1

Wie motte ich mein Motorrad für den Winter ein?

Tipp von melljayy Fragant

Du benötigst:

•Kettenfett/-spray •Silikonspray •Lederlappen •Auspuffstopfen oder Lappen •Batterieladegerät •Zettel und Stift

Waschen und trocknen

Das Motorrad sollte gründlich gereinigt werden. Nach der Wäsche empfiehlt sich eine Fahrt von mindestens 10 Kilometern. Das Wasser wird dadurch abgeschüttelt, besonders sinnvoll bei unzugänglichen Stellen oder Vertiefungen. Möglichst in einem trockenen Raum abgestellt, wird das restliche Wasser mit einem Lederlappen abgewischt. Die Gabel, sofern sie offene Holme hat, mit einem Lappen trockenwischen und anschließend die Holme mit einem Silikonspray besprühen. Genauso wird beim Stoßdämpfer verfahren. Achtet darauf, die Bremsscheibe abzudecken damit sie fettfrei bleibt. Sollte sie doch einmal Fett abbekommen, dann mit Bremsenreiniger wieder reinigen.

Fetten und Schmieren

In diesem Schritt des Videos gehe ich auf die Schmiermittel ein. Die Kette wird mit einem Kettenfett eingesprüht. Das sollte grundsätzlich nach jeder längeren Ausfahrt oder Reinigung erledigt werden. Tipp: Das Kettenspray wird von innen auf die Rollen aufgetragen und dabei das Hinterrad in Fahrtrichtung gedreht. Durch die Fliehkraft wird das Fett zwar abgeschleudert, aber es dringt vorher durch die Kette. Bewegliche Teile wie Fußhebel, Ständer oder die Bremshebel sollten ebenfalls leicht eingefettet werden.

Benzin, Tank und Vergaser

Ein Metalltank sollte bis oben hin mit Benzin gefüllt werden. Dadurch wird Korrosion verhindert, deren Partikel den Vergaser verunreinigen können und es verdampft weniger Kraftstoff. Wer es sich zutraut, lässt den Sprit aus der Schwimmerkammer ab, denn dort entstehen ebenfalls Ablagerungen. Die Schwimmerkammer ist am Vergaser und lässt sich über eine Ablassschraube leeren. Unbedingt zum Auffangen des Sprits eine Metallschale unter das Motorrad stellen. Schaut im Handbuch oder fragt einen Fachmann nach der richtigen Schraube an eurem Vergaser. Bitte keine Selbstversuche, da ihr schnell an den Einstellungen (z.B. Gemischregulierung) etwas verändern könntet. Übrigens hilft das Fahren mit geschlossenen Benzinhahn bis der Vergaser leer ist nur bedingt, da ein Rest des Treibstoffes zurück bleibt.

Batterie

Die Batterie sollte von den Kontakten getrennt werden, damit kein Verbraucher mehr versorgt wird. Beginne mit dem Minuspol und dann entferne den Pluspol. Regelmäßiges Laden der Batterie über den Winter erhöht die Lebensdauer. Entweder ein Ladegerät an das Motorrad legen oder die Batterie ausbauen. Bei nicht wartungsfreien Batterien muss vor dem Laden der Füllstand geprüft werden und gegebenenfalls destilliertes Wasser nachgefüllt werden.

Lagerung und Reifen

Besitzt das Motorrad einen Hauptständer, dann sollte es aufgebockt werden. Das Hinterrad ist frei und das Vorderrad wird auch entlastet. Motorräder mit Seitenständer sollten alle paar Wochen etwas bewegt werden, damit an den Reifen keine Druckstellen entstehen. Prüft im Frühjahr vor der ersten Ausfahrt unbedingt den Reifenluftdruck.

Schutz des Motors

Den Motor kann man etwas vor Korrosion schützen. Damit keine Feuchtigkeit über den Auspuff in den Motor gelangt, wird er mit einem Stopfen oder Lappen verschlossen. Versierte drehen zusätzlich die Zündkerze heraus, träufeln einige Tropfen Öl in die Öffnung, drehen den Motor per Kick oder E-Starter ein paar Mal durch und drehen die Zündkerze wieder auf. Achtung: Die Zündkerze wird nur handfest angezogen! Wer mag und wenn es sowieso ansteht, erledigt schnell noch den Ölwechsel. Bei wassergekühlten Motoren sollte der Frostschutz im Kühlwasser geprüft werden. Dazu ist ein Spezialgerät notwendig. Entweder ihr kauft euch das oder fragt einfach in einer Werkstatt oder an einer Tankstelle nach.

Schwinge und Umlenkhebel

Einmal im Jahr sollten die Lager der Schwinge und der Umlenkhebel gefettet werden. Ein Tipp für Erfahrenen unter euch. Dazu benötigt man aber Spezialwerkzeug, eine Hand Fettpresse. Entweder für rund 15 € im Motorradhandel kaufen oder bei einer Inspektion in der Werkstatt mit erledigen lassen.

Merkzettel

Wie ihr in diesem Schritt des Videos seht, notiere ich mir grundsätzlich alle Arbeiten an meinem Motorrad mit Kilometerstand in einem Buch. Damit ihr vor der ersten Ausfahrt gefahrlos starten könnt, notiert alle wichtigen Aufgaben die ihr im Frühjahr erledigen müsst auf einen Merkzettel und klebt diesen gut sichtbar auf den Tacho oder über das Zündschloss. Notiert Dinge wie „Batteri

mehr Tipps
Diesen Tipp

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!