Homosexualität und Liebe ?

Du weißt dass die wenigsten Damenwäsche tragen

Sehr gut

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich bin sowas von Aktiv, sobald ich ein schönes Loch seh wird es eng in der Hose und ich kann mich nur noch schwer auf was anderes konzentrieren, ein schöner Po zieht meine Blicke magisch an und wenn ich Unterhosen oder gar ne Spalte rausblitzen seh wird mir ganz heiß, bei einem schönen Penis passiert hingegen kaum etwas, klar wenn er schön ist dann fass ich ihn dann auch gerne an und wenn ich richtig scharf auf den Typen bin, nehme ich ihn auch mal in den Mund, aber es ist jetzt nicht so als würde ich da groß Lust auf mehr bekommen oder es generell mögen Penisse anzufassen oder in den Mund zu nehmen.

Ich trage normale Sachen.

Sehr gute Einstellung von Dir. 👍🏻👍🏻👍🏻

0

Eigentlich eine ausgewogene Mischung aus aktiv und passiv, wobei der passive Anteil überwiegt. Und ja, ich liebe und trage Damenfeinstrumpfhosen und Damenunterwäsche.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

👍🏻

0

Sowohl aktiv, als auch passiv. Die Ausgewogenheit macht es.

Nun, als Frau trage ich Damenunterwäsche. Und meine Partnerin auch. Und nun?

Alles gut

0

Beides. Aber niemals mit Damenwäsche. Ist mal so gar nicht mein Ding

Sowohl als auch.

Das mit der Damenunterwäsche verstehe ich nicht. Was hat das mit Homosexualität und Liebe zu tun?

Jeder hat seinen komischen Geschmack ⁉🤦‍♂️

0
@Empathie41

"Komisch" ist ein schwieriger Begriff. Das ist gleich so normierend und wertend.

Ich verstehe trotzdem nicht, was Damenunterwäsche mit Homosexualität und Liebe zu tun hat. Da kannst du auch gleich fragen, ob jemand blaue Augen hat und gerne Leberwurst isst. Klar, du wirst welche finden, bei dem das passt. Aber kausal ist da kein Zusammenhang.

2
@julihan41

Bin absolut deiner Meinung 👍🏻

Es gibt Typen, die sich weiblich fühlen und ausleben möchten 🤷🏻‍♂🤦‍♂️🤷🏻‍♂

Das schlimmste daran ist, dass Solche gleich andere und neue Definitionen suchen, um Aufmerksamkeit zu erhalten 😓🤦‍♂️⁉

0
@Empathie41
Es gibt Typen, die sich weiblich fühlen und ausleben möchten

Das ist ja auch in Ordnung. Stört mich ja nicht. 🤷‍♂️

Das schlimmste daran ist, dass Solche gleich andere und neue Definitionen suchen, um Aufmerksamkeit zu erhalten

Gibt es sicherlich, ja. Habe davon auch welche kennen gelernt. Sind aber meiner Erfahrung nach eine Minderheit in der Minderheit. Die meisten, die einen "neuen Begriff" für sich suchen oder bilden, brauchen das für das Verstehen von sich selbst. Wenn etwas einen Namen hat, ist es für Menschen greifbarer.

Hoffentlich brauchen wir irgendwann solche Begriffe nicht mehr und jede:r darf und vor allem kann einfach sein, wie er:sie ist.

1

Was möchtest Du wissen?