Freund will ins Bordell was tun?

50 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

also erstmal ist es einfach widerlich wie sich hier alle aufspielen vonwegen, "was für ein A", "schick ihn in die wüste".

Fakt ist das Monogamie beim Menschen einfach unnatürlich ist.

Fakt ist auch das es viele Möglichkeiten einer Beziehung gibt, darunter zählen nunmal auch offene und ich kenne 2 Paare die schon über 10 Jahre zusammen sind und jeder auch mal mit anderen schläft.

Deinem Freund muss man zugute halten das er wenigstens gefragt hat. Das zeigt doch das er wenigstens Rückrat hat anstatt es einfach heimlich zu machen.

Also ich finde sowas ok, solange beide damit einverstanden sind und es rein ums körperliche geht.

Wenn ich es ihm nicht erlaube macht er es bestimmt heimlich oder?

Kann man nicht 100%ig sagen aber wahrscheinlich ist es.

Ich würde mit ihm darüber reden und ich denke ihr werdet schon einen Kompromis finden der für beide aktzeptabel ist.

Mfg

Ich finde es auch eigentlich eher gut, dass er es mit mir offen bespricht.

6

beste antwort!

vorallem das du geschrieben hast

und es rein ums körperliche geht.

man kann niemandem verbieten sex zu haben und sex alleine ist erstmal körperlich...

wenn er sich verlieben sollte ist das was ganz anderes

1

Ich finde es eher widerlich, so etwas als normal zu empfinden. Ich kann in keinster Weise nachvollziehen, warum man überhaupt eine Beziehung hat, wenn man doch sowieso mit alles und jedem ..., schläft?

Und bevor ich glaube, dass Monogamie unnatürlich sei, musst du mir die Nichtexistenz von Eifersucht beweisen. Mag ja sein, dass es Paare gibt, die damit zurecht kommen, aber für die meisten ist das einfach unvorstellbar, so auch für mich. Schon die Vorstellung ist ein einziger Albtraum.

7
@xEd777x

Ich denke nicht, dass man das so einfach verallgemeinern kann. Ich kenne auf jeden Fall auch Menschen, die partout nicht mit Monogamie glücklich werden können - solange das beide Partner betrifft, ist Polygamie keine 'widerliche' Sache. Man muss sich auch nicht dafür schämen.

Das sollte nur zu Beginn einer Beziehung 100%ig geklärt werden, also nicht auf einmal nach 2 Jahren Monogamie fragen ob man nicht auch mal ins Bordell gehen kann.

2
@Chichouu

Okay, widerlich ist auch ein wenig übertrieben - das ist mir so herausgerutscht, weil Fielkeinnameein das selbe Wort verwendet hat.

Ich persönlich kann damit nichts anfangen und ich kenne auch niemanden, der damit etwas anfangen könnte. Ich denke nicht, dass ich damit verallgemeinert habe. Ich glaube, es ist eine Tatsache, dass die meisten Menschen nichts damit anfangen können.

So lange beide einverstanden sind, ist das ja auch alles ok und doch denke ich, dass Sex und Liebe untrennbar zusammen gehören. Sex ohne Liebe ist meiner Meinung nach einfach falsch.

2
@Chichouu

Okay, widerlich ist auch ein wenig übertrieben - das ist mir so herausgerutscht, weil Fielkeinnameein das selbe Wort verwendet hat.

Ich persönlich kann damit nichts anfangen und ich kenne auch niemanden, der damit etwas anfangen könnte. Ich denke nicht, dass ich damit verallgemeinert habe. Ich glaube, es ist eine Tatsache, dass die meisten Menschen nichts damit anfangen können.

So lange beide einverstanden sind, ist das ja auch alles ok und doch denke ich, dass Sex und Liebe untrennbar zusammen gehören. Sex ohne Liebe ist meiner Meinung nach einfach falsch.

0
@xEd777x

Widerlich ist den Freund deswegen abzuwerten was hier zu genüge getan wurde. Der einzige Grund warum das für z.B. dich nicht "normal" ist, ist der das es dir so anerzogen wurde, nicht mehr, nicht weniger. Ich sage ja nicht das ich das "normal" finde (wer auch immer festlegt was normal ist), aber Monogamie mach logisch betrachtet, 0 Sinn. Für mich ist nicht "normal" wie Menschen einfach über andere urteilen obwohl sie keinerlei Recht dazu haben.

