Fußübergänge an Kreuzungen, was muss ich tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da du ja noch in der Fahrausbildung bist und der theoretische Unterricht bei dir noch nicht all zu lange her ist, sollte dir nachfolgendes noch klar sein:

§1 StVO - Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige RÜCKSICHT.

Wenn du dir das ins Bewusstsein rufst sollte dir klar werden das deine Aussage "wann darf man ohne Rücksicht drüber fahren" in jeder Hinsicht falsch ist.

(2) von §1 der StVO

Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

Beide Absätze in Kombination dürften dir zu verstehen geben das du dich als Führer eines Kfz niemals so verhalten darfst das ein anderer geschädigt werden könnte.

Aber mal weiter:

Um nächstes mal nicht zu zögern und somit den Verkehr zu behindern und somit durchzufallen muss ich immer wissen wie ich zu reagieren habe.

Die Frage die man sich hier stellen muss ist, ob es dir lediglich darum geht den Führerschein zu bestehen, oder ob du nach bestehen des Führerscheins auch noch fahren können möchtest. So wie du es aktuell schilderst geht es dir erstmal nur darum den Schein zu bestehen, was danach kommt ist erstmal irrelevant.

Du musst auch nach der Prüfung wissen wie du zu reagieren hast und so wie du geprüft wirst sollst du dich auch nach der Prüfung mit bestandenem Schein über die Straßen bewegen.

Damit du sicher über die Straße fahren kannst ohne dabei irgendjemanden zu gefährden oder gar zu verletzen ist es wichtig das du nicht lange denkst, sondern handelst.

Du musst die Situation erkennen, verstehen und richtig umsetzen. Denken ist da nicht notwendig, denn das ist ein Zeichen dafür das du nicht verstanden hast was du tust und gehörst somit nicht auf die Straße freigelassen.

Wie läuft das an Kreuzungen mit den Fußgängern und wann muss man ANhalten und wann darf man ohne Rücksicht drüber fahren?

Wie eingangs schon festgestellt und auch in anderen Antworten zu lesen, ohne Rücksicht geht mal rein gar nichts. Wie würdest du handeln wenn dir ein Fußgänger auf die Straße läuft obwohl er das eigentlich nicht dürfte? Fährst du ihn dann gnadenlos über den Haufen und berufst dich darauf das es schließlich sein eigener Fehler war?

Der Umgang mit Fußgängern, Radfahrern, Kindern, alten Menschen sowie hilfsbedürftigen erfordert besonderer Vorsicht im Straßenverkehr, es ist IMMER mit den Fehlern anderer zu Rechnen. Ein Fehler des anderen gibt allerdings nicht das Recht zum töten.

Ich werde es mir jetzt sparen deine eigentliche Frage "wo muss man anhalten, wo nicht" im Detail zu erklären, das soll dein Fahrlehrer mit dir im Auto machen. Natürlich kann ich dir eine Antwort drauf geben, das ist allerdings rein theoretischer Natur und kann in der Praxis schnell mal anders aussehen.

Nehme dir das ganze aber mal als Denkanstoß, du scheinst noch erhebliche Defizite im richtigen Umgang im Straßenverkehr zu haben. Eine praktische Prüfung scheint für dich noch zu früh zu sein denn wie du offen zugibst scheinst du immer noch nicht verstanden zu haben wie du in welcher Situation richtig zu handeln hast.

Ich bin seit Anfang Oktoboer mit der Theorie fertig.

Inzwischen habe ich 2x die Praxis versucht und vergeigt.

erste mal weil ich nur langsam (mit der Kupplung spielend) an eine Rote ampel vorbei gefahren war ohne 1x vollständig zu halten (als alles frei war) und ein Grünpfeilschild an dieser befestigt war.

Und beim zweiten mal war ich dauernd zu vorsichtig gefahren so das mir ein Transporter dicht aufgefahren war für 4 sekunden lang bevor der Prüfer die Prüfung beendet hat.

Weil ich fuhr 37Km/h in einer 50er Zone und war...

0
@MarcelHD40
erste mal weil ich nur langsam (mit der Kupplung spielend) an eine Rote ampel vorbei gefahren war ohne 1x vollständig zu halten (als alles frei war) und ein Grünpfeilschild an dieser befestigt war.

