Blacklist Pornoseiten Fritzbox

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir geht es genauso wie seinerzeit Alibe920. Die Fritzbox liefert die notwendige Technik. AVM unterstützt Eltern aber nicht mit der Herrausgabe einer Jugendschutz Blacklist oder Whitelist. Ich vermute das wird rechtliche Gründe haben. Ebenso finde ich im Netz keine vorgefertigte Blacklist. Ist von euch jemand fündig geworden oder ist bereit seine mühevoll zusammengetragene Liste anderen Eltern zur Verfügung zu stellen.

Lasst euren Kindern doch einfach den Freiraum zu tun was sie wollen oder redet mit ihnen darüber wenn ihr sie seiten einfach sperrt möchte man es einfach nich viel mehr es bringt also nicht viel die Seite zu sperren da man auch einfach seine Filmchen über die mobilen Daten angucken kann. Es ist echt viel einfach darüber zu reden denke ich weil es sonst zu einer Versuchung wird. Kostet zwar Überwindung aber ist besser.

Das mit dem Sprechen haben wir versucht, allerdings hat das nicht gefruchtet. Wir würden mehrmals des Zimmers verwiesen. Er wurde wütend und aggressiv. Hat uns gesagt, dass er mit 13 J. kein Kleinkind mehr ist und alleine Erwachsen werden muss. Außerdem ist es vollkommen normal das Jugendliche Pornos gucken. Wir sollen ihm nicht erzählen, dass wir das damals auch nicht gemacht haben und das wir nur neidisch sind, weil heutzutage alles umsonst vollumfänglich im Internet zu haben ist. Seitdem redet unser Sohn nicht mehr viel mit uns und verkricht sich bis tief in der Nacht in seinem Zimmer, spielt online oder schaut was er will.

Außer den Ausrastern hatte er ja auch nicht ganz Unrecht. Wir gaben uns aber dennoch Sorgen gemacht und waren bei diversen Beratungsstellen. Die meisten haben uns gesagt, dass das alles normal ist und es sich nur um eine Phase handelt. Wir sollten es aber beobachten. Während des Lockdowns wurde es aber schlimmer.

Letzte Woche dann das Böse erwachen. Unser Sohn wurde wegen Verbreitung von kinderpornografischen Material von der Schule angezeigt. Die Polizei und das Jugendamt ermitteln gegen uns. Es hat sich hierbei auch herausgestellt, dass auch weiter Freunde und Klassenkameraden beteiligt sind. Auch psychologische Untersuchung der Kinder ist angedacht.

Ich kann jedem nur empfehlen die Blacklist einzuführen und danach mit den Kindern darüber zu sprechen. Das Internet hält leider alle Formen einer menschlichen Entwicklung vor und wir Eltern tragen doch die Verantwortung. Ich werde mir das nie verzeihen.

0

Darum sind eure Kinder so geschmacklos... Reden... Freiraum... Echt zum kotzen.

0

Habe selbst lange danach gesucht. Meiner Meinung nach die ausführlichste Blacklist zu allen Themen.

http://dsi.ut-capitole.fr/blacklists/download/

Einfach runterladen, mit winrar entpacken und Datei Anzeigen (unter Winrar ALT+V), Inhalt kopieren und bspw. in der FritzBox in die Blacklist einfügen!

MM

Hallo, ich habe auch eine Fritzbox. Leider kann diese eine begrenzte Datenzahl aufnehmen. Was heisst, es gibt viel mehr Seiten die zu sperren gibt , als die Fritzbox aufnehmen kann.

Besser wäre es, wenn diese ein Keywortfilter hätte, dass heisst er würde alle Webseiten sperren, die bestimmte Begriffe (z.B. Porno oder Fuck) beinhalten.

Was möchtest Du wissen?