Ich bin Muslima und hatte Sex vor der Ehe. Komme ich jetzt in die Hölle?

36 Antworten

Das ist eine schwierige Frage, da die Existenz von Himmel und Hölle nicht bewiesen ist. Religion ist ja auch eine Glaubensangelegenheit und beruht zumeist nicht auf beweisbaren Fakten. 
Ich persönlich finde es nicht schlimm. Laut dem Gesetz ist es auch nicht verboten, und sehr viele Menschen tun das. Das heißt zwar nicht automatisch, dass es richtig ist, aber es ist ein Hinweis darauf, dass das in den hiesigen Kulturkreisen nichts Schlimmes ist. Falls du das jetzt als Sünde ansiehst, vom religiösen Standpunkt aus, solltest du dir vielleicht überlegen, dass niemand ohne Fehler ist, und Dinge tut, die von anderen Menschen oder Kulturkreisen möglicherweise als Sünde angesehen werden. Aber deshalb ist man lange kein schlechter oder wertloser Mensch.
Wenn du mit dir bzw. deinen eigenen Vorstellungen vereinbaren kannst, dass es in Ordnung ist, mit deinem Freund Sex zu haben, ist es ok. Wenn es dir dadurch schlecht geht, denk nochmal in Ruhe darüber nach und überlege dir, ob es dir besser geht, wenn du darauf verzichtest. Aber generell solltest du auf dein Gefühl hören, und wenn du sagst, dass du dich dabei wohl gefühlt hast, und ich nehme mal an, es ist aus Liebe passiert, sehe ich darin kein Problem. Ich komme aus einer anderen Kultur als du, ich weiß nicht, wie das Thema im Islam gehandhabt wird, oder wie deine Familie dazu eingestellt ist. Deshalb kann ich dazu nur sagen, wie ich das sehe oder wie es in der deutschen Gesellschaft gesehen wird, die zugegebener Maßen wenn eher christlich geprägt und mittlerweile sehr offen für solche Themen ist. 
Entscheide das für dich selbst, aber ich persönlich glaube nicht, dass man wegen sowas in die Hölle kommt. Auch wenn es mal als Sünde galt/ möglicherweise noch gilt, ist es in der heutigen Zeit etwas überholt und ich denke, dass es weitaus schlimmeres gibt, das man tun könnte. Sex mit seinem Freund gehört da für mich weniger in eine Kategorie, in der man etwas bereuen oder sich für schämen muss....

Es gibt nicht die geringsten Anzeichen dafür, daß Himmel und Hölle existieren. Ganz im Gegenteil. Alles weist ganz ohne Zweifel darauf hin, daß sie Konstrukte des Menschen sind. Sie dienten einst dazu, den Menschen Hoffnung zu geben und sich die Welt (und unser Ableben) zu erklären. Mit der Zeit wurden sie zu einem wunderbaren Druckmittel. Wir brauchen diese Konstrukte nicht mehr. SIe machen uns in der Zeit der Aufklärunfg eher krank. Wir wissen, daß der Mensch eine Affenart ist und nichts weiter. Ihm blüht nach dem Tod das gleiche Schicksal wie allen anderen Affenarten.

Die religiösen Regeln bezüglich der Sexualität zeigen ganz klar menchliche Schriftzüge. Nimm zum Beispiel das Verbot der Selbstbefriedigung. Ein Verbot, welches absurder nicht sein könnte, da man mittlerweile weiß, daß es sich hierbei um einen notwendigen Vorgang handelt, bei dem es sehr ungesund sein kann, wenn man ihn unterdrückt. So verhält es sich auch mit allen anderen Regeln. Sie dienen einem rein irdischen Zweck und zeugen von medizinischer und psychologischer Unkenntnis.

Lasse dir von der Denkweise der Menschen, die vor über tausend Jahren lebten, nicht dein Leben versauen. Denn ganau das passiert, wenn du die Heirat als Notwendigkeit für das Ausleben der Sexualität siehst. Ein vollkommen ungesunder und auf einer kranken Denkweise basierender Vorgang.

Du hast nichts falsch, sondern alles richtig gemacht! Sei froh darüber!

Es gibt nicht die geringsten Anzeichen dafür, daß Himmel und Hölle existieren. Ganz im Gegenteil.

naja, wie man es nimmt. 

Kein Sex vor der Ehe ist doch genau genommen die Hölle oder?

