Katze leckt sich fell raus?

7 Antworten

Leider haben Schuppen bei Katzen aber nicht immer harmlose Ursachen. Eine Futtermittelallergie, Nährstoffmangel durch falsche Ernährung, Parasiten wie Milben und Flöhe oder Krankheiten wie eine Hautpilzerkrankung könnten ebenso Auslöser dafür sein. 

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihre Katze wegen eines falschen Futters zur Schuppenbildung neigt, wechseln Sie zunächst den Hersteller. Achten Sie auf hochwertige Qualität und natürliche Inhaltsstoffe. Wichtig: Nehmen Sie den Futterwechsel langsam und Stück für Stück vor, so verträgt Ihre Mieze die Umstellung besser. Für das Vorgehen und auch für ein geeignetes Futter können Sie sich auch von Ihrem Tierarzt oder Ihrer Tierärztin beraten lassen.

Tipp: Bei trockener und schuppiger Haut kann man der Katze ergänzend ein paar Tropfen Leinöl ins Futter geben. Dieses enthält viele wichtige Nährstoffe, die Ihre Katze benötigt.

Ist eine Erkrankung wie Diabetes oder eine Allergie der Auslöser, könnte die Gabe von Medikamenten oder das Eincremen der betroffenen Stellen nötig sein. Als unterstützende Pflege haben sich außerdem so genannte Spot-On-Medikamente bewährt: Sie werden auf die betroffenen, oftmals bereits kahlen Stellen aufgetragen und spenden dort Feuchtigkeit und verbessern die Hautbarriere Ihres Stubentigers.

Ist trockene Heizungsluft die Ursache für die Schuppen bei der Katze, kann ein Luftbefeuchter Abhilfe schaffen. Er verbessert das Raumklima und beugt dem Austrocknen der Haut Ihrer Katze - aber auch Ihrer eigenen - vor.

https://www.liebenswert-magazin.de/wenn-die-katze-schuppen-hat-ursachen-und-behandlung-5935.html

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Habe eine Britisch Kurzhaarkatze (erwachsen adoptiert). 🐅💗

hier geht es doch nicht um Schuppen. Die Katze reißt sich selbst das Fell aus, das klingt arg nach „feline selbstinduzierte Alopezie“ kurz FSA, oder auch Psychogene Leck-Alopezie genannt.

Alles Gute

LG

0
@NaniW

 siehe Frage:

Die stellen sind voller weißen Hautschuppen.

wenn Schuppen vorliegen, kann auch Juckreiz vorliegen, der dann zum Lecken und Zupfen führt

Ursachen für Schuppen stehen in meiner Antwort

Bitteschön

0
@Liebello

ja, bloß das hier doch von Schuppen eben gar keine rede ist. Der/die FS sagt doch, die Katze leckt sich das Fell raus. Da steht nicht, meine Katze hat Schuppen und leckt sich Fell aus. Du verstehst jetzt was ich meine ? Dein Text bezieht sich auf Schuppen.

Alles Gute

LG

0
@NaniW

äh, doch...

die Schuppen sind ein wesentliches Indiz für das vorliegende Problem

mögliche Ursachen sind in meiner Antwort genannt

meine Katze hatte auch Leckalopezie, als ich sie adoptiert habe

ihr kompletter Bauch und die Innenseiten der Oberschenkel waren absolut kahl geleckt und nackig - weiß Schuppen? Null!

Ursache der Leckalopezie waren wahrscheinlich minderwertiges Futter, das zu Bauchschmerzen führte und Hungerstress, weil sie nicht oft genug am Tag gefüttert wurde

0
@Liebello

du Widersprichst dich doch selbst.

Zitat:"...die Schuppen sind ein wesentliches Indiz für das vorliegende Problem."

Zitat:"meine Katze hatte auch Leckalopezie, als ich sie adoptiert habe. ihr kompletter Bauch und die Innenseiten der Oberschenkel waren absolut kahl geleckt und nackig - weiß Schuppen? Null!"

Also Schuppen sind ein Indiz, deine Katze hatte auch Leckalopezie, aber null Schuppen. Was soll der wirrwarr ?

Meine Katze hatte das auch, Bauch und Hinterbeine kahl geleckt/gerupft, da sie Demenz hatte und der daraus resultierende Dauerstress. Es muss also NIX mit Schuppen zu tun haben.

