Antworten von Reiterfee

  • Sicher über Ebay kleinanzeigen handeln?
    Antwort von Reiterfee ·

    Ich handle schon seit Jahren über ebay-Kleinanzeigen und bin hier sehr zufrieden und habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Kann ich nur empfehlen, weil es keinerlei Gebühren kostet, ist sehr von Vorteil.

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von ronnyarmin ,

    Hier geht es um das Verschicken eines Artikels, wozu du nichts schreibst.

    Dass du gute Erfahrungen gemacht hast, freut bestimmt Jeden. Sagt aber nichts darüber aus, auf welche Art du gehandelt hast? Du weisst schon, dass auf ebay Kleinanzeigen anonym gehandelt wird?

  • Rottweiler als Angängerhund gedacht?
    Antwort von Reiterfee ·

    Also Merline zu dem Thema Hund:

    Ein Rottweiler, Schäferhund, Hirtenhund etc., die großen Rassen, gehören grundsätzlich nicht in die Hände von Anfängern, weil sie alle sehr gefährlich werden können. Hunde sind immer - auch wenn sie noch so lieb aussehen - unberechenbar. Es können immer Augenblicke auftreten, wo der Hund plötzlich zubeißt, dann ist das Geschrei hinterher groß und der arme Kerl wird dann gleich abgegeben. Außerdem sagst Du, daß Du im Moment Zeit für den Hund hast, ein großer und gefährlicher Hund braucht immer eine bestimmte Bezugsperson und nicht mal den einen oder den anderen. Gerade Rottweiler sind sehr falsch.

    Bei uns im Reitstall lag immer ein Rottweiler, den habe ich täglich gestreichelt, ihm Leckerlies gegeben, bis ich mein Pferd fertig hatte etc. Eines Tages als ich in den Stall kam, konnte ich keinen Schritt mehr gehen und er fletschte nur noch die Zähne und wollte mich angehen wie aus heiterem Himmel.

    Deshalb nochmal meine Empfehlung, lasse von solchen Hunden die Finger, die sind für Anfänger - ohne ausreichende Hundeerfahrung - zu gefährlich. Ich weiß wovon ich rede, habe seit 30 Jahren Schäferhunde, selber ausgebildlet, mal sehr bissige dabei mal auch harmlose.

    Hole Dir einen Goldlen Retriever oder dergleichen.

  • Ist mein Welpe aggressiv? Deutung der Symptome!
    Antwort von Reiterfee ·

    Dein kleiner Welppe ist nicht genug ausgelastet. Einmal die Woche Welpenschule ist viel zu wenig. Ich würde eine gute Hundeschule aufsuchen, aber eine wirklich gute, wo der Kleine auch schon mal gefordert wird. Wenn er Dich anspringt oder beißen will,  halte Deine Hand flach nach unten und sage energisch   " n e i n ", so daß er erst gar nicht hochspringen kann.

    Hole ihm richtige stabile Beißwürste etc., wo er sich auslassen kann. Ein Welpe muß am Tage aber auch viel Ruhe haben und vielleicht hat er die bei Euch nicht und fühlt sich dadurch gestresst. Er muß seine eigene Ecke oder Korb haben wo er weder von Oma noch Mutter gestört wird.

    Oder hole Dir mal für ein paar Wochen einen Trainer nach Hause, der sich das ganze ansieht und dann entsprechend Ratschläge geben kann, das wäre noch das beste aber nicht den armen Kerl gleich wieder abgeben, denn die Schuld dieser Handlung liegt eindeutig bei Euch.

