Angst vor Selbstbefriedigung, okay?

28 Antworten

Hi skaterabk,

Du bist genau in dem Alter, wo der Körper sehr oft "Dinge" ( SB .. oder überhaupt "Befriedigung" ) verlangt....sicher verlangt Dein Körper auch nach anderen Dinge.. wie z.B.: "Bewegung, Sport.."

Du hast voll Recht, es gibt da, je nach islamischer Zugehörigkeit, diverse Ansichten darüber..

Grundsätzlich ist SB erlaubt, sofern dies dazu dient, "etwas Schlimmeres" zu verhindern,, kann aber sein, dass ich dabei shiitische Lehre und sunnitische Lehre verwechsle.. 

....was Sunniten angeht, denke ich, dass "Huaweis".. sich sehr gut auskennt.

Wenn ich dann wieder "Sprüche" höre, dass es "Nur Einen Islam" gibt.. dann verstehe ich Dich vollkommen, wenn Du selbst nicht konkret weißt, inwieweit es "Haram" ist.. und wie "schwerwiegend" es ist....

Da ja manche shiitischen Aytotolhas  sogar S*x mit Tieren für gut heißén, und auch "Schenkelse*x" mit sehr jungen Mädchen.... würde ich mal behaupten, Dass SB im Vergleich dazu, eine eher "harmlose" Sache ist....

( Wobei es vor Allah sicher nicht darauf ankommt, was "ich" meine....)

Ich weiss konkret NICHT.. ob es im Islam auch sowas gibt, wie " ein persönliches Verhältnis zu Gott".. also in Deinem Fall dann "Allah"....( sofern es überhaupt zu unterscheiden sei....)

Solltest Du ein "persönliches Verhältnis zu Allah " haben, sei es durch Gebet, Hingabe, Meditation, Einhaltung der Gebetszeiten.. etc....

DANN: "Frag ihn !"

Bete aufrichtigen Herzens, stelle Dein Problem dar, und bitte um eine Entscheidungshilfe...

wahrscheinlich spürst Du in Dir irgendeine Antwort... 

wobei natürlich abzuwägen ist, ob es:

 "Das ist, was Du hören willst ", ob es Allahs Antwort ist.. oder ob der Shaitan versucht, Dich zu beeinflussen..."

Gestatte mir noch einige ( teils un-muslimische) Gedanken dazu:

1.) "Begierde.. (Lust) war auch Mohammed nicht fremd.. wobei ER den Vorteil hatte... mehrere Frauen und einige Sklavinnen zu haben

2.) KEINER .. weder Mohammed noch seine Wegbegleiter hatten wirklich so ein Problem... sie hatten Frauen, oder hatten Gründe ihre Lust, an irgendwelchen Frauen zu befriedigen...

3.) Damals heiratete man allgemein noch sehr jung... und solche Probleme stellten sich gemeinhin nicht... zudem "schliefen" alle Familien so, dass man erkannte.. wenn da "jemand" unter seiner Decke rubbelte.... das war auch ein Hemmnis....

4.) heute vertreiben sich Muslimas oft ihre Zeit anderweitig.. statt das zu tun, was sie sollten, nämlich "heiraten"....

5.) evtl. stand das Verbot der SB auch dafür, dass man rasch heiraten sollte.... das dient dem Schutz der S*xualität in einer Ehe, sowie dem Zeugen von Kindern, und der Ausweitung der Muslime, und somit damit verbunden, der Verbreitung des Glaubens

6.) ich fühle VOLL mit Dir !.. ich bin zwar Christ, aber in einer Glaubensgemeinschaft aufgewachsen.. wo SB auch verpönt.. bzw. verboten war....tja, das führte dazu, dass ich mit 17 schon fest verlobt war, mit 18 heiratete... und dann nur noch den "Deppen" machte.. für meine Frau und die zahlreichen Kids zu sorgen.....

....offengestanden: 

hätt ich mich getraut mir ab und an "Einen runterzuholen"... dann wär ich NIE in diesen " Heirats-Mechanismus" gekommen.. der mir als 18-jährigem die Last aufband... nur noch "für Frau und Kids zu sorgen".. statt mir überlegen zu können, was ICH eigentlich will...

7.) als ich schon weit über 35 war, entledigte mich meine "Ex-Frau" von dem ganzen Schlamassel, indem sie die Scheidung forderte... und einen "wohlhabenderen Mann" ehelichte....

8.) und da frage ich mich ECHT: 

A.)" Hätte mich ein bisschen SB vor dem ganzen Schlamassel bewahren können"... ???

UND:

B.) vielleicht hätte ich jene Frau geheiratet, die ich aus "Liebe" geheiratet hätte.. und nicht aus s*xuellem Drang heraus... 

( klar.. ich "mochte sie schon irgendwie".... aber alles Andere konnte ich wegen "Trieb" nicht einschätzen....)

9.) nur damit kein Zweifel entsteht: " Ich liebe alle meine Kinder.. derzeit wohnt auch grad mal wieder eines bei mir...." ABER.. würde mich jemand fragen...

" Sind es alles Kinder der "Liebe" ???.. müsste ich wohl erröten, und antworten: "Eher Kids des Sexualtriebs"

[ Würde ich NIE offen sagen.. schon wegen den Gefühlen meiner Kids nicht....aber ist wohl so...]

10.) SORRY.. jetzt hab ich Dir n Haufen "Zeugs" geschrieben, und konnte dennoch Deine Frage nicht beantworten

LG J.

Ein weiteres Zitat von dir:

Leute wisst ihr was ? Diese Antworten gehen mir ziemlich auf den Keks ! Ich will versuchen asexuell zu werden !

