2

"Heilung" von Hämorrhoiden

Tipp von Niveahelp Niveahelp

Hallo Leute. Statistiken besagen, dass zwei Drittel aller Schweizer an inneren Hämorrhoiden leiden. War bei mir auch so. Blutete beim Stuhlgang und für zwei, drei Tage war ich infolge krasser Schmerzen völlig "ausser Betrieb". Hab' mich dann, unübertrieben, nur noch zu Hause auf der Couch gewälzt, noch nicht einmal Zahnweh war schlimmer ! Spezial-Hämorrhoiden-Zäpfchen nützten nichts, im Gegenteil, tat eher noch mehr weh. Bekannte, die es operieren liessen, haben mir gar nichts gutes darüber berichtet. Nach der OP seien die Probleme erst richtig losgegangen, ist also nicht zu empfehlen. Und jetzt kommts: Seit nunmehr über 20 Jahren, immer wenn ich spüre, dass "es" jetzt wieder kommen würde, setze ich einen Finger voll stinknormaler Nivea-Creme in den After und siehe da, ich bin seitdem absolut schmerzfrei !! Gut, wir Männer sind ja nicht gerade bekannt dafür, dass wir sorgsam mit unserer Gesundheit umgehen. Und zu Anfang war ich mir auch gar nicht sicher, ob dies jetzt eine gute Idee ist, an diesem heiklen Ort Nivea einzusetzen, von wegen Zusatzstoffe, die im Afterbereich vielleicht nicht vetragen werden könnten. Aber nach nun 23 Jahren der Schmerzfreiheit und sonst keinen auftretenden Nebenwirkungen, glaube ich sagen zu können, es ist definitiv die "softeste" Version, diese schmerzhafte Angelegenheit loszuwerden. Und hoffe, dass ich hiermit vielen geholfen habe, ihre "ausser Betriebszeit" der Vergangenheit angehören zu lassen. Grüsse

mehr Tipps

Tipp-Ergänzungen (1)

  • 0
    Tipp-Ergänzung Timoo Timoo

    Meine lieben Leidensgenoss(inn)en,

    vergesst den ganzen Unsinn, der als angebliche Ursachen für Hämorrhoidal-Beschwerden verbreitet wird, wie z.B. angeblich falsche Ernährung, Ballaststoffmangel, aufrechter Gang, genetische Veranlagung oder ähnliches.

    Ich schreibe Euch hier, was Ihr tun könnt, um Eure Beschwerden für immer los zu werden. Es ist eigentlich sehr einfach und kostet kaum was. Ihr solltet mir nicht glauben, jedoch in Eurem eigenen Interesse meine Empfehlungen anwenden - und Ihr werdet erschüttert sein, wie leicht und schnell Eure Hämorrhoidal-Beschwerden sich verabschieden.

    Es ist ein einfaches Drei-Punkte-Programm. Als ich damit angefangen habe, war ich bereits nach vier Tagen zu 90 % beschwerdefrei. Vollständige Heilung dauert allerdings mindestens zwei Monate, egal was manche Internet-Ebook-Verkäufer behaupten mögen. Hängt mit den biologischen Rhythmen zusammen, und die werden von den Mondzyklen gesteuert. Also nach zwei kompletten Mondzyklen ( jeweils ca. 28 Tage ) seid Ihr, im besten Falle - konsequente Anwendung vorausgesetzt - endgültig frei !!!

    Hier die drei Punkte :

    1.)

    NUR NOCH IM HOCKEN KACKEN !!!!!!!!!

    ( Bitte den vulgären Ausdruck zu entschuldigen, der passt aber am besten ).

    Dies ist der alles entscheidende Punkt !!!

    Wenn Ihr hier nachlässig seid, helfen Euch die beiden weiteren Schritte auch nicht weiter !!!

    Also noch mal, und bitte, es ist wortwörtlich gemeint :

    NUR NOCH IM HOCKEN KACKEN !!!!!!!!!

    Wenn Ihr weiteres wissen wollt, wieso und warum, hier der entscheidende Weltnetz-Verweis :

    http://www.darmhilfe.de/

    Ich sag jetzt nur so viel :

    Stuhlgang auf dem Stuhl / Toilettensitz, also im Sitzen, ist absolut widernatürlich und DIE Ursache für Hämorrhoidal-Beschwerden !!!

