24

Kartoffelknödel selber machen

Video von drumherum drumherum

Selbstgemachte Kartoffelknödel schmecken einfach viel besser als fertig gekaufte. Und die Zubereitung ist ganz einfach - schaut selbst!

Themen dieses Videos

Kommentare (13)

  • 6
    Kommentar von anneliese1955 anneliese1955

    Bisher habe ich Kartoffelknödel nur aus der Packung gemacht, die leider überhaupt nicht schmecken. Da mir das Rezept für selbstgemachte Knödel fehlte, habe ich mich da noch nicht rangetraut. Aber in deinem Video sehe ich erstmal, dass die Zubereitung gar nicht so schwer, wie ich es mir vorgestellt habe. Danke Dir :-)

  • 5
    Kommentar von lauramusti lauramusti

    Lecker und einfach, am besten noch Brotstücke reintun =) einfach altes Weißbrot in kleine Stücke schneiden, in Butter anbraten, in die Klöße/Knödel ein Loch mit den Finger eindrücken. Den Brotkrumen in die Teigmasse drücken, das Loch schließen, schön zum Ball formen und wie oben beschrieben ins Wasser geben. Schmeckt mir viel besser so.

  • 4
    Kommentar von Bauzke Bauzke

    Wenn man den Teig über Nacht oder einige Stunden auskühlen läßt, hat er nicht mehr soviel Feuchtigkeit und man kann ihn besser verarbeiten. Man kann auch noch ein Ei und in Butter angeschweißte Petersilie und Weckwürfel dazu geben.

    Guten Appetit

    Kommentar von Salzprinzessin SalzprinzessinSalzprinzessin

    ..... vielleicht besser angeschwitzt statt "angeschweißt"?

  • 4
    Kommentar von Gleis3 Gleis3

    Selbstgemachte Kartoffelknödel stehen demnächst auf meinem Speiseplan :-) Kurze Frage noch: nehme mal an, dass du mehligkochende Kartoffeln für die Knödel genommen hast? Konnte ich im Video jetzt nicht genau feststellen, die gekochten Kartoffeln sehen aber danach aus. Vielleicht gibst dazu noch kurz Bescheid. Vielen Dank jedenfalls für das tolle Kochrezept!

    Kommentar von Salzprinzessin SalzprinzessinSalzprinzessin

    Bei festkochenden Kartoffeln bekommt man Gummibälle. Es müssen unbedingt mehligkochende sein.

  • 3
    Kommentar von FCB95 FCB95

    MHM, lecker!

  • 3
    Kommentar von fnmama fnmama

    bei uns sind das aber mehlklöße-unter knödel verstehe ich was anderes-ansonsten sehr gut gemacht

    Kommentar von Xiphoid XiphoidXiphoid

    ja ich hab mich auch über die Bezeichnung gewundert...dass sind bei mir auch Klöße und Knödel sind die Rollen,die man dann in Scheiben aufschneidet(wie die Böhmischen)!

    Kommentar von Salzprinzessin SalzprinzessinSalzprinzessin

    In Niedersachsen macht man da keinen Unterschied.

  • 2
    Kommentar von Heloin Heloin

    guter tipp, werd ich bald mal ausprobieren

  • 0
    Kommentar von Maria6200 Maria6200

    Nachdem ich das Video und eure Kommentare gelesen habe stelle ich euch mal meine selbstgemachten Kartoffelknödel vor.

    Kartoffelklöße

    Zutaten: 1 kg mehlige Kartoffeln, 1 große Zwiebel Majoran, 3 EL Mehl, 3 EL Hartweizengrieß 3 EL Stärkemehl 3 Eier, Salz, Pfeffer

    Zubereitung: Die am Vortag gekochten und geschälten Kartoffeln zusammen mit der Zwiebel, durch den Fleischwolf drehen. Mehl, Eier, Salz, Pfeffer, Majoran, Gries, Stärkemehl dazugeben und gut vermengen. Mit bemehlten Händen aus dieser Masse Klöße formen.

    Großen Topf mit Salzwasser aufkochen Klöße hinein geben und die Knödel nur noch ziehen lassen. Wenn sie oben schwimmen noch 5 Minuten ziehen dann mit dem Schaumlöffel herausnehmen.

