Frauen die mit vielen Männern schlafen "unmoralisch"?

20 Antworten

Oh, ein heißes Eisen - weder irgendwie allgemeingültig, und wohl auch meist nicht wirklich ehrlich zu Ende gedacht.

Ich denke mal, das das, was oft vorsätzlich falsch mit "unmoralisch" bezeichnete wird, eher als eine Art >heimlicher Umschreibung< für eine ganz andere Art / andere Beweggründe einer Ablehnung genutzt wird.

Betrachtet man mal die wohl übliche männliche Denkstruktur, so kommt man an ein gewisses Besitz-Denken - den Sexualpartner betreffend - beim Normalo-Mann wohl nicht vorbei. Ebenso dürfte hinter der nächsten gedanklichen Ecke vieler Männer in irgend einer Form der verheimlichte Gedanke von "Sauberkeit" im gedanklichen Sinne ( andere Männer = vielleicht unsauber ) auftauchen, was so auf diesen Typ Frau bewußt oder unbewußt dann projiziert wird.

Real so wohl nicht wirklich zutreffend bzw. haltbar, emotional jedoch sicher eine ganz andere Hausnummer. Somit wahrscheinlich sowas wie die "Quadratur des Kreises oder trockenes duschen" !

Wow, danke, das könnte wirklich stimmen! Das hast du gut beschrieben!

3
@Aaaaaaaaaaaa107

Danke für das Kompliment !

Nur mal so: Betrachte mal die übliche Sprache zur Thematik der Frage: Angefangen von hormongesteuertem und aufgegeilten Gelaber über Angeberei und Selbstlob bis hin zu ehrlichen emotionalen Aussagen.

Findest du da nicht auch sehr schnell PARALLELEN ??? FAZIT: Wahrheiten können teils Formen annehmen, die dann lieber mal verschwiegen werden !

0

Moral, ich denke darum geht es eigentlich im Kern gar nicht. Das ist doch ein "Kirchen-ding", dass nicht unbedingt stechend ist. Manche Menschen haben nun einmal mehr und andere weniger Lust Sexualität auszuleben .

Ich denke, es geht einfach um die Tatsache, dass Frauen eben nun mal traditionell und überhaupt die Kinder bekommen müssen. Dies erforderte eine gute Planung und Treue.

Bis in die sechziger Jahre gab es nun auch wenig Möglichkeiten für Frauen selbstbestimmt zu verhüten - zu verhindern, dass sie schwanger wurden.

Erst mit der hormonellen Verhütung (Pille) ist dies möglich geworden . Aus dem Grund hat die Bevölkerung immer noch im Hinterkopf, dass sie naturgemäß nicht mit vielen verschiedenen Männern intim werden durften, um im Falle eines Falles auch immer den passenden Versorger für das Kind zu haben.

Die "mussten heiraten" früher ein oft gehörter Spruch.

Nun, deshalb wurde eine Frau die leicht zu haben war, schnell als "leichtes Mädchen" verurteilt und abgestempelt.

Dabei fragt es sich ob es wirklich so erstrebenswert - auch für Männer - ist so viel wie möglich Partner für das "schnelle Vergnügen" zu finden..... nicht umsonst steigt die Rate der Geschlechtskrankheiten so rasant an."Lustseuchen" sollten heutzutage eigentlich wirklich kein Thema mehr sein.

Das ergibt sich einfach bei Frauen zwischen 20 und 30, die zwar ihre sexuellen Bedürfnisse erfüllen wollen, aber keine feste Bindung anstreben, weil das nicht zu ihrer Lebensplanung passt (etwa Studentin).

Natürlich ist das moralisch bedenklich, aber es ist ihre Sache und geht andere Leute nichts an. Aber so eine Frau sollte schon bedenken, wenn sie von einem Tanzcafe einen Kerl mit nach Hause nimmt, dass sie einen Schaden erleiden könnte. Meinungsverschiedenheiten über sexuelle Praktiken und in den Folge sexuelle Gewalt.