So gesehen ist unser Fragesteller doch gerade noch der Hölle entkommen. ;-)

1

Wenn ich das hier lese, was einige User hier reinschreiben, dann könnte ich selbst um diese Uhrzeit noch ko.... Schauen wir uns die Sache doch einmal nüchtern an. Wir haben hier ein wahrscheinlich minderjähriges, vielleicht grade volljähriges Mädchen, das aufgrund eines Ereignisses in ihrem Leben weint. Aufgrund einer Sache die gegen kein Gesetz verstösst, womit sie keiner Drittperson irgendeinen Schaden zugefügt hat, etwas was für die meisten Menschen absolut normal ist. Die FS ist verzweifelt und bittet hier um Rat. Dann kommen hier ein paar Idioten dahergelaufen und hauen auf diese Person ein. Tja, alles zu spät, du kommst in die Hölle. Wie behindert muss ein Mensch sein, dass er es nötig hat, im Internet, die Angst anderer Leute auszunutzen um sie noch weiter zu entmündigen und teilweise sogar zu entwürdigen. Junge, verzweifelte Menschen weiter einzuschüchtern ist einfach nur das Letzte und charakterisiert gewisse Menschen in dieser Frage hier einfach nur als egomane Arrschlöcher. 

An dich liebe FS. Lass dich bitte nicht von irgendwelchen Fanatikern beeinflussen. Lebe deine Religion so stark aus wie es dir persönlich gefällt. Höre nicht auf irgendwelche radikale Idiooten die dich zu einer unmündigen Maschine formen wollen. Religion kann sehr schön sein, wenn sie aber in ihrer Auslebung nur auf Angst beruht, auf Drohung, auf der Hölle, dann bin ich mir nicht sicher ob dies das richtige ist. Denn Religion soll Kraft geben und Trost spenden und nicht Leute entmündigen und Angst verbreiten. Als allerletztes noch ein Rat. Immer verhüten, das ist sehr wichtig. Lg 

Sehr gute Antwort 👍🏼

0

Das ist ja sehr schön, was du schreibst, aber leider sind das ja nicht Fanatiker, die hier schreiben, sondern vermutlich Durchschnittsmoslems, die auch Ehrenmorde rechtfertigen.  So ist denn auch die Reaktion einer Moslem Community auf einen Ehrenmord ja nicht die, das der Mord was schreckliches ist, sondern dass es genügt hätte, wenn sich die Frau angepasst hätte. Hier in dieser Doku:

https://www.youtube.com/watch?v=EQNgvduolIg

1
@Mastrodonato

Jemand der aufgrund einer Ideologie her soweit geht seine Familienmitglieder zu töten ist ein Fanatiker. Denn wenn dies kein fanatisches Verhalten darstellt, was ist denn dann fanatisches Verhalten? Ich denke du liegst hier ein wenig daneben. So wie ich die Welt um mich herum beobachte hat der Durchschnittsmuslim den Koran nicht gelesen, schert sich nicht weiter um religiöse Verbote, hat Sex vor der Ehe und ist vollständig in die Gesellschaft integriert. Diese Laienprediger auf GF die 18 Stunden am Tag hier abhängen und darauf warten dass eine Frage mit dem Schlagwort "Islam" reinfliegt und dann predigen dass man nichts tun darf was vom Glauben ablenkt sind frustierte Fanatiker die sich nicht in die Gesellschaft integriert kriegen weil sie über keinste Form der Sozialkompetenz verfügen und sich deshalb hier auf GF daran erfreuen junge Menschen fertig zu machen, ihnen Angst zu machen und sich dabei gut zu fühlen. Das ist aber nur meine subjektive Wahrnehmung. 

4

Kannst du auch in Absätzen schreiben? ..Ist ja wirklich kaum zu ertragen..

0

Du wusstest dass es eine riesige Sünde ist und trotzdem hast du es getan,also flehe nicht.klar jeder macht Fehler aber trotzdem.was willst du Allah sagen,wenn du vor ihm stehst? "Ich konnte nicht ein paar Jahre bis nach der Ehe Warten ,auch wenn ich wusste das du es nicht willst" tovbe estagfurullah

Such dir die Videos von Sabatina James aus auf youtube. Ihr hat mal einer gesagt: Vielleicht betest Du zum falschen Gott. 

Nicht das, was Du getan hast ist falsch, sondern das, was die Leute, die angeblich Gottes Wort verkünden wollen, Dir in den Kopf hämmern. 

Wenn Du Angst vor Deiner Familie-Umfeld hast, such nach einem Opferschutzpriogramm oder ein Frauenhaus. Sabtina James betreibt eines,

Was möchtest Du wissen?