Mfg

1
@Fielkeinnameein

Nein, das wurde mir nicht anerzogen. Es ist einfach meine Meinung dazu, mein klarer Standpunkt. Polygamie ist für mich unnachvollziehbar und meiner Meinung nach ein Indiz für die Sexualisierung der Gesellschaft - die garantiert nicht gut ist. Für mich gehören Sex und Liebe untrennbar zusammen. 

0

Fakt ist das Monogamie beim Menschen einfach unnatürlich ist.

Woher willst du diesen angeblichen Fakt her haben? Genauso kann man einfach das Gegenteil behaupten- Monogamie ist das natürlichste Mittel, seine Gene zu sichern. Macht jeder wild herum, wie du es als natürlich nennst, würde niemand mehr wissen, von wem er stammt.

1
@KittyCat2909

Fakt ist auch das es viele Möglichkeiten einer Beziehung gibt, darunter zählen nunmal auch offene und ich kenne 2 Paare die schon über 10 Jahre zusammen sind und jeder auch mal mit anderen schläft.

Wieder so ein seltsamer Fakt. Selbstverstädnlich gibt es Ausnahmen in der Sexualität- jedoch ist das nicht die Norm.

Genauso gibt es Paare, doe 10 Jahre zusammen sind und dabei absolut treu. Wer hätte das gedacht und auch das ist Fakt!

1
@KittyCat2909

Das habe ich alles auch nicht bestritten :)

Woher willst du diesen angeblichen Fakt her haben?

Ganz einfach, niemand ist in einer Beziehung und denkt nicht auch mal an Sex mit anderen. Wer das behauptet lügt und der einzige Grund warum Menschen nicht "wild herum" machen ist der, das anerzogen usw. ist.

1
@Fielkeinnameein

Ganz einfach, niemand ist in einer Beziehung und denkt nicht auch mal an Sex mit anderen.


Das entspringt vllt deinen Gelüsten- nicht zwanghaft der Allgemeinheit.

1
@KittyCat2909

Ich zitiere mich mal selbst ..

Ganz einfach, niemand ist in einer Beziehung und denkt nicht auch mal an Sex mit anderen. Wer das behauptet lügt

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

1
@Fielkeinnameein

Kompletter Quatsch. Wenn ich eine Freundin habe, denke ich GARANTIERT nicht an Sex mit einer anderen - so weit kommts noch. Jaja, natürlich lüge ich jetzt. Deiner Meinung nach. Es bleibt bei deiner Meinung. Ich lüge definitiv nicht. :)

2
@xEd777x

Jetzt komme ich doch nicht umhin, meinen Senf dazu zu geben.

Dass Monogamie nicht natürlich ist, damit hat der Antwortengeber hier vollkommen Recht. Rein biologisch betrachtet ist Monogamie sogar ziemlich unsinnig. Man verpasst die "Chance" seine Gene an möglichst viele verschiedene Partner weiterzugeben und so in der "Population" zu verteilen. Was meint ihr, warum so viele Säugetiere in Rudeln mit mehreren Weibchen und einem bis zwei Männchen leben. Das hat schon alles seinen Sinn. Wenn es nur monogam zugehen würde, hätten wir keine sonderliche genetische Vielfalt und n recht kleinen, immer wiederkehrenden Genpool. Mutationen etc sind nur möglich, wenn unsere Gene sich immer wieder neu miteinander kombinieren. Und Fakt ist, unsere Vorfahren haben NICHT monogam gelebt sondern polygam. Soviel dazu.

Nun zum anderen. Wenn es dich persönlich stört, dann ist es für dich auch nicht richtig. Ich finde es gut, dass er dich fragt und das Thema anspricht, denn offensichtlich beschäftigt es ihn. Und es geht durchaus, Sex und Liebe zu trennen. Ich sage nicht, dass das jeder kann und das muss auch nicht jeder. Aber es gibt Menschen, für die ist das Körperliche eine andere Sache als das Geistige und das finde ich auch völlig okay. Warum man ihn dafür verurteilen muss verstehe ich auch nicht. Wenn er den Wunsch danach hegt, muss das nicht bedeuten, dass er dich nicht mehr liebt. Aber wenn du das eben nicht möchtest, müsst ihr darüber reden. 

Fakt ist, der Großteil der Paare möchte monogam leben- schafft es jedoch nicht. Ich will gar nicht wissen, wie viele Leute sich dann doch irgendwann betrügen. Das passiert. Nicht schön und sehr verletzend, aber es passiert. Da doch dann das Thema lieber vorher ansprechen. 

