Ist es schlimm dass man vor dem Sex erst eine Vertrauensbasis will?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Finde ich überhaupt nicht schlimm! Im Gegenteil, ich finde das verständlich. Ich habe zwar auch gelegentlich gerne Sex mit Leuten, mit denen ich nicht in einer festen Beziehung bin, aber etwas kennenlernen und eine gewisse Sympathie aufbauen macht es erfahrungsgemäß viel schöner. Zudem kann man sich dann auch viel besser und entspannter auf die andere Person einlassen!

Halte an deiner Praxis fest und lass dich da nicht verunsichern! So ist die Wahrscheinlichkeit für schöne Erlebnisse viel höher!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Eigentlich sollte vor dem Sex sogar eine Beziehung bestehen. Von daher ist Deine Einstellung von der Basis her vollkommen normal. Auch wenn Du es nach meiner Ansicht viel zu locker siehst. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Nach meiner Ansicht besteht die feste Beziehung spätestens seit Beginn des Sex. Egal ob man vorher darüber gesprochen hat oder nicht.

Nein, natürlich nicht. Konnte mich anfangs nicht mal richtig vor meinem Freund ausziehen, lag aber nicht daran, dass ich ihm nicht vertraut habe sondern eher, dass ich sowas noch nicht kannte und alles sehr neu war. Vertrauen sollte man also vorher schon noch haben, weil es dann einfach viel entspannter ist und man sich gehen lassen kann.

Für mich ist das Normal, das ich erst den Typen kennenlerne bevor ich mit ihn ins Bett steige. Ich lasse mich auch deswegen von anderen Menschen nicht beeinflußen.

Es gibt Dinge da muß jeder für sich selbst entscheiden was er will.

Ich finde deine Ansicht ist eigentlich völlig normal und verständlich.

Was möchtest Du wissen?