Jugendliche*r bestellt Sexspielzeug?

Das Ergebnis basiert auf 38 Abstimmungen

Es nicht gar nicht ansprechen. 53%
Jugendliche*n drauf ansprechen, aber nicht sauer sein. 26%
Andere Antwort, nämlich.. 11%
Es für sich selbst behalten. 8%
Nicht ansprechen, aber mit jemand anderem drüber sprechen/lästern 3%
Jugendliche*n sauer drauf ansprechen. 0%

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Jugendliche*n drauf ansprechen, aber nicht sauer sein.

finde schon das man dadrüber offen reden sollte um vielleicht auch probleme zu entdecken

Zumindest auf Hygiene hinweisen zB fände ich nicht so falsch.

1
Andere Antwort, nämlich..

Wenn es im öffentlichen Raum liegt: Person darauf ansprechen es in sein:ihr Zimmer zu tun.

Je nach Sexpielzeug mit der Person darüber reden - ob man da einen Vibrator sieht oder einen Dilator ist in dem Alter schon ein Unterschied.

Woher ich das weiß:Hobby – interessiert an: Shibari / Bondage / Kink
Jugendliche*n drauf ansprechen, aber nicht sauer sein.

Sexspielzeug darf legal ohne Altersbeschränkung verkauft werden.

ich wäre nicht böse oder enttäuscht, sondern finde es ganz normal, dass sich Teenager für Sexualität und auch für Sexspielzeuge interessieren.

Man sollte innerhalb der Familie offen über Sexualität sprechen können und was offen rumliegt, darf auch offen angesprochen werden.

Es gehört zur Aufklärung dazu, dass man auch über solche Dinge spricht und gegebenenfalls Warnungen oder Empfehlungen ausspricht. Immerhin gibt es ja auch Produkte, von denen ggf Gefahren ausgehen können oder über die Wissen nicht schaden kann.

Man sollte auch die Hygiene ansprechen, wenn so etwas offen herumliegt.

Ich meinte mit offen herumliegen eher in seinem/ihren Zimmer.

0
@Paulabar

Ja, ist doch auch offen. In der Familie sollte man über alles sprechen können und wenn etwas im Zimmer offen herumliegt, dann ist es halt für alle sichtbar, die das Zimmer betreten dürfen.

Wenn ein Jugendlicher nicht über Sexspielzeug sprechen möchte, sollte er es halt nicht herzeigen.

Selbst dann kann aber natürlich im Rahmen der Aufklärung auch über Sexspielzeug gesprochen werden. Warum auch nicht?

Wie findest du das denn? Was genau ist passiert? Wie kann ich dir noch helfen?

0
@Kajjo

Es ist nichts passiert, war nur eine hypothetische Frage.

0
@Paulabar

Würdest du nicht gerne mit deinen Eltern über Sexualität sprechen? Wäre es nicht wünschenswert, dass du dich mit allen Fragen an deine Eltern wenden kannst?

0
@Kajjo

Kann ich, wenn es mich interessiert.

Es gibt allerdings auch sowas, das nennt sich Internet. Ich denke ich bin deutlich besser über vieles informiert, als meine Eltern. Das muss nichts mit dem Alter zu tun haben.

Aber über Sexspielzeug sprechen muss trotzdem nicht sein.

0
@Paulabar
Aber über Sexspielzeug sprechen muss trotzdem nicht sein.

Ja, das kann ich nachvollziehen. Sicherlich sollte man nur dann darüber sprechen, wenn sich der Jugendliche das wünscht.

Aber sicherlich sollten Jugendliche, die damit ein Problem haben, solche Objekte dann auch nicht offen herumliegen lassen. Was offen liegt, darf auch angesprochen werden oder kann sogar als Signal gedacht sein, dass man drüber sprechen möchte.

Das Internet ist keine verlässliche Quelle für Sexualinformation. Ich bemühe mich hier redlich, eine gute Quelle zu sein, aber ich sehe ja auch, was für Mumpitz hier manchmal geantwortet wird und welche üblen Seiten es alles gibt.

0
Sexspielzeug darf legal ohne Altersbeschränkung verkauft werden.

Dafür hätte ich dann doch gerne eine Quelle!

Sind Sexshops jetzt auch unter 18 zugänglich - also ohne Corona?

1
@GutenTag2019
Sind Sexshops jetzt auch unter 18 zugänglich - also ohne Corona?

Prinzipiell sind auch Sexshops offen zugänglich für jedes Alter, wenn sie nur legale, jugendfreie Dinge verkaufen wie zum Beispiel Kondome, Gleitgel und Dildos.

In der Praxis haben fast alle Sexshops ein Mindestalter von 18 für Kunden, weil jugendgefährdende Schriften, vor allem Pornographie offen angeboten und verkauft wird, und auch die Dekoration pornographisch ist. Zudem fühlen sich die allermeisten erwachsenen Kunder wohler, wenn sich keine Teenager zum Amusement dort herumschleichen.

Aber du wirst selbst wissen, dass auch große Supermärkte Gleitgel, Kondome und Dildos, Liebeskugeln etc verkaufen. Es gibt keine Altersbeschränkung.

