Beziehung - Frage unsensibel?

10 Antworten

Meine Meinung ist, dass das ganze sie sehr sicher ziemlich mitgenommen hat (extreme Reaktionen sind üblicherweise ein Indikator für extreme Gefühle). Jaja, zellhaufen, ich glaube ihr nicht. Ob es jetzt darum geht, dass das alles furchtbar schief ging, oder um den Stress, oder um die Abtreibung an sich, keine Ahnung. Aber die ist fertig mit den Nerven. Ziemlich sicher.

In der Situation nach Sex zu fragen war gleich in mehrfacher Hinsicht unsensibel.

Pass auf, ich fragte sie heute Mittag, wie sie sich fühlt. Sie sagte mir ''Ich hab keinerlei ethische oder moralische Bedenken.''. Das Kind ist ihr vollkommen egal, sie beklagt nur ihre Bauchschmerzen. Ich fragte sie heute Abend nochmal, ''Wie gehts dir Schatz?'' und ich bekam ein ''Frag nicht ständig wies mir geht!''.

Sie kann ja verletzt sein, aber mich deswegen so anscheißen und sogar 'nen Bruch des Kontakts in Kauf nehmen?

0
@TomatenBun

Wie gesagt, ich glaube ihr nicht. Ich halte das für eine schutzbehauptung, die sie vermutlich gerade selbst braucht. Auch hier wieder, sie wurde schnell ausfallend. Entweder ihr habt eine sehr ungesunde Kommunikation, in der das so normal ist, oder es nimmt sie mit.

Wie gesagt, extreme Reaktionen deuten auf extreme Emotionen hin.. Und ja, es gibt Frauen, die nach dieser Frage in dieser Situation die Beziehung in Zweifel ziehen würden.

0
@palusa

Ich glaube ihr diesbezüglich. Sie empfindet nichts für das 'Kind'.

Eine gesunde Kommunikation? Wenn du 'Ignoration' und 'Totschweigen' als gute Kommunikation empfindest?

0

Sie ist hormonell und dadurch psychisch in einer AUSANHMESITUATION. Was auch immer du sonst so schreibst, warum sie trauert. Ihr Körper ist gerade vollkommen von der Rolle. Da kann man mal ungut reagieren.

Die Frage nach Sex war unangebracht, absolut. Wie Du siehst, sehen das die meisten hier so, bitte geh mal in dich. Und wenn Du dann von Geld anfängst, wie in einem Kommentar, überdenke bitte deine Prioritäten.

Sie verliert vielleicht gerade ein Kind, und da bedeutet, ihr Körper ist hormonell in einer AUSNAHMESITUATION.

Ich hab nicht gefragt, ob sie will. Ich fragte, ob sie wegen der Pille könnte. Das war 'ne rein informative Frage.

Das Kind ist ihr absolut egal. Ethische Aspekte haben wir abgeklärt, die belasten lediglich mich, als Vater. Für sie ist dieses Kind nicht mehr als ein Zellhaufen, sie betrauert lediglich ihre Bauchschmerzen.

0

ich weiss von Frauen die Abgetrieben haben. Erst mal hat es ihnen nicht viel ausgemacht. Sie waren froh, die Verantwortung sprich das Kind nicht austragen und grossziehen zu müssen weil sie sich dazu nicht in der Lage sahen. Schon kurz danach oder auch erst Jahre später hatten sie erhebliche Probleme damit. Könnte also sein dass es deiner Freundin ähnlich geht.

Du leidest als fast werdender Vater und vor allem als Christ nicht weniger. Nur eine Frau hat körperlich noch Probleme vielleicht auch für längere Zeit, die du als Mann nicht hast. Das kannst du nicht abstreiten.

Vielleicht macht sie sich im Moment auch selber und somit auch dir was vor, weil sie "stark" sein möchte, und nicht zeigen kann wie sehr es ihr zusetzt. Sind jetzt alles nur Vermutungen meinerseits.

Gottes Segen euch auch für die Beziehung. Gönnt euch beiden jetzt etwas Ruhe vielleicht auch etwas Abstand gegenseitig. Ihr müsst jetzt beide erst mal damit umgehen lernen.

Grüsse und Gottes Beistand wünsche ich dir.

Die erste und einzige Antwort, die Menschlichkeit wiederspiegelt. Danke dafür.

0

Hallo TomatenBun!

Du hat halt ein Verhalten, dass bei vielen Frauen zum Ausrasten führen kann

Bei manchen zur Trennung wenn man immer so ist, schönen Tag

Versuch doch mal, dein Gehirn wenigstens etwas zum laufen zu bringen: Deine Freundin hat gerade eine Tablette genommen, die einen erheblichen Eingriff in ihren Körper „vornimmt“. Die Prozedur ist nicht unbedingt besonders angenehm - ganz zu schweigen vom Eingriff in den Hormonhaushalt .

Und übrings: Verhüten ist immer eine Angelegenheit von BEIDEN! Aber versagt ihr/du, muss SIE allein die Folgen ausbaden.

Also: wenn dir wirklich was an deiner Freundin liegt, „kriech“ zu Kreuze, entschuldige dich und versuch, ihr den Tag so angenehm wie möglich zu machen

Ach muss sie? Finanziell trag ich bisher den ganzen Nonsense.

0
@TomatenBun

Geld ist jetzt das Thema? Eben ging es noch die Abtreibungspille. Einfühlung ist wichtig in so einer Situation, nicht wer wann was bezahlt.

1
@nochnefrage

Geld ist nur ein kleiner Subtopic. Sie erwartet 100%, dass ich alles trage und mich damit glücklich schätzen sollte, ein bisschen Dankbarkeit dafür, dass ich ihr alles besorge und kaufe? Fehlanzeige.

Einfühlung? Ich erzählte ihr davon, dass ich Abtreibung einerseits als gläubiger Mensch als 'falsch' empfinde. Sie stresste mich daraufhin an! Ist das auch normal? Nur weil ich als 'Vater' meine wahren Gefühle äußere? Sag mal wo leben wir eigentlich!

Glaubst du mich lässt das völlig kalt?

0
@TomatenBun

nichts von dem steht in der Frage!

Sag mal wo leben wir eigentlich!

Das sollte jeder für sich beantworten, oder? Wo du lebst, weiß ich nicht, Du stellst eine Frage, die von bisher jedem ähnlich beantwortet wird, warum denkst Du da nicht mal drüber nach? Alles weitere in meiner Antwort.

dass ich Abtreibung einerseits als gläubiger Mensch als 'falsch' empfinde. 

Du wolltest Sex, obwohl in ihr gerade ein werdendes Kind abgetrieben wird. Das zum Thema Vater!

Keine Lust, das weiter zu kommentieren! Mir kommen Zweifel, ob die Frage nicht fake ist. Und wenn nicht, dann möchte ich mit Dir hier nicht weiter zum Thema schreiben. Menschen machen Fehler, das gestehe ich auch Dir zu. Bitte denke mal nach, über das, was hier so geschrieben wird!

0
@nochnefrage

Nein! Ich fragte, ob sie könnte! Ich 'wollte' nicht!

Ich sehe meine Fehler, sehe aber nichts Unverzeihbares! Nichts, was nicht mit einem kurzen Gespräch aus der Welt zu schaffen wäre, zu dem Sie ja scheinbar nicht in der Lage ist.

0

Was möchtest Du wissen?