6

Depression: Tiefere Ursachen und ganzheitliche Heilung

Tipp von heureka47 heureka47

Im Gegensatz zur Auffassung des „mainstreams“ der Naturwissenschaft / (Schul-)Medizin / Psychiatrie stehen Erfahrungen und Erkenntnisse, dass die psychische Störung „Depression“ nicht genetisch-erblich verursacht und nicht nur eine Störung des Gehirnstoffwechsels ist, sondern in erster Linie, im Wesentlichen, psychisch / seelisch verursacht und folglich mit Psychotherapie, auch durch Intervention guter Geistheiler oder Schamanen, behandel- und heilbar ist - im besten / ganzheitlichen Sinne, nämlich durch Beseitigung / Änderung der tieferen Ursachen; während Medikamente wie Antidepressiva nicht wirklich, nicht ganzheitlich, nicht die tieferen Ursachen ändernd, heilen.

Die tieferen Ursachen liegen in unverarbeiteten seelischen Verletzungen. Mit Sekundär- und Tertiärfolgen und weiteren 5 Stufen bis zur letzten, achten, Stufe, der konkreten „Depression“ (oder anderen psychischen Störung). Siehe Ty C. Colbert: „Das verwundete Selbst“.

Ursache aller psychischen Störungen ist lt. Colbert immer eine seelische Verletzung, die nicht angemessen bearbeitet (besprochen, integriert), sondern ins Unbewußte verdrängt wurde. Für Colbert sind die verschiedenen psychischen Störungen nur unterschiedliche Symptome der immer gleichen Krankheit: Verwundung des Selbst (Seele). Das kann auf unterschiedliche Art geschehen. Eine wichtige Ursache ist das Unterdrücken von Gefühlen, Bedürfnissen – Lebensimpulsen; Unterdrücken des „wahren Selbst“.

Man könnte auch sagen, dass die tiefere Ursache psychischer Störungen immer Mangel an höherdimensionaler Liebe ist. Entweder wurde der Mensch als Kind nicht aus einer Grundhaltung der wahren Liebe behandelt oder er war nach einer traumatisierenden (seelisch verletzenden) Erfahrung nicht mehr in der Lage, Liebe anzunehmen oder Vertrauen zu anderen Menschen zu entwickeln – oder sich selbst wirklich zu lieben. Eine so mangelhaft entwickelte Persönlichkeit ist anfällig.

Meine eigene Erfahrung bestätigt das Konzept von Colbert. Wie sich seit 2001 erwiesen hat, gab es in meiner Kindheit eine Reihe von Traumatisierungen, die ich im Alter von 54 (!) begann, auf- / abzuarbeiten.

Mir wurde klar, dass ein Teil meiner jahrzehntelangen Probleme zurückzuführen war darauf, dass ich unter dem Einfluss dieser Traumatisierungen und einer latenten Angst-Anfälligkeit bzw. –Abhängigkeit mein „wahres Selbst“ unterdrückt hatte. Dadurch hatte ich mich – natürlich unwissentlich - von einem wesentlichen Teil der Versorgung mit universeller Liebe / Lebens-Energie abgetrennt.

Deshalb ist mein Rat für alle Menschen, die mit „Depression“ oder anderen psychischen oder psychosomatischen Störungen behaftet sind, sich im Hinblick auf das Unterdrücken des „wahren Selbst“ und im Hinblick auf den optimalen Fluss der universellen Lebens-Energie zu prüfen und diese Dinge anzustreben, in Ordnung zu bringen.

Meine anderen TIPPS könnten dabei behilflich sein.

mehr Tipps

Tipp-Ergänzungen (5)

  • 5
    Tipp-Ergänzung rayondesoleil rayondesoleil

    Richtigstellung:

    In der Medizin, im engeren Sinne dem Teilgebiet der Psychiatrie, nimmt man nicht, wie hier behauptet wird, an, dass Depressionen "rein genetisch" bedingt sind, sondern man geht von einer multifaktoriellen Genese aus, d. h. dass erst das Zusammenspiel mehrerer Risikofaktoren zu einer Erkrankung führt.

    .

    Im Übrigen stellt die Behandlung einer Depression immer eine Kombinationstherapie dar, d. h. zusätzlich zu einer medikamentösen Therapie sind eine Psychotherapie und weitere, individuell festzulegende Maßnahmen wie Soziotherapie, Psychoedukation, Ergotherapie, u. a. sinnvoll und wichtig.


    Von der Hinzuziehung von "Geistheilern" oder "Schamanen" bei psychischen Erkrankungen ist dringend abzuraten!