Ein Grünpfeilschild ist gleich zu setzen wie ein "Halt, Vorfahrt gewähren", das du da durchgefallen bist ist korrekt und unbestreitbar. Halt bedeutet alle 4 Räder stehen an der Haltelinie still, bei Bedarf auch nochmal an der Sichtlinie.

Und beim zweiten mal war ich dauernd zu vorsichtig gefahren so das mir ein Transporter dicht aufgefahren war für 4 sekunden lang bevor der Prüfer die Prüfung beendet hat.

Das interpretiert der Fahrprüfer als unsicheres Fahren und führt ebenfalls zum Durchfallen. Wer längere Zeit ohne ersichtlichen Grund zu vorsichtig fährt ist sich selbst zu unsicher im Straßenverkehr teilzunehmen und stellt dadurch eine unnötige Gefahr für alle anderen Verkehrsteilnehmer dar.

Das der Prüfer an dieser Stelle die Prüfung abbricht ist verständlich und ebenfalls unbestreitbar.

Alles in allem scheinst du noch nicht reif für die Prüfung zu sein, verstehe das aber bitte nicht als Angriff auf dich und deine Person, sondern viel mehr als Einschätzung aus der Ferne über das, was du von dir schreibst.

Du tust dir selbst keinen Gefallen wenn du die Prüfung machst und diese bestehst, du aber eigentlich noch nicht fit bist alleine am Steuer zu sitzen und das Fahrzeug zu führen.

Das Führen eines Kfz stellt eine große Verantwortung gegenüber allen anderen und auch dir dar, das darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Mein Rat an dich:

Lass die Prüfung mal noch etwas warten und nehme noch mehr Fahrstunden, solange bis du selbst von dir sagen kannst das du gut im Straßenverkehr zurecht kommst. Einfach nur die Prüfung zu bestehen ist nicht schwer, das Fahren was im Anschluss kommt ist eine ganz andere Hausnummer und ist ein Lernen für den Rest des Lebens.

0

Hallo MarcelHD40

Wenn keine Ampel vorhanden ist dann haben Fußgänger auf dem Zebrastreifen Vorrang.

Wenn die Ampel grün ist dann haben die Fußgänger rot, außer du biegst ab  dann musst du auf die Fußgänger achten.

Gruß HobbyTfz

Selbst wenn ich grün habe mit einem Pfeil auf der Ampel, das mir zeigt das dass Grün nur für rechts abbiegen zählt?

0
@MarcelHD40

Beim Rechtsabbiegen hast du nur Vorrang wenn ein grüner Pfeil an der Ampel leuchtet.

0

Fussgänger haben dann Vorrang, wenn du abbiegst, über einen Zebrastreifen oder über einen Bürgersteig fährst.

Ohne Rücksicht solltest du aber niemals fahren.

wann darf man ohne Rücksicht drüber fahren?

NIE,

Du musst immer Rücksicht nehmen.

Bei Ampfel wenn man Grün hat und dort 50Km/h erlaubt sind, kann ich doch nicht jedes mal anhalten wenn wo ein fußgänger wartet. das war der Grund, warum ich letztens durchgefallen bin wegen Behinderung des Nachfolgenden Verkehrs!

0
@MarcelHD40

Rücksicht nehmen heißt nicht zwangsläufig anhalten.

Sondern auch darauf vorbereitet zu sein, es zu tun, wenn es dennoch erforderlich sein sollte.

0
@MarcelHD40

Bei Grün darfst du fahren und musst nicht immer abbremsen. Es sei denn du siehst dass der Fußgänger auf die Fahrbahn tritt, dann musst du natürlich stoppen. Aber es ist immer situationsabhänig und du musst lernen je nach Lage zu entscheiden. Aber fahr nie ohne Rücksicht. Vgl. § 1 StVO

1
@Paediater3512

Deine Frage war nicht, ob Du fahren oder anhalten mußt sondern ...

wann darf man  ohne Rücksicht  drüber fahren?

Rücksicht hat man stets walten zu lassen, auch dann, wenn die Ampel z.B. grün zeigt.

Du darfst nicht rücksichtslos unterwegs sein.

1

Was möchtest Du wissen?