    Menschen sind biologisch dafür geschaffen, in der natürlichen sogenannten Sitzhocke zu ruhen, zu essen und eben auch auszuscheiden. Da wir gewohnheitsmässig wider unsere Natur handeln, bekommen wir als Quittung eben unter anderem auch Hämorrhoiden.

    Also,

    besorgt Euch für den Anfang erst mal einen Nachttopf, am besten aus Edelstahl wegen der Hygiene, optimal wäre in ovaler Form, damit Ihr auch noch bequem hineinpullern könnt.

    Wer wie die weitaus meisten Menschen unseres Kulturkreises nicht mehr in der Lage ist, die natürliche Sitzhocke einzunehmen, also mit beiden Fusssohlen bequem und völlig flach auf dem Boden, besorge sich zwei Brettchen, ca. 5 - 7 cm hoch, zum draufstellen für die Fersen. So könnt Ihr recht bequem hocken, ohne umzukippen.

    Der Topf sollte jetzt so hoch sein, dass der Rand fast Eure Haut am Popo berührt.

    Nicht draufsetzen, die Ausscheidung soll freischwebend geschehen !!!

    Ist der Topf zu niedrig, legt ein Brett oder ähnliches drunter, bis der Topfrand die richtige Höhe hat, also eben fast gerade so die Haut berührt. Das vermeidet unangenehme Spritzer in Euer Badezimmer.

    Den Topf bitte halb mit Wasser füllen, eventuell etwas Spüli zugeben, so gibt es so gut wie keine Geruchsbelästigung.

    Natürlich ist die anschliessende Entsorgung Eurer Exkremente in die übliche Wassertoilette ziemlich unangenehm und etwas aufwändig. Aber da müsst Ihr durch, wenn Ihr frei sein wollt. Darüber hinaus gibt es für später auch elegantere Lösungen. Ich beschreibe Euch hier nur den schnellsten und einfachsten Weg.

    2.)

    PO NUR NOCH FEUCHT ABWISCHEN !!!!!!

    Besorgt Euch handelsübliche feuchte Tücher oder macht Euer normales Klopapier vorher feucht, mit Wasser oder gerne auch mit Eurem eigenen Urin, was die Heilung sehr fördert. Seid kreativ, lasst Euch was einfallen, wie Ihr es machen wollt, aber macht es :

    PO NUR NOCH FEUCHT ABWISCHEN !!!!!!

    Trockenes Klopapier beschädigt die empfindliche Anushaut und fördert damit die Entstehung und Verschlimmerung Eurer Probleme.

    3.)

    Solange Euer Poloch noch nicht vollständig verheilt ist und noch eventuelle Hautrisse, Falten oder Narben vorhanden sind, den Anus innen mit einer leicht flüssigen, handelsüblichen Körperlotion Eurer Wahl reinigen.

    Das entfernt zuverlässig auch die letzten Ausscheidungsspuren, Ihr fühlt Euch immer sauber und frisch, und es pflegt nebenbei auch noch gleich die empfindliche Haut in der Region und fördert die endgültige Ausheilung.

    Also, etwas Körperlotion auf die Fingerspitze, tief in den Anus einführen, ein bischen einarbeiten, Finger reinigen, Anus feucht nachwischen, das Ganze so oft wie nötig wiederholen, das heisst, bis sich die (weisse ) Körperlotion nicht mehr verfärbt.

    Zum Schluss, wenn möglich, den Anus noch ein bischen eincremen, Hände waschen, fertig.

    Ich weiss, ich weiss, für einige von Euch dürfte der letzte Schritt eine Zumutung sein - ist ein bischen eklig, und kostet Zeit. Na und ? In ein paar Wochen braucht Ihr das nicht mehr, weil Ihr gesund seid !!!!

    So, Brüder und Schwestern, ich habe Euch wahrheitsgetreu alles berichtet, was mich von meinen Problemen schnell befreit hat. Macht's nach, werdet gesund.

    Ich wünsche Euch das Allerbeste.

    Timo

Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!