    Kommentar von heureka47 heureka47heureka47

    @ rayondesoleil:

    Deine "Richtigstellung" ist allenfalls die schöne - oder geschönte - Theorie. In der Praxis sieht das zum Teil ganz anders aus!

    In der Praxis (mehrere konkrete Fälle!) sieht es aber oft so aus, daß eine reine Medikamentenbehandlung durchgeführt wird und es nicht einmal Aufklärung vom Psychiater über die Möglichkeit der Behandlung durch Psychotherapie gibt.

    Außerdem kenne ich Fälle, in denen Psychiater die Wirksamkeit von Psychotherapie generell in Frage gestellt haben und ich kenne mindestens einen Fall, indem sich der Psychiater geweigert hat, das dafür erforderliche "Papier" auszustellen.

    .

    Zu Geistheilern und Schamanen:

    Wenn man - wie es scheint, auch du - noch von latenter Angst dominiert wird (siehe meinen TIPP: "Kollektive Zivilisations-Neurose"), wird man gerade die Fachleute nicht aufsuchen, die direkt an die tieferen Ursachen herangehen, an die Störfaktoren im Unterbewußtsein.

    Dann wird man - wie leider sehr viele Menschen - zur (weiteren) Verdrängung der Ursachen neigen und zu Medikamenten raten / greifen, die nur die Symptome vesuchen zu lindern. = Kosmetisches statt kosmisches Bewußtsein. Ein Aspekt der KRANKHEIT DER GESELLSCHAFT.

    Kommentar von Benjamin BenjaminBenjamin

    @rayondesoleil:

    ich kann dir nur absolut Recht geben.

    So ein "Tipp" ist eine große Gefahr für alle Betroffenen!

  • 5
    Tipp-Ergänzung Minihawk Minihawk

    Hier wird wieder von einem Mann mit Null oder viertelwissen von Sachen gesprochen, die gar nicht als Ganzes fassbar sind. Depression ist ein Begriff eines Leidens, welches zahlreiche Gründe udn Ausprägungen haben kann.

    Mister Heureka sollte es unterlassen, hier Tipps zu geben, die labilen Menschen mit pdychischen Problemen eine Hoffnung geben, die nichts als eine Luftblase ist. Verkauf wieder in der Industrie und lass den Müll hier sein!

    Kommentar von heureka47 heureka47heureka47

    Das unnatürlich begrenzte "wissenschaftliche" Weltbild kann selbstverständlich dieses Phänomen nicht als Ganzes fassen!!

    Kommentar von Laertes LaertesLaertes

    ebensowenig wie jedes andere ideologisierte Weltbild...

  • 4
    Tipp-Ergänzung Benjamin Benjamin

    Ja, so stellt sich der Laie ("Klein Hänschen")das Ganze vor.

    Menschen, die selbst ihre Depression nicht in den Griff bekommen, sollte man als Betroffener keinen Glauben schenken.

    Hätte deren Theorie Hand und Fuß wären sie doch schon längst "geheilt" - oder????

    Kommentar von heureka47 heureka47heureka47

    Ich bin geheilt - im besten, ganzheitlichen, Sinne des Wortes, lieber Benjamin - und diesen Erfolg wünsche ich dir auch von Herzen.

    Kommentar von Auskunft AuskunftAuskunft

    Bis vor kurzem hast Du auf dieser Seite geschrieben, dass Du Medikamente gegen Depressionen nimmst und von einer Therapie war auch die Rede.

    Beides ist mit Sicherheit sinnvoll und gut.

    Glückwunsch, wenn Du dadurch gesund geworden bist.

    Kommentar von heureka47 heureka47heureka47

    @ Auskunft:

    Was Menschen wie du offenbar nicht verstehen ist, daß Heilung etwas ganzheitliches / höherdimensionales ist.

    Heilung habe ich durch Wandlung meines Bewußtseins erlangt, nicht durch Antidepressiva!

    Kommentar von Auskunft AuskunftAuskunft

    Dann hättest Du die Zeit Deiner Ärzte/Therapeuten, die sie für die Behandlung anderer Patienten gut gebrauchen konnten, nicht in Anspruch nehmen müssen.

    Die Krankenkasse, sprich die Solidargemeinschaft hätte nicht für die Kosten Deiner Behandlungen/Medikamente/Therapien aufkommen müssen (Anmerkung: Diese Solidargemeinschaft, die diese Kosten trägt, besteht aus den Menschen, denen Du „mehrheitlich“ eine psychische Krankheit, eine Neurose – Deine „Kollektive Zivilisationsneurose“ unterstellst. In einer ruhigen Minute solltest Du darüber einmal nachdenken!), und Du hättest durch Kauf/Einnahme entsprechender Medikamente nicht die Dir verhasste „Pharmaindustrie“ finanziell unterstützen müssen.

