/kein-sex-vor-der-ehe-steht-das-in-der-bibel

Einfach runterscrollen und nach meinem Profilbild suchen ;)

0

Dem kann ich nur beipflichten

0

Nach meinem Verständnis ist Gott die - bedingungslose, reine - Liebe. Und damit ist uns auch die absolute Freiheit gegeben.

Das Gegenteil von der universellen Energie Liebe ist die Angst. Die Angst ist der "Widersacher", der "Antichrist".

Wer also in/aus Angst handelt oder sich etwas versagt, ist nicht bei Gott.

Du redest Dir das wohl selber schön u. drehst es Dir pragmatisch zurecht, wie Du's gerade mal schwächelnd, versagend, brauchst?!? Wenn Du schon von einer "reinen" Liebe bei GOTT sprichst, ist das allenfalls eine rein platonische LIEBE -ohne jegl. SEX! Reine Liebe braucht keinen SEX!!! GOTT gab uns zwar den sog. "freien Willen", Er entbindet uns aber nicht aus unserer Selbstverantwortung IHM gegenüber!!! Wodurch entstand wohl der Rauswurf aus dem Paradies? Es war der Ungehorsam, der Genuss dessen, was GOTT zu kosten verbot! (Wilden, hemmungslosen, unmoralischen SEX!, symbolisch- versinnbildlicht durch den "Baum der Erkenntnis"). Absolut frei sind wir nicht bei GOTT, sondern bei SATAN, der all' das gewährt, was GOTT mißfällt oder verbietet!!! Deine unsachgemäße, fälschl. Bibel-, bzw. Glaubensauslegung/Überzeugung schockt mich -offen gesagt! Verdrehe bitte nicht Fakten! Lies die Bibel, das "lebendige Wort Gottes", auch den Katechismus, genau durch u. dann rede erst! Angst vor dem Widersacher, dem Teufel, zu haben, ist ein guter, gesunder Schutzmechanismus für die Seele u. absolut nicht verkehrt! Die Angst bewahrt uns vor so manchem Übel u. würde man auf die "innere Stimme" (Gewissen) öfters hören, täte man gewiss gut daran! Anscheinend saugst Du antichristl. Lehren aus einer "schwarzen Bibel" in Dich rein, wovon ich jedem nur abraten kann -seinem eigenen Seelenheil zuliebe! IMPERIA

0
@Imperia

@ imperia:

Dein aggressiver Ton und deine negativen Unterstellungen sind gewiß nicht nach Gottes Geschmack oder Geboten. Du darfst glauben, was du willst - aber: "Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet!" Und: "Widerstrebe dem Übel nicht". Oder mit den Worten einer guten Freundin: "Wo du nicht lieben kannst, da geh vorüber".

Du hättest also besser daran getan, hier vorüberzugehen, statt deine negativen Emotionen ins Universum zu posaunen...

4

Hallo Tamii,

Sex ist für Jugendliche eine gewaltige Versuchung! Seit den 60er Jahre wird das beieinander Wohnen und Geschlechtsverkehr außerhalb der Ehe nicht mehr so eng genommen.

Auch ich komme aus einer Jugend, die viel mit Freundinnen hier und da zu tun hatte und auch mit Sex dabei.

Als jugendlicher... ach nein! Als Mensch ist es schon sehr schwer, sich dem Geschlechtsverkehr zu entziehen, wenn man mit dem Petting anfängt, wird es brandgefährlich! Da bleibt ihr dann nicht stehen. Das geht nicht gut, das kann ich Dir versprechen.

Sieh es lieber so: Derjenige, der es tatsächlich erduldet, längere Zeit ohne so etwas auszukommen, der Dich verdient.

Ich hab da einen wunderbaren Vortrag, in dem es um dieses Thema geht:

"Freundschaft, Liebe, Sexualität, Ehe - die schönsten irdischen Gaben" von Wilhelm Pahls.

http://www.sermon-online.de/search.pl?lang=de&id=7196&title=&biblevers=&searchstring=&author=0&language=0&category=0&play=0

Dieser Mann redet mit so einer Liebe, dass man sich nicht nur diese eine MP3 anhören sollte.

Viele Grüße! Heiko

Naja, der Vortrag geht ziemlich lange...

Ab 49:20 Minuten kommt das für Dich entscheidende.

Es ist sehr hilfreich... so denke ich.

LG Heiko

0

Was möchtest Du wissen?