Alles Gute

LG

0
@NaniW

stellst du dich absichtlich dumm, oder was?

du hattest in deiner Antwort von einer Katze mit Leckalopezie geschrieben...

und ich habe selber eine Katze, die Leckalopezie hatte...

sie hatte aber niemals Schuppen und sie hat auch nie an Stellen gezupft, sondern eben flächig am Bauch und den Innenseiten der Oberschenkel GELECKT (deshalb ja auch Leckalopezie), weshalb bei der Katze des Fragestellers mit großer Wahrscheinlichkeit ein anderes gesundheitliches Problem vorliegt als bei meiner Katze...

mögliche Ursachen für das gesundheitliche Problem der Katze des Fragestellers stehen in meiner Antwort!

0
@Liebello

meine Güte. Deine Kopie, der Link, führt zum Artikel: Wenn die Katze Schuppen hat, Ursachen und Behandlung. Da geht es darum, wie Schuppen aussehen, wo sie herkommen, was man dagegen tun kann. Und DAS hat eben doch NICHTS mit der Frage hier zu tun ! Das hilft dem FS doch nicht weiter.

Alles Gute

LG

0
@NaniW

kapierst du es nicht, oder stellst du dich extra blöd?!

die Katze des Fragestellers hat SCHUPPEN und LECKT bzw. ZUPFT SICH SELBST DAS FELL WEG, WAS AUF JUCKREIZ ODER SCHMERZEN HINWEIST

die Schuppen sind ein Indiz für eine Erkrankung, die mit dem Juckreiz oder den Schmerzen in Zusammenhang stehen!

eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann z.B. zu Schuppen und Juckreiz führen

ist die Haut aus anderen Gründen TROCKEN UND SCHUPPIG, kann auch das zu JUCKREIZ führen, der die Katze des Fragestellers dazu bringt das Fell WEGZULECKEN ODER ZU RUPFEN

SIEHE MEINE ANTWORT

0

Hallo User213553

es fällt mir etwas schwer zu glauben, das so gar kein TA was gefunden haben will, oder eine Idee zu dem Krankheitsbild hat. Bei wie vielen TÄ warst du denn, einfache Praxis ? Mal in der TK oder beim Spezialisten gewesen ?

Wie alt ist deine Katze denn ? Einzelhaft, oder Artgenosse vorhanden ? Freigänger im ungesicherten Freigang, oder Wohnungshaltung, gesicherter Freigang ? Grundimmunisiert ? Männlich oder weiblich ?

Ja ich kenne diese Erkrankung, unsere Minka (+) hat sich auch Bauch und Hinterbeine kahl geleckt. Bei ihr war es ihre Demenz, der dadurch resultierende Dauerstress :-/

Harrausfall = Alopezie

Fellauslecken/reißen = „feline selbstinduzierte Alopezie“ kurz FSA, oder auch Psychogene Leck-Alopezie genannt

Für gewöhnlich ist Haarausfall ein natürlicher Prozess, z.B. beim Wechsel der Jahreszeiten. Er ist also zunächst mal ein ganz natürlicher Vorgang, um die Felldichte und den Wärmehaushalt der Katze zu regulieren. Der Wechsel vom Winterfell ins Sommerfell und umgedreht. Ebenso haben Haar einen Lebenszyklus und fallen, nach einer Zeit, auch aus und neue wachsen nach.

Doch Haarausfall kann auch eine Erkrankung sein.

Sollten jedoch mehr Haare ausfallen, als nachwachsen, spricht man von Alopezie. Wenn das Fell der Katze derart ausdünnt, oder vollständig kahle Stellen zu sehen sind, sollte man die Ursache abklären lassen.

Betroffen sind Katzen jeder Rasse, jeden Geschlechts im Alter von meist über 1 Jahr und betrifft grundsätzlich Rücken, Bauch und Beine. Der Kopf und der Hals werden ausgespart.

Leckt sich die Katze ihr Fell regelrecht weg, oder knabbert daran, zupft es aus, kann dies verschiedene Ursachen haben.

Bitte zuerst durch einen TA abklären lassen, ob es gesundheitlich oder psychisch ist.

Gesundheitliche Ursachen können sein:

  • Parasitenbefall (Flöhe, Milben...)
  • Pilzbefall
  • Allergie
  • Futtermittelallergie
  • Stauballergie
  • Pollenallergie
  • Hormon- und Stoffwechselstörungen (z.B. Schilddrüsenerkrankung)
  • Verletzungen
  • Entzündungen
  • Infektionen
  • Nebenwirkungen auf Medikamente/Impfungen
  • Tumor
  • ...