    Alle 13 Antworten
    Kommentar von fantasyhero ,

    Es ist ein männlicher Schweizer Schäferhund von 10 Monaten. Wir haben ihn seit 2 Wochen. Er war seit dem ersten Tag wild, angriffslustig und tobsüchtig. Immer wieder hat er uns gebissen, das hat sich kontinuierlich gesteigert so dass er mittlerweile sich richtig fest beißt bis es blutet. Er beißt in seine Futternäpfe, in die Mappe unter seinen Näpfen, in Möbel, in den Boden und Mauern, seine Leine, Tücher, einfach alles! Wir stressen ihn nicht, er kommt einfach zu uns und greift an. Er frisst alles was am Boden so rumliegt, Gras, Blätter, Blumen, Steine und er reißt sich den Putz von den Mauern ab und frisst ihn. Stören wir ihn dabei bzw. nehmen ihm was aus dem Mund (was ja aber jeder macht denn sonst wird der Hund ja schwer krank wenn er alles frisst!?) dann wird er noch aggressiver (zumindest deuten wir das so da er knurrt und die Zähne fletscht). Er ist außer Nachts 5-6 Stunden nie wirklich alleine, einer von uns ist immer bei ihm, aber wir lassen ihm dabei seine Ruhe; ER ist es der keine Ruhe findet und immer wieder angreift. Außerdem will er gar nicht alleine sein, geht jemand in den Nebenraum und schließt die Tür ab, bellt, jault und kratzt er heftig an der Tür. Sind wir bei ihm, legt er sich morgens hin und schläft und nachmittags geht's dann los. Er hat seinen Schlafkorb, schläft aber oft auf dem Boden. Zu fressen bekommt er das normale Welpenfutter aus dem Fressnapf, von Marken wie Real Nature, Select Gold, Wilderness, Pedigree etc. vermischt mit von uns gekochten Kartoffeln, Reis, Nudeln oder Gemüse. Wasser hat er jederzeit. Nicht ausgelastet!? Er ist ausgepowert, er ist ja nonstop in Bewegung! Er hat Spielzeug und Kauwerkzeug und greift trotzdem uns an, er hört einfach nicht auf! Was willst du denn da machen? Seltsamerweise verhält er sich draußen auf der Straße ganz anders, da ist er total ängstlich, zieht immer schnell zum Haus zurück und knurrt jeden anderen Menschen und jeden Hund an. Bisher hatte er Kontakt zu vier anderen Menschen, alles Erwachsene, als ich mit ihm spazieren war. Zuerst hat er geknurrt, aber dann ist er langsam auf sie zugegangen und hat sich streicheln lassen. Keine Zeichen von Aggressionen. So das ist jetzt alles was mir noch zu ihm einfällt. Was sagst du denn dazu? Ist ein solches Verhalten noch normal? Achja er war noch nicht in der Hundeschule, wir gehen heute Mittag das erste Mal.

  • Sind diese Bisswunden noch normal für einen Welpen? Oder ist das schon zu heftig?
    Antwort von Reiterfee ·

    Das ist bei einem Welpen ganz normal. Am besten - so habe ich es bei meinen Schäferhunden gemacht - besorge Dir einen alten Lederlappen, so wie sie bei Hundeausbildungen auf dem Platz benutzt werden und lasse ihn damit spielen und kauen. Oder besorge ihm eine Beißwurst oder Bringholz, und jedesmal wenn er kommt, ihm diese gleich reichen, damit er dort reinbeißt. Das brauchen die Hunde für die Zähne.

  • Unser Welpe knabbert ständig sowohl an Gegenständen als auch an uns, ist das normal?
    Antwort von Reiterfee ·

    Hallo,

    das ist ganz normal. Alle unsere Schäferhundwelpen haben Sachen angefressen. Der eine die Fußleisten, der andere die Türrahmen, Pantoffeln, Stuhlbeine etc. etc. Selbst als ich im Anfang denen Kausachen holte wie Bringholz, Kauschuhe etc., die waren nicht so interessant wie die anderen Sachen. Damit muß man leben das hört nachher von selber auf.

    Versuche mal, ihm im Hundeladen Kauknochen zu holen, z.B. Büffelhaut, oder ein Bringholz, keine Gummibälle etc., die er zerfressen und verschlucken kann. Am besten sind Büffelhautknochen oder diese dicken viereckigen Konchen (man nennt sie auch Zahnputzer), mußt Du mal nach fragen, die kann er auch fressen. Zudem sind sie sehr gut für die Zähne.

  • Hilfe mein Hund klaut jedem sein Fussball! Wie gewöhn ich ihm das ab?
    Antwort von Reiterfee ·

    Wo liegt da Dein problem  ??  Laß dem Hund seinen Spieltrieb und gewöhne es ihm nicht ab.

    Im übrigen sagst Du, er klaut jedem den Fußball. Wenn ich 1x im Jahr in Urlaub fahre, dann sehe ich zu, daß ich am Hundestrand bin, dort sind nicht allzu viel Leute, die Federball etc. spielen. Auch wird dort kein Fußball gespielt. Unser Schäferhund ist genau so verrückt nach allen Bällen, aber er hat keine Gelegenheit, diese zu bekommen, da er im Grundstück ist. Er hat hier seine eigenen Fußbälle, 3 Stkc, mit denen tobt er den ganzen Tag rum. Nehmt einen Ball mit im Urlaub, damit er seine Beschäftigung hat oder aber ihr müßt ihn halt bei Euch halten und an einer langen Laufleine befestigen. Aber ein allgemeines Abgewöhnen halte ich nicht für OK.

    Sei froh, daß Dein Hund so einen Spieltrieb hat und bei Euch zu Hause werden ja nicht viele vor Eurer Haustür Ballspielen.

