Frettchen Rüde komisches Verhalten?

2 Antworten

Lass das mal vom Tierarzt checken. Veränderter Geruch der Fähe kann auf ein Hormonproblem hinweisen. Die (Neben)Nieren solltest Du auf jeden Fall mal abklären lassen

Alles Gute!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

kann man nicht ausschließen, aber meiner Erfahrung nach sieht man das bei Frettchen ziemlich gut, weil sie dann hinten rum ziemlich schnell ziemlich "schmal" werden, die Seiten fallen regelrecht ein, zumindest meiner Erfahrung nach, kannst du da anderes berichten?

Weil du "Berufserfahrung" schreibst, bin ich jetzt echt neugierig, denn man lernt ja nie aus ;)

0

also schmal ist sie nicht, eher im gegenteil. dank cortison ist sie ein kleines moppelchen geworden. aber sie trinkt auch nicht mehr als üblich. ich werd mal schauen ob es sich tatsächlich von alleine gibt. den stress beim tierarzt will ich ihnen nicht antun wenn es ihnen offensichtlich gut geht

1

Die sichtbaren Ergebnisse von Hormonen treten erst nach einer gewissen zeit auf. Diese sind auch von Frettchen zu Frettchen unterschiedlich. Auch kommt es darauf an, wie sehr die Nieren ggf. beteiligt sind. Liegt ein kleiner ''Schaden'' vor dauert es natürlich länger bis man etwas sieht, als wenn man einen enormen Tumor der NN vorliegen hat. Der Geruch, welche für Frettchen dann der Ranz gleicht und auch kastrierte Tiere sich angesprochen fühlen ;-), verändert sich jedoch viel schneller weil sich eben der Hormonhaushalt verstellt. Lass sie mal schallen, schaden wird es nicht und ist in dem Alter sogar zu empfehlen, einfach um frühzeitig einschreite zu können, sollte sich etwas abzeichnen - was man von außen noch nicht sieht :-)

Ein weiteres Anzeichen für NN Erkrankungen ist zB auch derFellverlust, meistens an Flanken und Hinterleib, sowie ein verstärkter Juckreiz.

1

Leider hat sie nun tatsächlich starken haarausfall am Rücken bekommen. Sie ist aber zu alt für eine op und noch mehr Medis will ich ihr nicht geben. daher lassen wir es so und gehen nicht zum TA. aber danke für deine Antwort

0
@ApfelTea

Einige Hormonelle Probleme kann man sehr gut mit dem Setzen eines Chips beheben. Ich kann nur dazu raten, es einmal checken lassen - Entscheiden kann man dann immernoch. Alles Gute!

0

ich werd drüber nachdenken. danke dir

0

Einer meiner Rüden hatte das auch immer mal wieder, nicht jedes Jahr, aber wenn dann immer im Frühjahr.

Er hat die Fähe dann sogar ständig in den Nacken gebissen und durch die Gegend gezerrt, einmal musste ich sie deswegen sogar im Nacken behandeln, weil sie ganz wund war (er hatte einen abgebrochenen Zahn, der hat die Haut aufgerissen bei dem "rumgekaue"..)

Das sollte sich wenn der Sommer voran schreitet wieder legen. Beobachte sie einfach weiterhin, ob es ihnen gut geht, ich bin mir ziemlich sicher, das es spätestens in 1-2 paar Monaten wieder aufhören wird.

Sobald sie irgendwelche Krankheitsanzeichen zeigen, natürlich ab zum Doc :)

Woher ich das weiß:Hobby – Halte seit über 20 Jahren Frettchen

finds nur merkwürdig, dass er es erst jetzt macht und vorher noch nie 🙄 aber okay. ich werds mal beobachten. danke dir

0

Dieses Verhalten des Schleppens ist recht normal, vor allem Rüden die vor der Kastration eine oder mehrere Ranzen durchlebt haben, erinnern sich häufig plötzlich an alte Verhaltensmuster - Je besser die Fähe riecht, desto lebhafter die Erinnerung. Tritt es im Frühjahr auf, würde ich mir auch keinerlei Gedanken machen, solange es im Rahmen bleibt und keine anderen Anzeichen hinzukommen :-)

1

Leider hat sie jetzt kreisrunden haarausfall überall am Rücken bekommen :( offenbar hat sie einen Nierentumor. Da sie aber so alt ist und keine weiteren beschwerden hat, lassen wir es so und gehen nicht zum Tierarzt.

0

Was möchtest Du wissen?