Das deute ich mal als Verwirrung anhand der verschiedenen Antworten.

Dun kommst mit der Thematik nicht zurecht und deshalb, willst du absolut nichts mehr damit zu tun haben. Das wird aber nicht funktionieren.

Ich weiß nicht, was dein eigentliches Ziel ist, denn du bist recht widersprüchlich.

Die erste Frage, die sich mir stellt, wäre. Warum hindert dich Selbstbefridiegung oder Sexualität an "großen" Zielen. Denn das betonst du in deinen Kommentaren.

Ansonsten kann ich dir etwas dazu schreiben, was du tun kannst, um deine Schuldgefühle zu verbahnen, wenn du normal mit deiner Sexualität umgehen willst und dich auch selbstbefriedigen  mächtest ohne, dass Stress ensteht.Falls das dein Ziel ist. Dann wird es nicht mehr zu so einer belastenden Sache.

Jedenfalls habe ich eine Idee.

Dazu musst du aber als Prämisse annehmen, es sei erlaubt. Das ist kein Problem denn du hast hier von eineigen usern HInweise dazu erhalten.

Nun hat sich aber das Verbot in dein Gehirn "eingebrannt". Du hast es so gelernt: Selbstbefriedigigung gleich Sünde oder erwas schlechtes. Deine Schuldgefühle sind angelernt und werden automatisch bei Verstoß der  internalisierten Regeln abgespult.

Wenn so etwas jahrelang besteht und immer wieder nach einer Handlung wiederholt wird, ändert sich nichts daran. Die Gedanken und Gefühle werden verfestigt.

Du musst dein Gehirn umstrukturieren und positive Erfahrungen machen. Wichtig zu wissen ist auch, dass Gedanken Gefühle erzeugen. bei dir vermutlich schon automatisch.

Das  was eventuell helfen kann, nennt sich in der  kognitive Umstrukturirung. 

http://www.lebenshilfe-abc.de/kognitive-umstrukturierung.html

Das wird in deinem Fall schwer, denn es scheint sich verfestigt zu haben.

Nehmen wir diesen Satz:

dass ich mir vorstelle dass ich wenn ich fertig bin mit der Selbefriedigung mir vorstelle dass irgendwas passiert und ich dann sofort zu Rechenschaft gezogen werde weil ich halt sowas gemacht habe. 

Das ist nur in deinem Kopf und eine Bewertung, die nicht der Realität entspriocht. Nun ist es an dir, sie umzukehren oder abzumildern. Du musst quasi mit dier selbst sprechen und dir entegegengesätzte Sätze sagen: Es wird nichts passieren, es ist in Ordnung, es ist keine Sünde etc...

Und du machst dir klar: es passiert nichts.

Dein Gefühl der Schuld, wir aber erstmal lange bleiben. Das heißt das Gefühl hingt dem Kopf hinterher. Erst nach mehreren Malen, wird es sich geben.

Ansonsten solltest dir über deineVerhaltensziele klar werden.

Gegen Instinkte  anzugehen, ist aber schwierig. Je mehr du deine Sexualität unterdrückst, desto stärker wird dein Verlangen werden...

Mach Dich frei von diesen Ängsten! Sie beweisen nur, dass alle Religionen dieser Welt versuchen, die Macht über ihre Anhänger dadurch zu verstärken, dass sie deren natürlichen Triebe tabuisieren.

Sogar Religionen, die als etwas konzilianter gelten, wie z.B. meine ehemalige, die evangelische, tun das. Ein Grund, warum ich vor 50 Jahren aus dem Repressionssystem "Religion" ausgestiegen bin. Wir haben, wie aktuelle Philosophen festgestellt haben, in einer globalen Welt so viele Schuldgefühle (Ich schaffe es nicht! Ich bin nicht so erfolgreich wie andere! Ich bin nicht schnell genug! Ich verweigere mich aktuellen Trends und werde deshalb abgelehnt! Ich schaffe es beruflich vielleicht nicht und lande mal bei Harz 4! usw. usw.) dass man sich nicht auch noch religiöse Schuldgefühle auf sich nehmen sollte.

Onanieren ist das normalste auf der Welt, sogar für Menschen, die in fester Beziehung sind. Und wenn man den richtigen Partner hat, kann man es dem sogar erzählen!


Niemand "überirdisches" wird Dich für Dein ganz natürliches Verhalten zur Rechenschaft ziehen.....wie es mit Mutti und Vati aussieht, wenn die Dich dabei antreffen weiß ich natürlich nicht.

Der Drang zur Fortpflanzung steckt naturgegeben in allen Lebewesen. Wird er nicht wie vorgesehen ausgelebt, gibt es halt "Ersatzhandlungen". Schließlich mußt Du "das Zeug" irgendwann irgendwie loswerden, wenn Du keine andere Möglichkeit  hast, die "erlaubt" ist. Vermutlich sind junge Muslime (Achtung: Böses Vorurteil!) genau wegen dieser Unvereinbarkeit ihres Glaubens mit ihren sexuellen Bedürfnissen oft so aggressiv......

Eins ist mal klar: Selbstbefriedigung ist nichts, womit man angeben kann. Das macht man heimlich, aus der Not, lässt sich nicht erwischen dabei und redet nicht darüber. Aber haram ist es nicht, im Gegenteil. Die Sexualität ist ein starker Trieb, der sich, wenn du ihn irgendwie zu verhindern suchst, einen neuen Weg bahnt, der dann wirklich haram sein kann. 

Was möchtest Du wissen?