  • Hund geschlagen, was nun?
    Antwort von Reiterfee ·

    Ganz gleich, was ein Hund macht oder anstellt, man schlägt ihn nicht. Auch wenn Du ungeduldig bist, gibt es Dir nicht das Recht, einen armen Hund zu schlagen. Menschen, die Tiere schlagen, ganz gleich aus welchen Gründen, sind es nicht wert, ein Tier überhaupt zu halten. Ich an Deiner stelle würde mich schämen und käme mir ausgesprochen beschissen vor, wenn ich meinen armen Hund geschlagen hätte. Ganz ehrlich, wer hier richtig Prügel verdient hat, das bist Du ganz alleine.

    Merke Dir für die Zukunft eines, ein Hund ist ein sehr liebevolles Wesen, total unschuldig und möchte auch von seinem Besitzer liebevoll behandelt werden. Wenn Du so ungeduldig und unbeherrscht bist, gibt ihn in liebevolle Hände, die das arme Tier auch lieben und respektieren. Du bist in meinen Augen - das muß ich Dir leider sagen - kein guter Mensch sondern ein Monster.  Ich wünsche Dir, daß Dir Deine Hand abfault.

    Wenn ich an Stelle Deines Hundes gewesen wäre, hätte Dich krankenhausreif gebissen, da kannst Du Gift drauf nehmen.

  • Welpe? Reichen 2Monate für eine Grunderziehung
    Antwort von Reiterfee ·

    Hierzu kann ich Dir nur ganz kurz antworten, in Deiner Situation geht ein Hund überhaupt nicht, da Dir generell die Zeit für einen Hund fehlt. Es ist nicht damit getan, mit ihm mal raus zu gehen, in der Mittagspause oder an freien Tagen, ein Hund ist ein Lebewesen, der seine ständige Betreuung und gesellschaft sucht und braucht.

    Auch ein großer Hund geht gar nicht, auch der braucht seine Zeit. Also: mache erst Deine Ausbildung und dann denke über einen Hund nach.

    Aber auch dann nicht, wenn man den ganzen Tag zur Arbeit ist, ein Hund nur dann, wenn man viel Zeit hat und auch zu Hause ist. Alles andere ist nicht artgerecht und auch Tierquälerei.

  • Liebeskummer hilfe/ Freundin hat schluss gemacht
    Antwort von Reiterfee ·

    Zunächst einmal muß ich Dir sagen, daß man mit 13 erst mal zusehen soll, daß man einen top Schulabschluß bekommt und eine gute Ausbildung. Mit 13 braucht man noch keinen Freund, Du bist ja dafür noch gar nicht reif. Häng Dich in Deine Ausbildung, mache einen ordentlichen Schulabschluß, damit Du dann hinterher auch einen guten Beruf bekommst. Der Freund mit 13 Jahr ist so unwichtig und auch überhaupt nicht förderlich.

    Alle 8 Antworten
    Kommentar von Byceenk ,

    1. bin ich ein junge 2. schreibe ich zurzeit nur 1

  • Muss ich einen Vermittlervertrag von Lugano Finaz GmbH sicherhaltshalber widerrufen,obwoh kein Vertr
    Antwort von Reiterfee ·

    Wenn Du nichts unterschrieben hast, brauchst Du auch nichts zahlen und auch keinen Widerruf tätigen. Ich kann und brauch nichts zu widerrufen, was ich nicht unterzeichnet habe, Punkt. Du hast es richtig gemacht, daß Du die Nachnahme nicht angenommen hast. Das hätte die Fa. vorher bekannt geben müssen, daß sie Dir Unterlagen per Nachnahme schickt.

  • Tiere bei lebendigen Leib häuten
    Antwort von Reiterfee ·

    Ich kann hierauf leider nur antworten:

    Daß man dem Vater Deines Freundes auch bei lebendigem Leib die Haut abziehen sollte und ihn dann fragen, wie es sich anfühlt. Für mich ist es Tierquälerei hoch drei, solche Leute sollte man hängen, auch wenn dort andere Gesetze herrschen. Diese Menschen sind in meinen Augen - leider - Verbrecher einer Kreatur gegenüber. Basta

  • kopfschmerzenBundeswehr
    Antwort von Reiterfee ·

    Du redest Dir jetzt schon ein, Kopfschmerzen zu kriegen, dann bekommt man sie auch. Aber denke bitte nicht, daß der Streß bei der Bundeswehr stärker ist als in einem Beruf, im Gegenteil, in der freien Wirtschaft sind heutzutage die Streßsituationen viel viel schlimmer als bei der Bundeswehr. Sonst versuche es mit Yoga und Entspannungsübungen, dann bekommst Du garantiert keinen Streß und auch keine Kopfschmerzen.

  • Casio Taschenrechner für die schule
    Antwort von Reiterfee ·

    Ich kann nicht verstehen, daß Ihr heute alle meint, Taschenrechner haben zu müssen, die fast alles können. Wir haben es in der Schule alles ohne Taschenrechner gemacht und aus uns ist was geworden, weil wir rechnen können. Je öfter man solche Hilfsmittel benutzt, desto träger wird Dein Gehirn und die Resultate machen sich dann im Berufsleben bememrkbar.

