2

Den ersten CPU immer behalten!!!

Tipp von IlFlorianIl IlFlorianIl

Ich habe mir früher mal ein PC gekauft. Nun ist er zwar heute auch nicht mehr neu aber in zu gebrauchen. Ich hatte dort mal ein 2800 Duron Prozessor darin und habe ihn aufgerüstet auf ein 2400 Athlon. Da ich nun ein 2800 Athlon rumliegen hatte, wollte ich ihn einbauen.Jetzt der schreck! Das Bort hat sich uebertacktet! Nun, Dann war da nur noch schwarzes bild, aber denoch lief der kühler und alles! Dan habe ich den 2400 Athlon eingebaut und das schlimmste ist, immer noch schwarzes Bild! Ich habe mit einen Jumper versucht ihn zu reseten was dan auch passierte, aber immer noch schwarzes bild! da mein Vater immer alles aufbehält habe ich doch tatsächlich den 2800 Duron wieder gefunden! Eingebaut und zack hatte ich ein Bild, den durch das Reseten des Mainboards konnte er nur den Duron annehmen weil das bort mit dem Duron hergestellt wurde, darum wenn ihr ein Computer kauft immer den ersten CPU behalten fals ihr resetten muesst!!!gruß Florian

mehr Tipps

Tipp-Ergänzungen (2)

  • 2
    Tipp-Ergänzung Tilex Tilex

    Schreklich, wie viel Halbwissen in diesem Tipp stecken. (Rechtschreibung erwähne ich mal nicht.) Damit angefangen, dass es keinen 2800er aus der Duron-Serie gibt, wird auch keine PC-Hauptplatine mit einem Prozessor hergestellt.

    Ausserdem kann man nicht mit einem bestimmten Prozessor die Hauptplatine zurücksetzen. Entweder die Hauptplatine läuft mit einem Prozessor, oder nicht. Wenn sie mit einem Prozessor läuft, braucht man auch nichts zurückzusetzen.

    Ob man erwarten kann, dass ein bestimmter Prozessor mit der Hauptplatine funktioniert, sollte man vor der Anschaffung des Prozessors im Handbuch der Hauptplatine nachlesen. Dort steht drin, welche Prozessor-Serien und welche Taktfrequenzen mit der Hauptplatine möglich sind.

    Kommentar von xeeqa xeeqaxeeqa

    Auch, wenn du dir gleich mit dem ersten Wort, in Verbindung mit der eingeklammerten Bemerkung danach, ein Eigentor schießt ;·), gebe ich dir im Großen und Ganzen Recht. Der Tipp zeugt so nicht wirklich von Fachwissen.

    Aber auch dem Tippersteller muss ich in zumindest einem Punkt recht geben: Ich habe es auch schon erlebt, dass ein System partout nicht mehr zum Laufen zu bringen war, nachdem ich es mit einer BIOS-Übertaktung oder einem BIOS-Update oder irgend soetwas zum völligen Absturz gebracht hatte (kein Bild mehr, Fehler-Piepsen, wenn überhaupt, usw.). Auch ein CMOS-Reset hatte dann erstmal nichts gebracht, bis ich dann auf die Idee kam, eine ältere CPU für diesen Sockel auszuprobieren. Nachdem nach einigem Tüfteln mit der älteren CPU alles wieder rund lief (mit originaler BIOS-Version, Werkseinstellungen, usw.), funktionierte es auch mit der neueren CPU wieder. So ganz verstanden habe ich das auch nicht, aber ich habe den von Florian beobachteten Effekt eben auch schon erlebt. Wobei mir allerdings klar war, dass dieses Motherboard keineswegs mit der CPU „hergestellt“ wurde und es nicht an explizit dieser einen CPU lag – hatte das System ja selbst aus Einzelteilen zusammengestellt.

    Ist natürlich keine Garantie, dass das funktioniert. Aber wenn man sowieso die Hardware rumliegen hat und sich an die Innereien (natürlich unter Beachtung elektrotechnischer und elektrostatischer Schutzvorkehrungen) herantraut, ist es doch einen Versuch wert, bevor man alles wegwirft und neu anschaffen muss.

    P.S.: Dein Video ist aber auch etwas fehl am Platze, oder? Heißest du Bort? :·D

    Kommentar von Tilex TilexTilex

    Bzgl. Rechtschreibung/Grammatik: touchée!

    Was allerdings das Wechseln der CPU angeht: nein, den Versuch ist es nicht wert, weil es einfach nichts damit zutun hat, wenn es nachher auch mit der anderen CPU läuft. Es lag dann einfach daran, was du mit der Hauptplatine nach dem Einbau der alten CPU herumgetüftelt hast (vermutl. BIOS-Reset). Hauptplatinen haben kein Gedächtnis für CPUs. Entweder eine CPU funktioniert, oder nicht.

    (Das Video bezieht sich übrigens auf den Eröffnungsbeitrag.)

  • 1
    Tipp-Ergänzung JagoJason JagoJason

    Man braucht die CPU nicht behalten, wenn man sich im Vorfeld einfach mal richtig erkundigt, welche CPUs von dem Board unterstützt werden und dann entsprechend aufrüstet. Die Liste bekommt man immer auf der Webseite des Herstellers, inkls. Hinweis, ob das BIOS geflasht werden muss, damit die CPU betrieben werden kann. Sollte das der Fall sein, einfach das BIOS flashen, CPU wechseln, fertig. Tut man es nicht, darf man sich nicht wundern, wenn der Rechner nicht läuft.

Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!