Wenn es Paare schaffen, freut mich das. Mein Freund und ich schaffen es bisher auch, ganz ohne anderweitige Bedürfnisse. Ich würde aber nie soweit gehen zu sagen, dass ich NIEMALS WIEDER wen anders haben möchte. Das kann ich nicht, weil ich nicht weiß, ob das nicht irgendwann mal auftritt. Wie von der Natur eigentlich sogar vorgesehen.

Wir leben monogam weil wir emotional über all dem stehen. Weil wir eine Verbundenheit zu unserem Partner empfinden und ihn nicht teilen wollen. Diese Verbundenheit drücken wir eben unter anderem mit Sex aus und möchten nicht, dass unser Partner solch eine Intimität mit einer anderen Person hat. Das ist okay so-aber wenn mein Partner mir ehrlich und direkt mitteilt, dass er anders fühlt, dann darf ich ihm das nicht vorwerfen. Ich kann nur mit ihm reden, wie man dort einen Kompromiss schaffen kann, mit dem beide zufrieden sind. 

Übrigens kann man andere Leute trotzdem anziehend finden und seinen Partner weiterhin für den Besten, tollsten Menschen der Welt halten. Jeder ist da anders-und das ist gut so!

2
@Acabane

Dass Monogamie nicht natürlich ist, damit hat der Antwortengeber hier vollkommen Recht.

Nein längst wurde wissenschaftlich belegt, dass die Menscheit sich in diesem Beug tatsächlich weiter entwickelt hat und nicht mehr am Anfang der Entwicklung steht.

Längst ist nachgewiesen, dass bei Menschen Monogammie längst natürlich ist und auch so gelebt wird. Diese ewige Polygam Gerde ist nichts anderes, als die Ausrede derer, die selbst keien Treue halten wollen und die ersten Fremdgeher sind. Klingt auch deutlich besser, wenn man es auf die Natur schiebt, mit dem Wink dass man sich paaren muss, um überleben zu können. Dies muss der heutige Mensch längst nicht mehr- entspechend ist auch seine Entwicklung fortgeschritten.

0

Fakt ist das Monogamie beim Menschen einfach natürlich!! ist.

Das ist Blödsinn und längst wissenschaftlich belegt, dass sich auch der Mensch in dem Punkt längst weiter entwickelt hat. Der Mensch beraucht sich schon lange nicht mehr zu reproduzieren- das hat auch die menschlicheNatur längst erkannt und sich darauf eingestellt. Der Mensch ist schon lange kein Steinzeitmensch. Aber die, die selbszt nichts von Treue halten suchen immer wieder die Begründung animalischer Instinkte als heutige Tatsache darzustellen. Ist auch bequemer, als von sich zu sagen, dass man ein XYZ ist, wenn man in einer Beziehung fremdgeht. :-)

0

Hallo,

leider konnte ich jetzt nicht herausfinden, wie alt Du bist und ich weiß auch nicht, wie alt Dein Freund ist...

Nachdem ich ein paar von den Antworten gelesen habe, möchte ich Dir aus meiner Lebenserfahrung (von, in der nächsten Woche, 57 Jahren) folgendes dazu sagen :)

Wir Menschen sind nicht nur als Männer und Frauen (Gott sei Dank) unterschiedlich, sondern dazu hat auch JEDER, wirklich JEDER Mensch andere Bedürfnisse. Am Anfang einer Partnerschaft versuchen wir uns so weit wie möglich anzugleichen, anzupassen... das geht aber nur bis zu einem bestimmten Grad. Dann kommt es darauf an, wie groß die Zuneigung, die Liebe wirklich ist.

Wenn, nach dieser ersten Zeit, doch deutlich wird, dass die Partner UNTERSCHIEDLICHE Bedürnisse, worin auch immer haben, kommt die Frage auf, wie damit umzugehen ist.

Wenn sich einer zu Gunsten des/der anderen IMMER einschränkt, kommt es zu einem Ungleichgewicht. Klug, um der Liebe willen, ist es, darüber zu sprechen und Freiraum zu geben... Er Dir...und Du Ihm...

Und ich kann Dir sagen, dass der SEX mit einer Prostituierten NICHTS, wirklich GARNICHTS mit Liebe und Dir zu tun hat... es ist wie Tennisspielen oder Fußball für ihn...

Ich an Deiner Stelle würde es nicht wissen wollen, wenn er seinem 'Freizeitvernügen' nachgeht...aber mit großer Sicherheit, wird er DICH umso mehr lieben und umso liebevoller zu DIR sein ;)

Euch alles Liebe

anne

die fragenstellerin möchte das aber offensichtlich nicht,also hat der Partner das zu akzeptieren,egal was du aus deiner Erfahrung sagst

0

Nach 2 Jahren braucht er schon Abwechslung...aha.

