Ekliges gefühl nach sb...?

4 Antworten

Wenn man den Höhepunkt hatte, dann ist man erst einmal entspannt und befriedigt. Das Wort "Befriedigung" sagt es ja, dass man danach vorerst keine Lust mehr hat. Alles andere ist eine Kopfsache. Du hast noch nicht die richtige innere Haltung zur Selbstbefriedigung gefunden, deshalb hast du ein negatives Gefühl hinterher. Mach dir klar, dass die SB etwas vollkommen Normales ist, zum Leben dazu gehört wie essen, trinken und schlafen. Sie ist weder unmoralisch, unsauber, verboten oder schlecht. Sie macht auch nicht krank und schadet niemandem, dir am wenigsten. im Gegenteil, es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Selbstbefriedigung sehr gesund und positiv ist. Lerne damit umzugehen und integriere sie in dein Leiben, dann wirst du bald nur noch Freude daran haben und keinen Ekel mehr empfinden. Freu dich daran und genieße es, wie viele andere auch.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – wissenschaftliche Studien über viele Jahre zu diesem Thema

Nach dem kommen hast du dich ja bereits befriedigt und hast deshalb auch nicht mehr so Lust drauf. Woran das liegt vermutlich weil deine Eltern/Lehrer/Geschwister also dein Umfeld das irgendwie so in deinen Kopf gesetzt haben, also das Selbstbefriedigung schlecht wäre ist es aber niicht

das ist völlig normal, dass man nach der Selbstbefriedigung erst mal keine Lust hat für gar nichts- das heißt: man ist erstmal ausgepowert und außer Puste, sodass man oft erst einmal tief Luft holen muss und wieder ausatmen muss. Danach ist man wieder zufriedener.

Hallo Nosferatu,

ich denke mal, wir sind so erzogen oder so konditioniert, dass wir bestimmte Dinge für nicht gut befinden - obwohl das Gegenteil der Fall ist. Das mag in unserem Kulturkreis gerne für das Spielen mit sich selbst sein. Der Grund kann sein - und ich nehme schwere Worte in den Mund - dass die heißen Gefühle nicht gegönnt sind.

Aber da hole ich jetzt mal die Liebe herbei - und zwar zunächst die Liebe zu Dir selbst, unter der Du diese heißen Gefühle erleben und wahrnehmen darfst. Und dann werfe die Verbote einfach über Bord.

Wenn Du eine Partnerin oder einen Partner hast (ich erkenne nicht, ob Du Junge oder Mädchen bist, Dein Pseudonym klingt eher nach einem Jungen), dann gebe Ihr oder ihm den Vortritt, mit Dir zu spielen. Es ist dann einfach die Liebe zwischen Euch beiden, was, wenn man alleine ist, eben die Liebe zu sich selbst ist.

Eine Affirmation mag Dir helfen: "Es ist ok, dass ich mit mir selbst spiele, und ich finde das Gefühl schön.". Eine solche Affirmation ist ein Satz, der so formuliert dem Unterbewusstsein eine Wahrheit sagt, die man sich selbst so wünscht. Er ist immer positiv und in der Gegenwart formuliert. Sage Dir den Satz immer mal wieder.

Viele Grüße EarthCitizen

Was möchtest Du wissen?