Ich sehe ethisch und moralisch keinen Unterschied zwischen weiblich/männlich. Wer lügt, ist ein Lügner. Wer unverbindlichen Sex hat, verhält sich eben schlampig. Dass die Gesellschaft ggf. eher Mädchen als Schlampen betitelt und Jungen nicht, ist lediglich unehrlich und ungerecht.

Moral ist von Kultur und Zeitalter unterschiedlich. Vor vielen Jahren war in der Gesellschaft unmoralisch, was heute keine Bedenken auslöst. Und umgekehrt. Die Gesellschaft biegt sich ihre Moral zu recht, wie sie es gerade braucht. Das ist aber nur dann so, wenn diese Moral kein ethisches Fundament hat.

Ethik ist ein Teilgebiet der Philosophie, das sich mit den Grundlagen menschlicher Werte, Normen, Sitten und Moralvorstellungen befasst, und dabei eine Anleitung zum richtigen Handeln geben will. Zentrale Probleme der Ethik betreffen die Motive, Methoden und Folgen menschlichen Handelns. Ethik begründet, warum etwas gut oder schlecht (böse) ist. Moral ist lediglich die Regel, die sich aus der Ethik ableitet.

Aber eine Sch*ampe ist doch jemand, der sich verkauft. Wenn es den Frauen Spass macht, dann tun sie es doch für sich. Aber danke für die anderen Erläuterungen :)

0
@Aaaaaaaaaaaa107

Was eine Sch*ampe ist, kann unterschiedlich definiert werden. Ich meine: Wenn man sich verkauft, ist man eine Prostituierte. Und eine Sch*ampe macht (fast) das Gleiche, nur eben ohne Geld. Ich selbst mag den Ausdruck Sch*ampe nicht.

1

Dann überleg mal: Männer, die viele Affären oder/und ONS haben,werden im Allgemeinen als tolle Hengste bezeichnet. Dann muß das für Frauen aber auch gelten, oder?! Gleichberechtigung...... Nur ist das halt nicht so in unserer Gesellschaft.

Natürlich, aber ich weiß, warum diese Misstände so sind. Allerdings verstehe ich die Argumentation für das "unmoralische" Verhalten nicht, da die meisten diese Meinung nur so in den Raum werfen

0
@Aaaaaaaaaaaa107

In unserer Gesellschaft herrscht nach wie vor noch ein unterschwelliges Patriarchat. Und damit hat der Mann das Sagen und die Frau keine bzw. wenig Rechte. So, und wenn jetzt Frauen kommen und Gleichberechtigung einfordern, dann wirft man einfach die Moral in‘s Spiel. Ist einfach nur Macho-Gehabe, um nicht zugeben zu müssen, daß man falsch liegt. Wer bestimmt denn, was moralisch i.O. ist und was nicht?! Waren meist Kerle....

3
Dann muß das für Frauen aber auch gelten, oder?!

Nein, weil es für Frauen keine besonder Leistung ist viel Sex zu bekommen.

1
@SchakKlusoh

Doch, denn bei vielen Männern ist das ebenso. Die nehmen sich einfach,was sie wollen, oder kaufen sich,was sie wollen..... Es geht um die unterschiedlichen Maßstäbe bei Männern und Frauen, was Moral betrifft. Und die sind eben nicht gleich.

0
@Dorfrocker
Doch, denn bei vielen Männern ist das ebenso

Bei den meisten Männern ist das nicht so. Die meisten Männer müssen sich anstrengen und etwas investieren (Ich spreche nicht nur von Geld), um Sex zu bekommen.

Die nehmen sich einfach,was sie wollen

Vergewaltigung ist auch in Deutschland verboten.

oder kaufen sich,was sie wollen

Man kann nicht alles und jeden kaufen.

Es geht um die unterschiedlichen Maßstäbe bei Männern und Frauen, was Moral betrifft.

Ich versuche Moral zu vermeiden. So möchte ich auch meinen Kommentar verstanden haben.

1
@SchakKlusoh

Wir reden hier nicht nur von Deutschland. Und nun überleg mal, wie Männer anderer Glaubensrichtungen mit ihren Frauen umgehen.... Doch, bei vielen Männern ist das so, und die nehmen sich einfach, was sie wollen.

0

Was möchtest Du wissen?