    Wichtig: Die Kartoffeln am Vortag kochen und pellen, damit sie trocken werden können. Der fertige Kloßteig ist weich und klebrig aber durch das Stärkemehl erhalten die Klöße Bindung. Ihr könnt ja einen Versuchkloß kochen und wenn er euch noch zu weich ist einfach noch einen Löffel Stärkemehl dazu. Die Knödel schmecken herrlich nach Kartoffeln und nicht nach Mehl.

  • 0
    Kommentar von liese05 liese05

    Das motiviert zum Nachkochen! Danke für den Tip!

  • 0
    Kommentar von Gatto Gatto

    Das sieht ja leichter aus als gedacht ! Aber wieviel man Mehl dazu gibt wird NICHT angegeben ! Außerdem schmecken Knödel ohne Eier drinnen so richtig Fad.

  • 0
    Kommentar von Laramaus13 Laramaus13

    sieht ja alles super einfach aus, aber mit der Mehlmenge kommt man nicht hin, wenn man nicht möchte, dass die Kartoffelklöße nicht nur nach Mehl schmecken. Mein Teig war total klebrig, immernoch, trotz Mehl. Ich hab die Dinger jetzt irgendwie in den Topf gebracht und hoffe, sie schmecken wenigstens. Aber so, wie im Video, haben meine Klöße, bevor sie in den Topf kamen, nicht ausgesehen . . . .

  • 0
    Kommentar von sabluk sabluk

    Wieviel Mehl brauch ich denn? Ich hab meine Kartoffeln gekocht, gestampft, hab ungefähr soviel kartoffeln wie du im topf genommen. Mittlerweile hab ich schon fast 1 kg Mehl drin... Kann das sein oder hab ich was falsch gemacht???

  • 0
    Kommentar von PatriceKongo PatriceKongo

    Danke ! Ist ja super einfach! Die grässlichen Pulverknödel nehme ich jedoch schon seit Jahren nicht mehr und der fertige frische Knödelteig der in flachen Plastikbeuteln angeboten wird ist schon viel besser. Allerdings reicht es immer noch nicht an die selbst gemachten Knödel die wie eine Luxusspeise schmecken.

    Diesen frischen Knödelteig nehme ich übrigens auch für zig-mal besser Kartoffelpuffer als die tiefgefrorenen.

    Rezept: Einfach 2 große Zwiebeln in Zwiebelwürfel mit ca. 4-5mm Kantenlänge schneiden

    • mit dem Teig vermanschen,

    • Olivenöl (besser verdaulich) in die Teflonpfanne (1 Esslöffel nicht mehr sonst spritzt beim Wenden heißes Öl heraus!)

    • eine etwa 10cm große Kugel Teig rausnehmen, in die Mitte der Pfanne mit Öl reindrücken und bis an den Rand verteilen - gibt einen Riesenpfannkuchen und macht weniger Arbeit als die mit 10cm Durchmesser. Wer die üblichen Kleinen will muß eben 4 kleinere Haufen reintun.

    • und die erste Seite ca.3 Min backen bei voller Hitze ... bis der Rand goldbraun ist (ggf. mal drunterschauen) dann wenden und

    • die andere Seite ist schon in ca. 2 Min fertig.

    P.S. So schmecken die Zwiebel süß statt scharf und geben ein viel besseres Aroma als ohne Zwiebeln. Zu kleine Kantenlänge der Zwiebelwürfel macht sie nicht so saftig, wenn man drauf beißt; zu große lassen den Teigpuffer zu leicht zerbrechen und die Zwiebel sind dann ggf. noch zu roh und scharf.

    Kommentar von Salzprinzessin SalzprinzessinSalzprinzessin

    Dazu verwendest du sicher Teig für "Rohe Knödel"?, denn sonst sind sie ja noch weiter von wirklichen Kartoffelpuffern entfernt. Ich jage die rohen geschälten Kartoffeln samt gepellter Zwiebel durch die feine Raspel der Küchenmaschine. Dann je nach Menge 1 - 2 Eier dazu - macht sie schön goldgelb - 1 EL Kartoffelstärke dazu und portionsweise in die Pfanne. Kann ich mir mit Olivenöl nicht wirklich vorstellen. Außerdem sollte man Olivenöl nicht wirklich hocherhitzen. Ein Sonnenblumenöl z.B. halte ich für besser geeignet, evtl. auch Erdnussöl. Auch der Geschmack mit Olivenöl ist dann nicht wirklich authentisch.

Dieses Video

Verwandte Fragen

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!