Eine Quelle für Erlaubtes zu finden ist schwierig, da es in Deutschland nur Gesetze für Verbotenes gibt. Aber wie gesagt, egal ob Amazon oder große Kaufhäuser wie Famila oder Kaufland verkaufen das ohne Altersbeschränkung und werden sicherlich keinen Gesetzesbruch begehen.

2
@Kajjo

Genau deshalb schrieb ich in meinem Kommentar, dass ich über im örtlichen Handel frei verkäufliche Dinge kein Wort verlieren würde. Deine Formulierung ist zu allgemein.

0
@GutenTag2019

Meine Formulierung ist exakt korrekt. Egal ob Liebesschaukeln, Analplugs, Dildos, Vibratoren, Liebeskugeln... was denn noch? All das darf verkauft werden.

Bitte nenne jetzt KONKRET ein Sexspielzeug, von dem du anzweifelst, dass es verkauft werden darf und ich werden gerne konkret darauf antworten.

Du kannst aber auch selbst bei Amazon schauen, was ohne Altersbeschränkung angeboten wird.

Ausgenommen ist selbstverständlich pornographisches Material, also vor allem Filme und Bilder; auch einige Computerspiele sind indiziert.

0
Man sollte innerhalb der Familie offen über Sexualität sprechen können

Auch diese Meinung teile ich nicht. Jugendliche möchten sich von den Eltern abgrenzen und auch als Eltern möchte ich meine Sexualität nicht mit meinen Kindern besprechen.

Allgemeine Themen wie Verhütung oder Krankheiten, ja. Instrumente zur SB gehören definitiv nicht dazu.

Ich finde es erschreckend, wie "tolerant" Eltern heute sein möchten. Was ist die Ursache dafür? Möchten sie nicht abgelehnt werden? Noch dazu gehören?

1
@GutenTag2019
auch als Eltern möchte ich meine Sexualität nicht mit meinen Kindern besprechen

Du musst nicht deine persönliche Sexualität besprechen!

Aber zur Sexualaufklärung gehören schon neben Verhütung, Fortpflanzung und Anatomie auch Stellungen und Praktiken dazu und wenn der Jugendliche entsprechende Fragen hat, dann auch Sexspielzeug, sexuelle Orientierung und dergleichen.

Instrumente zur SB gehören definitiv nicht dazu.

Viele junge Mädchen haben Fragen zu Dildos oder Selbstbefriedigung.

Ich finde es erschreckend, wie "tolerant" Eltern heute sein möchten

Das hat nichts mit "jungen Eltern" zu tun. Im Gegenteil habe ich das Gefühl, dass alles eher wieder verklemmter und prüder wird.

Ich konnte mit meinen Eltern über alles sprechen und das können auch meine Kinder.

Was ist die Ursache dafür? 

Unverklemmtheit, keine Prüderie. Ich spreche sauber, locker, niveauvoll darüber und lege Wert darauf, dass Sexualität natürlich und genussvoll ist und nicht schmutzig oder eklig.

0
Andere Antwort, nämlich..

Ich würde sagen das man so etwas nicht offen im Raum liegen lässt, und das sie es doch bitte wegräumen soll, ansonsten nichts.

Es nicht gar nicht ansprechen.

Das macht man nicht! Das wäre eine heftige Verletzung der Privatsphäre. Er/sie würde vermutlich so rot werden, dass seine/ihre Gesichtstemperatur mehrere hundert °C erreicht. Folglich wäre das sogar Körperverletzung.

Wer sowas macht, bekommt nen Pott auf den Kopp.

Wenn jemand es der so intimen Privatsphäre zuordnet, dann lässt er es ja wohl auch nicht offen liegen, oder?

Besser man spricht es an und es wird weggeräumt, als dass es mal anderer Besuch ungewollt sieht.

Auch hygienisch sind offene Sexspielzeuge fragwürdig.

0
@Kajjo
Wenn jemand es der so intimen Privatsphäre zuordnet, dann lässt er es ja wohl auch nicht offen liegen, oder?

Die Frage ist nicht schlecht. Dennoch ist es meiner Meinung nach noch deutlich heftiger, jemanden darauf einfach so anzusprechen.

Besser man spricht es an und es wird weggeräumt, als dass es mal anderer Besuch ungewollt sieht.

Ich bin bei meiner Antwort davon ausgegangen, dass er/sie vergessen hat es wegzuräumen, was er ansonsten macht.

0
@Weisskuchen
Dennoch ist es meiner Meinung nach noch deutlich heftiger, jemanden darauf einfach so anzusprechen.

Hängt vielleicht von dem Verhältnis ab, das man miteinander hat. Ich finde schon, dass man in der engsten Familie so etwas ansprechen können muss.

Ich bin bei meiner Antwort davon ausgegangen, dass er/sie vergessen hat es wegzuräumen, was er ansonsten macht.

Kann halt passieren. Ist ja auch nicht schlimm. Ob man es anspricht, macht man gewiss vom konkreten Einzelfall abhängig.

0

Was möchtest Du wissen?