    Aber all das hast Du aus gutem Grund (!) getan, wohl wissend, dass andernfalls schwerwiegende Folgen zu befürchten waren.

    Dass Du trotzdem behauptest, die „Heilung“ sei nicht durch Antidepressiva eingetreten, kann und wird im Hinblick auf die vielen User dieser Seite, die unter Depressionen leiden, jetzt und auch in Zukunft nicht unwidersprochen bleiben!

    Andernfalls würden diese Menschen, die hier Rat und Hilfe suchen, auf einen Weg geleitet, der für sie fürchterliche Folgen hätte.

    Das gilt es zu verhindern!

    Kommentar von heureka47 heureka47heureka47

    @ Auskunft:

    Du hast hier sinnlos deine Ressourcen vergeudet - denn du hast noch immer nicht verstanden, wovon ich rede / schreibe.

    Aber das ist wieder typisch für dich und deinesgleichen. Immer nur schlechtreden (wollen), hemmungslos mit Dreck werfen; sich immer berechtigt fühlen, alles besser zu wissen - obwohl ihr euch noch immer auf der unteren Dimension der Bewußtseins-Entwicklung befindet und nicht zwischen Dingen und Begrifflichkeiten der unteren und oberen Dimension unterscheiden könnt!

    Aber auf der anderen Seite mangelt es bei dir und deinen Gesinnungsgenossen an jeglicher Bereitschaft sich wirklich zu interessieren, wirklich die andere Dimension zu verstehen oder kennenlernen zu wollen. Kein Ansatz zu einer wirklich konstruktiven Kommunikation! Ihr badet in eurer Selbstüberschätzung, in Intoleranz und Gehässigkeit und einer ganzen Latte weiterer negativer Talente, die ich mir erspare, hier aufzuzählen.

    Summa summarum - wie der alte Grieche sagte: "Ich kann ihn nichts lehren - er liebt mich nicht".

    Lernt erst mal wirklich lieben. Dann wird es besser.

    Kommentar von Auskunft AuskunftAuskunft

    Ich habe meinem Kommentar nichts mehr hinzuzufügen.

    Du bist zu sehr in Deiner, von Dir zusammengebastelten Welt, gefangen!

    Kommentar von heureka47 heureka47heureka47

    @ Auskunft:

    Meine Welt besteht aus zwei Dimensionen: Der grobstofflich-materiellen und der feinstofflich-geist-energetischen Welt.

    Und die ist nicht von mir "zusammengebastelt", sondern die äußerst intelligente / weise Schöpfung.

    Kommentar von Benjamin BenjaminBenjamin

    @Heureka47:

    Dein „wahres Selbst“ offenbart sich in deinen Beschimpfungen!

    Danke für die wiederholte Demonstration.

    Kommentar von CalendulaBlume CalendulaBlume

    Mich irritiert auch, dass Auskunft so deutlich destruktiv ist. Ganz besonders ist mir hier auch der Kommentar von Minihawk aufgefallen, der besagt, dass die Hoffnung auf Heilung sich als Luftblase entpuppen würde. Ähm, was soll denn bitte diese Aussage?! Es gibt wirklich viele, viele Menschen, die andere mit Absicht runterziehen möchte, das ist einfach nur EKELHAFT! Und weitere Kommentare dazu beinhalten dann fast immer Gehirnwäsche. Wirklich schlimm.

    Heureka hat hier doch für überhaupt kein Produkt oder ähnliches geworben. Das mit den Schamanen, gut, das klingt etwas seltsam, aber es war doch nur ein Tipp, eine aufgezeigte Möglichkeit, wie man an die inneren Ursachen gelangen kann!

    Die Aussage ist ja eigentlich, dass eine Depression tiefere Ursachen hat, an die es ranzukommen gilt. Das, da muss mir doch bitte jeder zustimmen können, ist ja nun wirklich keine verwerfliche Aussage?!^^ Wieso sollte Heureka also anderen "falsche" Hoffnungen machen?