Ebenso sollte man gründlich Nachdenken, wann das Felllecken begann. Eventuell nach der Einnahme eines Medikament, Impfung, Wurmkur, Flohmittel ? Denn dann könnte es gut Möglich ein, das die Katze derart viele Giftstoffe über die Haut ausscheidet, das dies zu Juckreiz führt und somit die Katze sich dann auch das Fell weg leckt oder gar ausreißt.

Kommen keine gesundheitlichen Ursachen in Frage, ist es psychisch/seelisch. Katzen können vermehrt ihr Fell lecken, wenn sie Probleme haben oder mit etwas nicht zu Recht kommen.

Seelische Ursache kann sein:

  • Kontrollverlust
  • Verlust der Bezugsperson
  • ein unangenehmer Vorfall (Erschrocken, Angst)
  • neuer Mitbewohner
  • Stress
  • Umzug
  • Renovierung
  • neue Möbel
  • Langeweile
  • Einsamkeit
  • ...

Hier muss man die tatsächliche Ursache erkennen, um diese wieder in den Griff zu bekommen.

Liegt es aber evt. daran, das sie z.B. ein Baby bekommen haben, sollten sie darüber Nachdenken, eine Katzenpsychologin hinzu zu ziehen. Denn man gibt eine Katze nicht weg, wenn es Probleme gibt, man kann der Katze helfen. So haben sie z.B. auch Homöopathie, wie Bachblüten schon bewährt.

Ein TA-Besuch ist unumgänglich !

Denn ein krankhaft gesteigerter Putztrieb verursacht, unter Umständen, Hautentzündungen, Abschürfungen und Geschwüre.

Diagnose:

Zur Diagnose betrachtet der TA das Fell und die Haut der Katze und schaut nach Hautentzündungen, Verletzungen, Parasiten. Über ein ein Hautgeschabsel wird eine Pilzkultur angelegt und auf Parasitenbefall getestet. Auch eine Haarprobe hilft bei der Diagnose. Dabei stellt der TA fest, ob die Haare vollständig, abgebrochen, glatt oder durch übermäßiges lecken ausgefallen sind. Und in welchem Wachstumsstadium sich die ausgefallenen Haare befinden. Je nach Ursache werden weitere Tests wie Bluttest, Kotuntersuchung oder Allergietest gemacht.

Behandlung:

Die Behandlung richtet sich nach der Ursache. Für gewöhnlich werden Psychopharmaka und eine Verhaltenstherapie bei einem Spezialisten verordnet.

Alles Gute

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Tierschutz/Pflegestelle & habe seit über 40 Jahren Katzen
 - (Gesundheit und Medizin, Tiere, Katze)

Ja sugarly hat es auch angefangen... Ich hzb ihm die impulse genommen... Fwnster dicht wegen baustellen... Hauskatze ...fressen im ueberfluss langeweile... Etc...

Und stress... Depression

Was geholfen hat...

Beschaeftigungszeug

Griffelbretter

Futter sich erarbeiten

Kopf anstrengen...

Etc kartons mit loecher .. Wo se es futter pfrimeln muessen etc

1

Klingt mir eher nach Stress, als nach einem körperlichen Problem. Hat die Katze einen artgenossen? Gab es Veränderungen im Umfeld? Bekommt sie zu wenig Aufmerksamkeit?

Online findet man die Info, dass es bei Katzen auch zu Hauttrockenheit kommen kann. Die Frage ist, wie die behandelt würde. Ob man Katzen eine Salbe auftragen darf oder nicht. Hautschuppen = Hauttrockenheit. Bei Menschen würde man das symptomatisch z.B. mit Ureacreme behandeln. Ggf. auch mit Aloe Vera.

Ich würde den Tierarzt mal fragen, ob man so eine symptomatische Behandlung testweise versuchen könnte oder ob etwas dagegen spricht (Katze leckt Creme ab und die ist nicht zum Verzehr geeignet; Auftragen von Creme führt zu vermehrtem Ablecken des Fremdkörpers etc.).

Wenn das Tier gesund ist (jedenfalls körperlich) kann es eine Verhaltensstörung sein. Hat die Katze Gesellschaft zu Hause? Oder anders gefragt: hast du noch mindestens eine Katze? Hat sie viel Stress gehabt in der letzten Zeit? Anderes Streu, andere/verstellte Möbel, neue Mitbewohner, Streit etc? All dies kann Katzen sehr belasten, auch wenn es für uns banal erscheint.

Was möchtest Du wissen?