    Alle 5 Antworten
    Kommentar von Siebeln ,

    bei bestimmten Dingen kann man aber nicht schriftlich oder im Kopf rechnen weil es zu lange dauert

    Kommentar von Hyp3rn0v4 ,

    Ich kann nicht verstehen, daß Ihr heute alle meint, Elektrizität haben zu müssen. Wir haben es in der Schule alles ohne Elektrizität gemacht und aus uns ist was geworden.

    Du verstehst, worauf ich hinauswill?

  • Mein Hund versucht mich manchmal zu beißen
    Antwort von Reiterfee ·

    Ich glaube nicht, daß er Dich beißen will. Leider können viele Hundehalter nicht unterscheiden zwischen Beißen und Schnappen beim Spielen. Wenn Du ihm sein Futter und Knochen wegnehmen kannst und er beißt nicht, dann ist es auch kein Beißen.

    Spreche viel mit ihm, sage dann immer, wenn er knurrt etc., ein langgezogenes    n e i n  und vor allen Dingen rede viel mit ihm. Bestrafen darfst Du ihn auf keinen Fall, sondern nur ganz ruhig mit ihm viel reden. Viele Hunde machen so etwas aus reiner Langeweile.

  • Welpe raubt uns den schlaf.
    Antwort von Reiterfee ·

    Also zunächst einmal muß ich annehmen, daß der Welpe tagsüber nicht genug ausgelastet ist. Wenn doch, dann mache folgendes, was gerade bei Welpen ganz tolle Wirkungen hat:

    Wenn er bei Euch im Schlafzimmer liegt, stelle ihm dort einen Hundekorb hin, - nicht bei Euch im Bett , sondern seinen eigenen Korb, darin eine schöne dicke Decke oder Kissen, einen Ball oder irgendein Spielzeug und einen Wecker. Das klingt zwar für Dich jetzt ein wenig unbekannt, aber es hat tolle Wirkungen. Durch das Ticken des Weckers ist er abgelenkt und gibt dann auch Ruhe. Das ist langjährige Erfahrung mit unseren Schäferhundwelpen. Du wirst sehen, dann hast Du keine Probleme mehr.

  • Ist ein Halti für den Hundehalter sinnvoll?
    Antwort von Reiterfee ·

    Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, daß ein Halti ohnehin nicht in die Hände eines unerfahrenen Hundehalters gehört. Mit einem Halti kann man nämlich bei einem Hund sehr viel versauen. Und im übrigen, bei so einen kleinen Stoppelhopser benötigt man nun wirklich kein Halti. So etwas hätte ich selbst bei unseren kräftigen Schäferhunden nie genommen.

    Hole Dir, wenn er zuviel zieht, ein passendes Geschirr und trainiere mit ihm mit viel Geduld langsam zu gehen. Wenn ich mit meinen Hunden unterwegs war, habe ich immer - wenn sie gezogen haben -  ein langes und ausgedehntes  F U U U U U ß  gesagt, dann reagierten sie. Es heißt auch nicht "bei Fuß", denn das ist ein Kräutergewächs, es heißt ausschließlich FUß!! Ich habe meine Schäferhunde auch alle selbst ausgebildet. 

    Also nochmal Halti auf keinen Fall, die Dame hatte nun wirklich keine Ahnung.

    Alle 11 Antworten
    Kommentar von polditier ,

    Danke für die Antwort - unser Jimmy ist 43 cm hoch und hat eine Menge Kraft. Auch wenn viele sagen,das ist nicht so bei einem mittelgrossen Hund , bei unserem schon. Den Halti habe ich sowieso abgehakt. Muss auch anders gehen...:O)

  • wie wird mein Hund leinenfürig
    Antwort von Reiterfee ·

    Hast Du schon mal was von den tollen Büchern TellingtonTuch gehört:

    Achtung für Hundebesitzer: Der Preis ist ein Schnäppchen

    2 herrliche Trainingsbücher für Hundebesitzer, die ihre Hunde ohne Strafe und sanft ausbilden möchten. Ganz neue Wege zur Verständigung mit Hunden: 1x Tellington-Training für Hunde speciell und 1x Der neue Weg im Umgang mit Tieren einschl. Hunde. Wer nach diesen Büchern arbeitet, braucht normalerweise keine Hundeschule. Selbst aggressive Hunde werden hiernach lammfromm

    Die habe ich bei ebay drin für 18,00 Euro, ich kann nur sagen super. Hiernach kannst Du Deinen Hund super selber ausbilden, außerdem wird er ganz ruhig und ausgeglichen.

    Wenn Du Interesse hast, kannst Du Dich ja melden. Meine Mail lautet:

    r.stolle@t-online.de

    Gruß

    Reiterfee