    Es ist viel eher problematisch, wenn Depressive eure Kommentare dazu lesen, denn ihr lasst diese Menschen GLAUBEN, dass es keine Hoffnung gibt. Und ist nicht immer alles in unserem Kopf? Wenn der Arzt die Diagnose Krebs stellt, ist man doch auch verzweifelt... und wenn sich dann herausstellt, dass es eine Fehldiagnose war und man gar keinen Krebs hat - dann ist man doch sehr, sehr erleichtert.... so, das war nun auch alles in deinem Kopf und hat deine "Stimmung" massivst beeinflusst, nicht wahr? Genau aus diesem Grund finde ich die Aussage, dass die Hoffnung eine Seifenblase sei, einfach nur unmöglich. Wären die Kommentatoren dieser Beiträge tatsächlich daran interessiert, dass Depressive hier keinen Schaden nehmen.... würde ihnen das doch sicher bewusst sein. Es ist ekelhaft, tatsächlich!

    @Heureka47: Ich stimme deinen Aussagen und Erfahrungen zu!! Allerdings bin ich mir teilweise nicht sicher, ob ich dieselben Begriffe gewählt hätte, aber du meintest damit eigentlich genau das, das ich auch bemerkt habe. Eigentlich sind es aber eher... "Missverständnisse", also, man bewertet Dinge sozusagen nicht richtig. Und genau das kann dann diese "seelischen Verletzungen", wie du das beschrieben hast, hervorrufen, ohne, dass man dies bemerkt. Denn das ist ja die falsche Bewertung der Sache. Wenn man depressiv ist, VERSTEHT man einfach nicht, wie man sich eigentlich fühlen sollte. Man versteht unter denselben Begriffen irgendwie eigentlich etwas anderes, ja, es ist irgendwie eine Angst, ein Klammern und Abhängigsein von etwas, weil man bestimmte Erfahrungen, die einen von dieser Angst befreien könnten, einfach nicht gemacht hat. Es ist ein Missverständnis, again. Unsere Realität hat sich dann so aufgebaut, das bestimmte Teile fehlen, die wir Menschen unbedingt zum "Nichtdepressiv sein" brauchen. Und das könnte dann alles schon darauf hinaus laufen, dass wir unser Selbst unterdrücken, einfach, dass bestimmte Aspekte, die zu unserer Persönlichkeit gehören dadurch missachtet werden - und uns dann eben das fehlt, das ich gerade angesprochen habe.

    Zu den Medikamenten: Ich bin aufgrund der Nebenwirkung gegen diese Medikamente, aber kurzzeitig eingenommen, können sie eine STÜTZE sein, wieder einigermaßen zu Kräften zu kommen, um sich den tieferen Ursachen, so, wie du das beschrieben hast, widmen zu können. Aber daran geht, wenn man langfristig "geheilt" sein möchte, kein Weg dran vorbei.

    Kurzum: ich wollte dir ein bisschen beipflichten, Heureka47! Und an alle Depressiven, die das hier lesen, richten, dass sie die Hoffnung auf keinen Fall aufgeben dürfen, sie haben einfach nciht VERSTANDEN, wie sie sich eigentlich fühlen sollten. Eigentlich ist alles die ganze Zeit da, man erkennt es in diesem Zustand nur nciht. Aber wenn der Knoten dann endlich platzt, ist klar, was mit dem Ganzen hier gemeint war ;-).

    PS: Diese intensiven Gefühle dazu und dieser Drang, endlich die "Wahrheit" zu leben, ZU LEBEN, ist unmittelbar nach der Depression besonders stark, irgendwann "gewöhnt" man sich etwas an den Zustand, deswegen könnte es sein, dass auch ich bei der Begriffswahl etwas ungenau war, ich habe nur versucht, zu beschreiben, wie es sich für mich angefühlt hatte, allerdings muss man diese Erleichterung, und diesen Unterschied im Erleben, fühlen, um die Worte auch treffend wählen zu können. Irgendwann ist es einfach nicht mehr so wichtig, das sehr genau zu formulieren, um potentiellen Missverständnissen zu entgehen, denn das richtige Erleben festigt sich für unser Gehirn so, dass es unwahrscheinlich erscheint, dass dies noch einmal "falsch" verstanden wird, folglich drängt es sich nicht in unser Bewusstsein, unser Gehirn verhält sich ja in seinem eigenen Sinne "logisch", unsere Schlussfolgerungen machen für uns auch Sinn, sonst hätten wir sie ja nicht.... Um möglichen "Kritikern" hier mal die Luft rauszunehmen.^^

    Kommentar von onomant onomantonomant

    Ich bin geheilt - im besten, ganzheitlichen, Sinne des Wortes, lieber Benjamin - und diesen Erfolg wünsche ich dir auch von Herzen.

    Wenn du angeblich geheilt bist, warum nimmst du dann noch Antidepressiva?

    Erfahrung mit Cipralex? volle Wirkung

    Kommentar von Auskunft AuskunftAuskunft

    Kleiner Hinweis, onomant:

    ich glaube, Du hast Dich mit dem Namen vertan.

