3

Bezahlt niemals eine Abmahnung!

Tipp von PiinkSun PiinkSun

Ich habe letzte Woche eine Abmahnung von einem bekannten Rapper bekommen. Ich habe 10 Tage Zeit um 700€ zu bezahlen. Heute war ich beim Anwalt und der sagte mir, dass man niemals eine Abmahnung bezahlen soll. Die Anwälte machen so ihr Geld. Falls ihr eine Abmahnung bekommen solltet, geht zum Anwalt, lasst euch beraten. Er schreibt den Anwälten einen Brief und gut ist. Wenn man z.B einen Film oder Musik runtergeladen hat und man dann eine Abmahnung bekommt, steht meistens die IP-Adresse mit drauf. Dazu muss man sagen, eine IP-Adresse ist KEIN Beweis.

  • in Einzelfall überprüfen lassen ob die behauptete Urheberrechtsverletzung vorliegt und ob insbesondere die geltend gemachten Ansprüche rechtwirksam durchgesetzt werden können;
  • keinesfalls die angefügte strafbewehrte Unterlassungserklärung unterzeichnen ohne zuvor fachkundigen Rat eingeholt zu haben. Zur Vermeidung eines Rechtsstreits sollte regelmäßig eine so genannte modifizierte Unterlassungserklärung (ohne die Übernahme der Verpflichtung die Rechtsanwaltskosten zu übernahmen, den Streitwert festzulegen und ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht, unter der auflösenden Bedingung eines anders lautenden gerichtlichen Entscheidung, ect.) abgegeben werden; -nicht beim Abmahnanwalt anrufen, um selber zu verhandeln. Dies führt häufig zu unbedachten Äußerungen die später gegen Sie verwendet werden können; -lassen Sie sich fachkundig beraten. Nehmen Sie Kontakt mit einem Spezialisten auf.Foren bieten hilfreiche Tipps und erste Hinweise, jedoch sind dort auch veraltete Informationen, Mutmaßungen und Halbwahrheiten zu finden. Insbesondere raten wir davon ab eine ungeprüfte modifizierte Unterlassungserklärung für den eigenen Fall zu nutzen;
  • eine kompetente Behandlung Ihres Falles sollte mit folgender Zielsetzung erfolgen: -Vermeidung eines gerichtlichen Verfahrens mit weiteren Kosten (Schadensbegrenzung);
    • Reduzierung der Rechtsanwaltsgebühren und des ggf. zu zahlenden Schadenersatzes (Schadensminderung);
    • schriftliche Bestätigung des Gegnervertreters das mit Zahlung des (reduzierten) Vergleichsbetrages alle Ansprüche des abmahnenden Rechteinhabers erfüllt sind (Schadensvorbeugung). (Quelle)http://www.urheberrecht.justlaw.de/abmahnung/bushido.htm
mehr Tipps
Diesen Tipp

Verwandte Tipps

Verwandte Fragen

Noch nicht den richtigen Rat gefunden?

Einfach und schnell viele hilfreiche Ratschläge von Deutschlands aktivster Ratgeber-Community erhalten!

Einfach und schnell einen Tipp erstellen und Ihren guten Rat mit anderen teilen!

Einfach und schnell ein Video hochladen und anschaulichen Rat an alle geben!