1

ÖPNV - Paris (Métro, RER, usw) : Verkehrsnetze

Tipp von salchow Fragant

Die Stadt Paris liegt im Zentrum der Regon Île-de-France und wird von verschiedenen Verkehrsmitteln bedient. Diese sind in Händen verschiedener Transportunternehmen, die an den Regionsrat "STiF" ihre Transportleistung verkaufen. Dazu gehören:

  • RATP = Régie Autonome des Transports Parisiens ratp.fr
  • SNCF = Société Nationale des Chemins de fer Français (Staatsbahn) transilien.com
  • Optile = Opérateurs terrestres Île-de-France (Zusammenschluss vieler privater Busunternehmen) optile.com

Folgende Verkehrsmittel gibt es (> betrieben durch das Unternehmen)

  • Métro = U-Bahn (M1 bis M14) > RATP
  • RER = S-Bahn (A bis E) > SNCF und etwas RATP
  • Transilien = Regionalzüge (F bis Z) > SNCF
  • Tram[way] = Straßenbahn (T1 bis T?) > RATP und etwas SNCF
  • Bus (divers) > alle oben genannten Unternehmen
  • Tzen = Bus (TZen1 bis TZen?) mit Straßenbahneigenschaften > Optile
  • Noctilien = Nachtbus > RATP und SNCF
  • Funiculaire = Standseilbahn (ohne Liniennr.) > RATP
  • Demnächst: Navettes fluviales = Linienschiffe auf der Seine

Alle diese Verkehrsmittel verkehren auf Grundlage der bestellten Verkehrsleistung durch das STiF, Üblicherweise 365 Tage im Jahr. Sie sind in einem Tarifverbund organisiert, der hauptsächlich auf 2 Systemen beruht:

  1. Tickets mit Magnetstreifen für alle Fahrkartensorten, die eine Gültigkeitsdauer von unter einer Woche aufweisen und
  2. dem Pass NAVIGO (navigo.fr), einer Chipkarte, die immer wieder aufgeladen werden kann mit Abos von einer Woche, einem Monat, mehreren Monaten oder gar einem oder mehreren Jahren.

Für den ungeübten Reisenden ist das Auseinanderhalten der einzelnen Verkehrsmittel sicher schwierig, man sollte sich ein wenig mit dem Liniennetz beschäftigt haben, um Missverständnisse zu vermeiden. Als Faustregel gilt: Man kommt quasi überall mit einem schienengebundenen Verkehrsmittel UND einer Buslinie hin. Dieser Satz gilt für Paris (Département 75) und eingeschränkt die Nachbardépartements 92,93 und 94 ('Petite couronne"). Für den Außenring ("Grande couronne"), der sich aus den Départements 77,78,91 und 95 zusammensetzt gilt schon eher das Komplementaritätsprinzip zwischen den Verkehrsmitteln.

Besonderheiten der verschiedenen Verkehrsmittel

M: Es handelt sich um eine U-Bahn, die teilweise unterirdisch und teilweise als Hochbahn verkehrt, aber komplett abgeschottet ist vom Individualverkehr. Die Linien werden unabhängig voneinander geführt und entsprechend ausgestattet. Somit ist es nicht verwunderlich, dass verschiedene Systeme zum Einsatz kommen, wie z.B reine Schienenfahrzeuge, oder solche, die zusätzlich mit Gummireifen für schnelles Anfahren und Bremsen ausgestattet sind. Dazu kommen die beiden vollautomatischen Linien 1 und 14 mit ihren Bahnsteigtüren. Bei allen gilt das Rechtsfahrgebot, Endpunkte können in Schleifenform oder als Kehranlage ausgeführt sein, alle Linien werden rein befahren, das heißt an jeder Station gibt es einen Bahnsteig pro Richtung UND Linie. Bedient wird das Netz Montag bis Sonntag von 5:30 bis 2:00 Uhr mit Intervallen zwischen 90 Sekunden und 10 MInuten. Alle Stationen einer Linie werden angefahren, auf dem Plan orientiert man sich am besten nach Liniennummer/-farbe und Endhaltestellenname der Fahrtrichtung.

RER: Benimmt sich innerhalb den Stadtmauern von Paris tariflich wie eine Metro, verläuft auch unterirdisch, aaaaber fährt - genau wie die französischen Fernzüge - im LINKSverkehr. Nicht alle Bahnhöfe sind Haltepunkte, es empfiehlt sich vor dem Einsteigen die Bahnsteigtafeln zu studieren, an der ALLE möglichen Haltepunkte aufgelistet sind, und die bedienten Stationen durch LEDs gekennzeichnet werden. Mit der Zeit bekommt man Übung im Wiedererkennen der vierbuchstabigen "Missionsnamen", die die Züge statt des Zielbahnhofs anzeigen. Typischerweise sind weder der Linienbuchstabe noch der Ast am Bahnsteig ausgewiesen, allenfalls in den Zugängen. Zugläufe ändern sich auch häufig aufgrund von Verspätungen, daher das Umfeld im Auge behalten, ob alle panisch das Fahrzeug verlassen. Ansagen hierzu erfolgen ausschließlich auf französisch, und teilweise recht improvisiert. Auch der RER ist 365 Tage im Jahr verfügbar, ca. zwischen 5:00 und 0:30

Bus: Achtung, die Touristenbusse mit Stadtführungscharakter fallen völlg aus dem Tarifverbund heraus und sind recht teuer. Durch viele Einbahnstraßen und überlastete Verkehrsknotenpunkte haben viele Busse in der einen oder anderen Fahrtrichtung teilweise beträchtlich abweichende Fahrtwege. Bei Ankunft bitte gleich die Abfahrtsposition suchen, damit keine unangenehmen Überraschungen auftreten.

Ein weiteres Kapitel wird sich demnächst der Tarifstruktur widmen

mehr Tipps
Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!