    Dieser Link führt zu Heureka und nicht zu Benjamin.

    Kommentar von Benjamin BenjaminBenjamin

    Ich glaube, der Kommentar von onomant bezieht sich auch auf Heureka.

    Das, onomant, fragen sich hier viele User!

    Kommentar von onomant onomantonomant

    Richtig. Ich habe Heureka zitiert und der Link führt zu seiner Aussage, das er seit Jahren Antidepressiva nimmt.

    Kommentar von Auskunft AuskunftAuskunft

    Stimmt.

    Alles andere hätte mich auch gewundert.

  • 1
    Tipp-Ergänzung nowka2 nowka2

    depressionen entstehen dadurch, daß der mensch seinen physischen körper nicht so durch die welt steuern kann, wie er es sich, gemäß seinem schicksal, vorgenommen hat.

  • 0
    Tipp-Ergänzung BellaElla BellaElla

    Wow, ihre "TIPPS" sind ja hilfreich!! Allein schon wie Sie uns irgendwelchen Kram an den Kopf werfen, von wegen "Selbstverletzung" und bla!! Sie geben oberflächliche tipps, aber wie man das wirklich machen soll, bleibt uns überlassen. Sind Sie ein Psychologe? NEIN; SIND SIE NICHT, also lassen Sie's lieber!! Sind SIE EIN SEKTENMITGLIED?? Anscheinend schon. Typische Merkmale in Ihren Tipps sind schon vorhanden. Mir scheint es so, als ob Sie Ratschläge zum "undendlichen Glück auf Erden" geben möchten. Ich denke ihr Sektengehaben können Sie sich sparen, und hören Sie auf, bei jeder Antwort auf ihre sch*** Seite zu werben.

    Kommentar von MarcAureliusBen MarcAureliusBen

    nur weil man alternative Heilmethoden unterstützt ist man noch lange in keiner Sekte! Ich selbst habe mit der Schulmedizin und klassischen Psychologie nur schlechte Erfahrungen gemacht: Ich war jahrelang wegen Depression und Panikattacken in Therapie und habe zusätzlich Tabletten genommen, die Tabletten haben mich ruhig gestellt und die Therapie hat nichts gebracht! Jeder Mensch hat nicht nur ein einziges Problem und deshalb ist es in meinen Augen viel sinnvoller ganzheitlich an die Sache ranzugehen. Außerdem bringen sachliche Argumente, wie sie mein Therapeut mir gegeben hat rein gar nichts, da die Depression an sich ja auch nichts sachlich-objektives ist, sondern sehr emotional. Deshalb ist es für manche eher schädlich seinen eigenen Heilungskräften zu entsagen und zu einem sogenannten Psychologen zu gehen, da dieser von außen etwas aufdoktriniert, ohne die tiefsten Seelenthemen des Patienten überhaupt zu begreifen. Und was "Schamanen" angeht: Spirituelle Energie ist ein starkes Heilmittel, oder weshalb gibt es die sogenannten "Wunder", wo todkranke Menschen plötzlich wieder gesund werden, wenn sie z.B. nach Lourdes pilgern? Zum Heilen braucht es emotionale Energie.

    Kommentar von MarcAureliusBen MarcAureliusBen

    nur weil man alternative Heilmethoden unterstützt ist man noch lange in keiner Sekte! Ich selbst habe mit der Schulmedizin und klassischen Psychologie nur schlechte Erfahrungen gemacht: Ich war jahrelang wegen Depression und Panikattacken in Therapie und habe zusätzlich Tabletten genommen, die Tabletten haben mich ruhig gestellt und die Therapie hat nichts gebracht! Jeder Mensch hat nicht nur ein einziges Problem und deshalb ist es in meinen Augen viel sinnvoller ganzheitlich an die Sache ranzugehen. Außerdem bringen sachliche Argumente, wie sie mein Therapeut mir gegeben hat rein gar nichts, da die Depression an sich ja auch nichts sachlich-objektives ist, sondern sehr emotional. Deshalb ist es für manche eher schädlich seinen eigenen Heilungskräften zu entsagen und zu einem sogenannten Psychologen zu gehen, da dieser von außen etwas aufdoktriniert, ohne die tiefsten Seelenthemen des Patienten überhaupt zu begreifen. Und was "Schamanen" angeht: Spirituelle Energie ist ein starkes Heilmittel, oder weshalb gibt es die sogenannten "Wunder", wo todkranke Menschen plötzlich wieder gesund werden, wenn sie z.B. nach Lourdes pilgern? Zum Heilen braucht es emotionale Energie.

Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!