Dominante Frau kennen lernen?

4 Antworten

Das wird schwer!

Schon alleine weil es viel mehr devote Männer als dominante Frauen gibt.

Die größten Chancen hast du in BDSM-Foren, bzw. Partnerbörsen. Es gibt auch Partnervermittlungen, die auch den BDSM-Bereich abdecken und wo man gezielt suchen kann (zum Beispiel gleichklang.de).

Richte dich aber auf eine lange Suche ein! Es wird nicht leicht...

Vielen Dank für die Infos!

Ich weiß, es ist nicht leicht eine dominante Frau kennen zu lernen. Die Frauen die ich bis jetzt kennen lernte, waren alle devot. Was ich auch überhaupt nicht schlimm finde. Auf Dauer geht sowas allerdings nicht gut, wenn ich meine Neigung, der Frau zu liebe ständig unterdrücken muss. Da ist es echt besser sich zu trennen, es sei denn die Liebe ist super groß, dann würde ich sogar auf meine Neigung verzichten.

Wie bereits erwähnt, die Frauen die ich bis jetzt kennen gelernt habe, waren allesamt devot, wollten das ich den dominanten Part übernehme, was ich aber nie gemacht habe. Dennoch, ich würde auch Kompromisse eingehen, sogar switchen. Vielleicht würde die Frau dann auch mal den dominanten Part übernehmen. Das wichtigste ist immer, dass es beiden Spaß macht, dass ist die Grundvorraussetzung.

1

Es gibt eine Menge einschlägiger Foren in denen Man(n) Kontakte knüpfen kann.

Ansonsten ist es wie im normalen Leben. Nicht jeder passt zu jedem und man muss suchen und sich kennenlernen . Und je einfacher man im normalen Leben Kontakte knüpfen kann um so leichter ist es auch in der Virtuellen Welt, wenn man sich selbst treu ist und es auch bleibt ohne dem Gegenüber ein X für ein U vor zu machen oder seine Neigungen massiv in den Vordergrund zu stellt.

Gruß Marquis le deuxième

Woher ich das weiß:Beruf – Lebens & bdSM-Sexual Beratung für Frauen und Paare

Ps. Auch Besuche von BDSM-Stammtischen oder BDSM Feten sind eine gute Option, da man seine Gegenüber direkt im Realen kennen lernt und mit Ihnen Reden kann

1

Danke für die guten Tipps!

Ja, ich sehe das genauso wie Du.

Bei mir ist eher so, dass ich zu introvertiert bin, schlecht ins Handeln komme. Statt diese Bedürftigkeit auszustrahlen, bin eher zu still, sende keine Signale, nichts. Dann gehe ich nie unter Menschen, schreibe niemanden an. So kann sich nichts ergeben.

Eine Ärztin sagte mal zu mir, dass wichtigste wäre es, dass ich initiativ werde, auf andere zu gehe, egal ob im Netz oder im Real Life.

Wenn ich mich einsam fühle, darunter leide wäre das ein gesundes Gefühl, denn das sagt mir das ich etwas ändern soll.

Was ich nicht tun soll ist, die Telefonseelsorge anrufen, lamentieren wie alleine ich doch bin, stattdessen soll ich auf die Handlungsebene gehen. Sie sagte mir, wenn ich mein Leid immer mit neutralen Leuten wie der TSS bespreche, wird sich an meiner Situation nie etwas ändern. Denn dann gewöhne ich mir an, bei Leid immer dort anzurufen (ist wie ein Automatismus, bei Leid rufe ich dort an), anstatt etwas an meiner Lage zu ändern, was zur Folge hat, dass ich niemals aus meinen Muster heraus komme.

0
@searcher2

Stimmt wohl was deine Ärztin sagt..

Wer sich nicht bewegt kann nichts bewegen. Und wenn du Erfahrungen machen möchtest, die du nie gemacht hast, musst du Schritte tun, die du nie gegangen bist. Auf Stammtischen zum Beispiel oder auf BDSM-Feten musst du nicht zwingend auf dominante Frauen zu gehen, und sie ansprechen. Oft reicht es ein schönes schmales Halsband zu tragen und natürlich ein gepflegtes äußeres zu präsentieren..

Gleiches kann auch hilfreich sein, wenn du dir auf Foren ein Profil anlegst und ein solches Foto als Profilfoto einstellst.. Nur vom Nichtstun kommt leider auch nichts. Wie du ja selbst bereits festgestellt hast und auch schreibst.