Ich denke dir geht es nicht gut dabei, wenn es so ist, dann sage du möchtest es nicht. Sollte er es doch tun, musst du entscheiden was du machst, entweder akzeptieren, das er öfter nach einer Abwechslung sucht, oder dich von ihm trennen.

Die zweite Möglichkeit ist, eine offene Beziehung zu führen, bei der auch du andere Partner haben darfst.

Gutes Gelingen :-)

Ich liebe ihn, deshalb möchte ich nichts Falsches tun. Ich bin aber eher dagegen.

0
@AEM14

Es ist klar das du ihn liebst, aber genau das nutzt er aus, besonders wenn er deine Meinung nicht akzeptierst.

Ich habe mir schon gedacht das du dagegen bist, dann sage es ihm klipp und klar.

Trenne dich von ihm, wenn er es doch macht, denn lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Du wirst ewig leiden, wenn er zu einer anderen geht und du daheim auf ihn wartest.

Würde er dich lieben, dann würde er es nicht tun.

Man muss nicht gleich zu einer anderen Frau, geschweige denn in ein Bordell gehen, wenn es nicht klappt. Sondern an der eigenen Beziehung und dem Sex arbeiten.

Sei dir um deines Selbstwillen bitte zu schade dafür.

4
@AEM14

Anstatt das Falsche zu vermeiden, solltest du lieber das Richtige tun.

1

Dem würde ich was husten. Hat eine Frau daheim, mit der er Sex nicht nur gratis hat, sondern auch mit Liebe (was durch Geld nie zu bezahlen ist!) - und entscheidet sich dann für die käufliche, unromantische, "mechanische" Variante.

Generation XXX sage ich da nur. Sehr schade. Falls du enttäuscht bist - ich könnt's nachvollziehen.

Und zu deiner Frage: ganz klar...ich merke, dass es dir nicht gefällt. Und du musst nichts zustimmen, was dir nicht gefällt. Egal ob er es mit einer Prostituierten treibt oder mit deiner besten Freundin...Fremdgehen ist fremdgehen.

Hat eine Frau daheim, mit der er Sex nicht nur gratis hat, sondern auch mit Liebe (was durch Geld nie zu bezahlen ist!)

Sorry aber ich habe da keinen Unterschied empfunden. Sex ist Sex und Liebe ist Liebe, miteinander zu tun hat beides eher wenig. Im Gegenteil, den besten Sex meines Lebens hatte ich bislang mit einer Frau, die ich erst am Abend zuvor kennen gelernt hatte.

0
@Apfelkind1986

Sorry aber ich habe da keinen Unterschied empfunden. Sex ist Sex und Liebe ist Liebe, miteinander zu tun hat beides eher wenig. Im Gegenteil, den besten Sex meines Lebens hatte ich bislang mit einer Frau, die ich erst am Abend zuvor kennen gelernt hatte.

Das alles mag dein spezielles, subjektives Empfinden/ Erfahrung sein- sehen andere evt ganz anders. Für viele lässt sich Sex und Liebe nicht trennen und macht evt gerade das Eine heisser, aufregender und schöner und gerade ons abturnend und unvorstellbar. Übrigens ist Fremdgehen nie mit irgendwelchen Begründungen wie: hatte damals mit ons den besten Sex gehabt, gut begründet. ;)

0
Gestern hatte ich ein ONS. Die Frau mit der ich geschlafen habe hat mich oral befriedigt. Jedoch ohne Kondom, der Sex hinterher war mit Kondom

Also zunächst scheint Treue nicht in eurer Beziehung wichtig zu sein, wenn du deinen Freund mit einer Frau betrügst, bzw einen ONS hast. Außerdem könnte es für deinen Freund einfach zu problematisch sein, dass du Mann und Frau bist.

Wir haben auch guten Sex miteinander nur er wünscht sich, dass ich mir ein Piercing an die Vagina machen lasse, er findet es schön

Redet drüber, ob ihr eine offene Beziehung wollt mit Frauen und Männern und du solltest dich für dein Geschlecht entscheiden.

Das Profil verwende ich mit einem sehr guten Freund, ich kenne den seitdem ich klein bin wir verheimlichen nie irgendwas.

1
@AEM14

Was hindert den sehr guten Freund daran, sein eigenes Konto zu erstellen?

7

Was möchtest Du wissen?