4

Das kleine 1x1 des Pc´s

Tipp von resaone resaone

Hey Leute,

also ich lese hier immer wieder mal das sich Menschen einen Rechner zusammenbauen wollen. Was ich auch gut finde und wenn man eh nix anderes zu tun hat es auch ein netter Zeitvertreib ist. Nur fangen schon am Anfang die Probleme an, welche CPU, welches Board, lieber DDR2 oder DDR3 RAM kaufen, und verdammt, welche Grafikkarte soll ich mir kaufen.... Damit nun zumindest ein paar Menschen geholfen ist schreibe ich diesen "Tipp" hier rein und hoffe das zumindest ein paar Fragen geklärt sind.

Fangen wir mal klein an: Was ist besser AMD oder Intel? Intel ist immer teurer als ein vergleichbares Modell von AMD. Das liegt nicht daran das Intel mehr Geld verdienen will sondern rein an der Leistung.

Welches Mainboard kann ich kaufen?

Das liegt rein am Geldbeutel und natürlich auch daran welche CPU ich haben will. Will ich einen AMD muss ich mir ein AMD Board kaufen mit dem passendem Sockel (AM2, AM2+, AM3 usw.) gleiches gilt auch für ein Intelboard(1155,775,1156 usw).

Welchen RAM brauche ich ?

Das liegt am Board um natürlich am Geldbeutel. Habe ich bsp. Ein Asrock n68c-s Ucc (was bekanntlich ein AMD Board ist) habe ich 4 Slots die sich wie folgt erklären: 2x1 Slot für DDR2 RAM,2x1 Slot DDR3 RAM Was heißt ich kann mir aussuchen welchen RAM ich verbauen will. ABER VORSICHT: Es laufen nicht beide zusammen!! Denn es geht nur DDR1 auf DDR1, DDR2 auf DDR2 und zum Schluss DDR3 auf DDR3. Ich persönlich würde heute nur noch DDR3 kaufen, der hat 1) einen schnelleren Takt als ein DDR2 und ist um einiges günstiger als ein DDR2. Wichtig ist auch zu wissen welchen Takt(mhz) das Board aushält bsp kann das Board nur 1600mhz RAM aushalten dann muss ich drauf achten das ich auch HÖCHSTENS einen solchen kaufe.

Welche CPU brauche ich ?

Das liegt am Board wie ich schon geschrieben habe gibt es einmal das AMD-Board und das Intel-Board. Bei einer CPU ist es schon leichter als bei einem RAM. Bei der CPU ist nur wichtig zu wissen: Welchen Takt soll sie haben, wie viel Kerne soll sie haben und WICHTIG: Welchen Sockel muss sie haben.

DOCH: Takt ist nicht gleich Leistung! Es kann und gibt CPU`s mit bsp.: 2GHZ die eine höhere Rechenleistung haben als eine CPU mit 3GHZ!!

Welches Netzteil brauche ich ?

Das ergibt sich immer aus den Teilen die du verbauen willst. Rechne alle Watt-fresser zusammen bsp : CPU 125W+Grafikkarte 200w+RAM 50W komme ich auf 375w dann kaufe ich mir ein 450W Netzteil! Warum kein 400w Netzteil ? - Ich will Reserven haben falls ich mal Nachrüsten will.

Welche Grafikkarte will ich?

Da gibt es nur 2 verschiedene einmal ATI(was inzwischen zu AMD gehört) und Nvidia. es kommt wieder einmal rein auf den Geldbeutel an. Will ich aber eine Grafikkarte die mit meiner CPU gut läuft muss ich nur drauf achten AMD auf ATI und Nvidia auf Intel zu verbauen! NEIN! Es macht nix wenn du zb.: Eine ATI Karte auf einen Intel verbaust, allerdings geht dann am Ende Leistung verloren was aber nur die High-End Gamer merken! Bei Grafikkarten gibt es verschiedene Größen: 128MB, 256MB,512MB,1024MB usw. Doch auch hier gilt: NICHT der Speicher macht eine gute Karte aus sondern wie der Chip mit dem Speicher umgeht!

Wie bekomme ich die Infos ?

Am besten und sichersten ist es immer noch einmal google.de zu fragen.

Was ist noch "wichtig" : Selbst bauen ist immer günstiger und meist auch besser! Intel/Nivdia ist immer teurer als AMD/ATI ABER meist auch besser!

So ich hoffe ich konnte euch ein wenig helfen. Wenn ihr wichtige Fragen habt: Eine Nachricht schreiben reicht mir schon oder www.google.de zum fragen! Dann mal viel Spass und haut´a reen :-)

mehr Tipps

Tipp-Ergänzungen (2)

  • 3
    Tipp-Ergänzung vampierfreak vampierfreak

    ....Festplatte (ist auch wichtig):

    Auf Festplatten werden unter anderem wichtige Dateien wie z.B. DOS oder das Betriebssystem, etc., gespeichert, die neueste Schnittstelle (Serial ATA) sorgt für schnelleren und sichereren Datenaustausch, benötigt wird mindestes ein SATA Anschluss auf dem Mainboard (mehr als zwei bei verwendung von mehreren Festplatten oder verwendung eines SATA kompatiblen CD/DVD Player) , und ein spezielles Gerät.

    Und beim Kauf von Software: Unbedingt auf die Kompatibilität achten (z.B. I-Tunes ist für Windows7 in der 32 Bit und in der 64 Bit Version erhältlich!! (auch andere Programme und vorallem beim Betriebssystem ist darauf zu achten!!!)

    Kommentar von Rollo96 Rollo96Rollo96

    eine Festplatte mit mindestens 100MB/s Schreibgeschwindigkeit kaufen. Der Rest macht dne PC nur unnötig langsam

  • 0
    Tipp-Ergänzung felix6695 felix6695

    Ganz wichtig: Wärmeleitpaste und sich vor dem Einbau von Hardware erden! Achja nen Gehäuse wäre auch nicht schlecht da sollte man auf darauf achten, das es mindestens ein Miditower ist wenn man eine Leistungstarke Grafikkarteverbaut; da es dann doch schon einmal ziemlich warm werden kann in einen Mini Gehäuse. Zudem sollte man zur Unterstützung einen Front- und einen Backlüfter verbauen, sodass ein vernünftiger Airflow entsteht.

    Mehr fällt mir jetzt so spontan leider auch nicht ein^^

Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!