Gruß Marquis le deuxième

0
@dominant

Das wichtigste, dass ich es verinnerlicht habe, dass ich aktiv werden muss. Wird schon werden. Bin da ganz zuversichtlich.

1
@searcher2

Wer sich nicht bewegt kann nichts bewegen. War und ist in meinem Leben immer eine sehr hilfreiche Weisheit und Anstoß, wenn mal wieder etwas gehakt hat und nicht vorwärts ging.. Ich habe mich dann immer gefragt, was kann ich tun um das anzustoßen und habe das dann umgesetzt. Ich habe nie versucht mich zu ändern, das passiert automatisch über die Erfolge im Handeln. Und die Erfolge kommen automatisch, wenn man dran bleibt, sich zu bewegen um etwas zu bewegen.

1
@dominant

Genauso ist es, es passiert nichts Gutes, außer man tut es.

Reden und analysieren ist alles schön und gut, aber wenn man nicht handelt, ist alles für die Katz, so meine Erfahrung.

Klar, lernt man nicht immer sofort jemanden kennen wenn man weggeht, aber irgendwann trifft man dann auf diese eine Person, mit der man auf einer Wellenlänge liegt. Nicht umsonst sagt man, die Frau deiner Träume klingelt nicht Zuhause an der Tür.

Ich wünsche Dir eine schöne Woche!

1
@searcher2

Genau.. also tu es... nicht nur reden Gib Gas!.. Danke ebenso.

1

Schau mal im Fitnessstudio (aber bei den Handeln) oder LKW und Busfahrerinnen.

Nee Spaß....

Es gibt doch im Internet für alles Gruppen, Chatrooms, Foren, usw.

Auf der Straße wirds dann schon schwer... das siehst du keinem an, ob er jetzt der devote oder der dominante Part im Bett ist.

Also eine Amazone wäre mir dann doch zu krass, wobei ich diese Eva aus den Videos von Dennis Kohlruss echt geil finde, der würde ich sofort einen Heiratsantrag machen.

Ja, auf der Straße wird es schwer. Da bin ich echt zu schüchtern, denn wenn ich einer fremden Frau gegenüberstehe schlägt mein Herz bis zum Hals. Obwohl ja gerade das seinen Reiz hat.

Tja, bleibt halt nur das Internet, oder?

1

Wenn man in der Rolle des devoten Sklaven aufblühen möchte, muss man seine egoistischen Wünsche hinten anstellen und sich selbst die Frage stellen wie du seiner Herrin dienen und Sie glücklich machen kann. Das peilen einfach viele Männer nicht.

Das verstehe ich das schon. Das Problem bei der Sache war bis jetzt immer, dass die Frauen die ich bis jetzt kennen gelernt habe immer devot waren.

1

Ganz vergessen. Wie mache ich eine Herrin denn glücklich? Möchte so gerne ihr Spielball sein.

0
@searcher2

Du willst und Du hättest gerne, dass ist genau der springende Punkt. So funktioniert das nicht.

1
@Darlaran777

Wie denn dann? Vom passiv sein passiert ja schließlich nix.

0
@Darlaran777

Weißt du, ich habe meine Neigung viele Jahre verdrängt, jetzt endlich stehe ich dazu und würde diese gerne ausleben. Ist das nicht etwas positives? Wenn jemand homosexuell ist, dann will er diese Neigung doch auch ausleben. Das finde ich toll. Nichts anderes ist es bei mir. Und was ist so schlimm daran wenn ich sexuelle Bedürfnisse habe und diese gerne ausleben würde? Im Gegenteil, dass verdrängen und nicht ausleben macht auf Dauer sogar krank. Findest du es etwa besser wenn ich leide und dadurch krank werde?

Die Frau ist ja nicht dazu da meine Bedürfnisse zu befriedigen, sondern es soll ein Nehmen und ein Geben sein. Außerdem soll die Frau nicht ständig die Domina raushängen lassen, sondern einfach auch mal sie selbst sein, mit all ihren Schwächen und Stärken, was ich übrigens total anziehend finde. Ich möchte mit der Frau nicht nur SM ausleben, sondern auch mal ganz normal reden oder lachen können. Das wichtigste ist die Chemie, alles andere kommt dann von alleine.

LG

1

Was möchtest Du wissen?