3

Schnell und einfach Hartz IV ausrechnen

Tipp von skyfly71 skyfly71

Seinen Hartz IV-Anspruch auszurechnen ist nix für Studierte und man muß kein Druide dafür sein. Es gibt zwar Sonderfälle, in der Regel ist es aber sehr, sehr einfach.

Hartz IV setzt sich zusammen aus dem/den Regelsätzen und der Warmmiete (außer Strom, Telefon und Kosten für Warmwasser - das sind nur ein paar Euros, deshalb bleibt das mal außen vor). Die Regelsätze sind pro Person (noch - 18.11.10):

359,- für alleinstehende mit eigenem Haushalt

323,- wenn man als Pärchen zusammen lebt

215,- für Kinder 0-6 Jahre

251,- für Kinder 7-14 Jahre

287,- für Kinder 15-25 Jahre

Hinzu zählt man die Warmmiete und die sogenannten Mehrbedarfe. Der einzige Mehrbedarf, der häufiger eine Rolle spielt, ist der für Schwangere ab der 12. SSW (61,-€) und Alleinerziehende (129,-€). Alleinerziehend ist man mit einem Kind unter 7 Jahren oder mehreren Kindern unter 16 Jahren.

Dazu 2 Rechenbeispiele:

Karlchen Müller wohnt alleine in seiner Wohnung, hat kein Einkommen und zahlt 300,-€ Warmmiete. Das macht 359,- Regelsatz + 300,- Warmmiete = Bedarf: 659,-€

Erika will sich nach einer Trennung mit ihrem Sohn Justin (7) eine Wohnung nehmen, die 450,- Warmmiete kosten soll. Wir rechnen: Erika (359,- plus Mehrbedarf Alleiinerziehende 129,-€) plus Justin (251,-€) plus Warmmiete (450,-€) = Bedarf 1189,-€

Allerdings ist es nun so, daß Erika ja noch Kindergeld für Justin erhält. Dies ist Einkommen - wie so ziemlich alle Einnahmen, die man erhält - und muß vom Bedarf abgezogen werden. Allerdings nicht das ganze Kindergeld - 30,-€ darf man für notwendige Versicherungen abziehen. Bleiben von den 183,-€ noch 153,-€ übrig. Macht also: 1189,-€ - 153,-€ = 1036,-€ Auszahlbetrag.

Das ist eigentlich schon das Wesentliche zu Hartz IV. Wenn man Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit hat, wird das "anrechenbare Einkommen" noch anders berechnet, dazu kannst Du auch meinen anderen Tipp lesen: http://www.gutefrage.net/tipp/die-einkommensanrechnung-bei-hartz-iv

Grundsätzlich gilt also: Hartz IV ist Regelsätze + Warmmiete - Einkommen

mehr Tipps

Tipp-Ergänzungen (4)

  • 1
    Tipp-Ergänzung skyfly71 skyfly71

    Ich HASSE es, daß man Tipps nicht korrigieren kann!!! In meinem Beispiel darf der Sohn von Erika natürlich nur 6 Jahre alt sein.

  • 0
    Tipp-Ergänzung Dani007 Dani007

    es gibt aber auch Ausnahmen z.b. wenn man in einem Mietshaus mit Tiefgarage wohnt, das wird in der Regel nicht bezahlt.

    Kommentar von skyfly71 skyfly71skyfly71

    Natürlich gibt es auch immer wieder Ausnahmen, aber die sind so selten (schätzungsweise unter 10%), daß genau DIE Beschreibung es dann so kompliziert macht, daß es kein Mensch mehr versteht.

    Kommentar von casilein casileincasilein

    Sofern die Miete der Tiefgarage untrennbar mit der Wohnung verbunden ist, zählt sie als Kosten der Unterkunft und wird übernommen. Es kann die Auflage gegeben werden, den Stellplatz nach Möglichkeit zu vermieten.

  • 0
    Tipp-Ergänzung Larah10 Larah10

    Nur bissle was ergänzend ;)

    Alleinerziehend ist man mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren. Der Mehrbedarf für Alleinerziehung richtet sich nach Alter und Anzahl der Kinder. Wie du schon angeschnitten hast: Da Justin schon 7 ist, betrüge Mutters Mehrbedarf 12% ihres Regelsatzes = 43 Euro.

    Das Kindergeld von Justin ist sein eigenes Einkommen. Als Minderjährigem wird ihm dabei die 30 Euro- Pauschale nicht abgesetzt, außer er hat nachweislich eigene Versicherungen (was aber kaum mal der Fall ist, da Versicherer in der Regel keine Verträge mit Minderjährigen abschließen).

    Kommentar von skyfly71 skyfly71skyfly71

    Was die Alleinerziehenden angeht, so sagt § 21 SGB II was anderes:

    (3) Für Personen, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammen leben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen, ist ein Mehrbedarf anzuerkennen 1. in Höhe von 36 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung, wenn sie mit einem Kind unter sieben Jahren oder mit zwei oder drei Kindern unter sechzehn Jahren zusammen leben, oder 2. in Höhe von 12 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung für jedes Kind, wenn sich dadurch ein höherer Vomhundertsatz als nach der Nummer 1 ergibt, höchstens jedoch in Höhe von 60 vom Hundert der nach § 20 Abs. 2 maßgebenden Regelleistung.

    Was die Anrechnung der Versicherungspauschale beim Kindergeld angeht, so gebe ich Dir in diesem Fall tatsächlich Recht. So lange das Kind Teil der Bedarfsgemeinschaft ist, kann die Versicherungspauschale nicht geltend gemacht werden. Anders sähe es aber aus, wenn das Kind noch Unterhalt erhalten würde. Es muß weder erwerbstätig sein noch tatsächliche Aufwendungen für Versicherungen haben ( BSG B 4 AS 39/08 R )

    Kommentar von letiki05 letiki05letiki05

    Auch bei Unterhalt gibt es keine 30-Euro-Pauschale. Die Pauschale wird nur bei Volljährigen gewährt, also ab 18 Jahre.

  • 0
    Tipp-Ergänzung elvin22 elvin22

    hier kann man sich auch sein hartz 4 Bezug mit nem Hartz 4 Rechner ausrechnen lassen: http://www.hartz4rechner.info

Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!