Freund meint Sex mit Prostituierten ist kein Fremdgehen, hat er recht?

6 Antworten

Für mich ist das schlimmer als fremdgehen, weil man es nicht nötig hat, in ein Bordell zu gehen, wenn man in einer Beziehung ist und man mit jemanden schlafen kann, der einen liebt und auch Spaß daran hat.

Ich empfehle keinem ein Bordell, weil eine Professionelle nur wegen dem Geld oder/und wegen Mitleid mit einem schläft, man in ihren Augen in einer Bittposition ist und auf die Professionelle dadurch unattraktiv wirkt, wahrscheinlich keinen Spaß daran hat und sie eventuell von einem Zuhälter dazu gezwungen wird, diese "Tätigkeit" auszuüben. Manche Männer, die keine Chancen bei den Frauen haben, gehen dann zwar in ein Bordell, fühlen sich dann danach aber sehr schlecht und haben Schuldgefühle, weil sie dort ihre Jungfräulichkeit verloren haben. Sie haben Schuldgefühle und fühlen sich schlecht, weil das erste mal für viele was besonderes ist und sie diesen Moment nicht mit jemanden teilen konnten, der einen liebt bzw. attraktiv findet und auch Spaß daran hatte. Außerdem ist das Risiko einer Geschlechtskrankheit sehr hoch und man kann von einer Professionellen sehr leicht abgezockt werden.

Sobald man etwas mit jemanden anderen hat, ist das für mich Fremdgehen. Ich habe mal einen derart dummen Kommentar von meinem Ex gehört, der mir damals Fremdgegangen ist und zu seiner ,,Verteidigung,, gesagt hat: "Ich bin dir zwar fremdgegangen, doch keine Angst, denn ich war nicht ganz nackt".🤦‍♀️ Das ist für mich genauso eine Aussage, wie dein Freund das mit den Prostituirten denkt.

Nein natürlich nicht. Fremdgehen wird nicht dadurch besser, dass man auch noch Geld dafür bezahlt..

Nein - natürlich nicht - und die Erde ist ein Scheibe !

----

Klar ist das Fremdgehen !

Was möchtest Du wissen?