Antworten von Reiterfee

  • 0
    Ängstlicherhund
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Bedenke bitte, daß der arme kleine Kerl aus dem Ausland kommt und daher auch unsere Sprache noch nicht versteht, an die er sich noch gewöhnen muß. Bei so einem kleinen Welpen ist es noch leicht, ihm die Angst zu nehmen, in dem Ihr ganz geduldig und sehr liebevoll mit ihm umgeht. Er braucht Euer volles Vertrauen und Verständnis. Vor allen Dingen immer ganz ruhig mit ihm reden, nicht schimpfen oder dergleichen und ihn mit kleinen Leckerlies belohnen, damit er Euer volles Vertrauen bekommt. Bei einem Welpen ist es nicht schwierig, denn er ist noch so klein und hat schnell verstanden worum es geht. Aber bitte denke daran, nur mit viel viel Geduld, Liebe und Zuneigung, dann bekommt Ihr den tollsten und treuesten Hund.

  • 0
    Mein knapp 8wochen alter welpe beißt mich
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Wenn der Welpe erst 8 Wochen alt ist und ihr habt ihn schon länger, dann ist er viel zu früh von der Mutter genommen worden. In der Regel sollten die Welpen nicht vor 10 Wochen von einer Mutter getrennt werden. Aber Dein Welpe gehört wirklich in erfahrene Hände. Der arme kleine Kerl kann nichts dazu, wenn seine Mutter evtl. verhaltensgestört war oder ist. Mit Gewalt, Wegschubsen oder ihn anschreien bringt hier überhaupt nichts. Bei so einem kleinen Kerl braucht man sehr sehr viel Erfahrung, Ruhe und auch viel Liebe, nur so kann man ihm diese Unart abgewöhnen. Versuche mal, mit ihm in eine Welpenschule zu gehen, wo er viel Kontakt mit anderen Welpen bekommt. Das kann wahre Wunder wirken. Wenn er nämlich dort einen Welpen versucht zu beißen, werden die sich wehren und er kann dann dort seine Dominanz nicht mehr ausspielen und muß sich unterordnen. Das wäre das beste für Deinen Hund, regelmäßig mit ihm zur Welpenschule.

    Kommentar von Bitterkraut Bitterkraut Fragant

    Von welcher Dominanz redest du grad?

    Kommentar von ilsemarie ilsemarie Fragant

    Ich fass es nicht, die Dominaztheorie ist noch immer nicht ausgerottet!

  • 0
    Passt eine DR Schabracke auch unter einen Vielseitigkeitssattel?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Schabracken passen eigentlich unter jeden Sattel, das mußt Du halt ausprobieren. Ich habe nur Schabracken unter meinem Sattel gehabt.

  • 1
    Hund abgewoehnen Treppen zu steigen
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Eine ganz einfache Lösung ist eine Treppensicherung. Es stimmt, daß es für einen Dackel sehr gefährlich ist, Treppen zu steigen, auch wegen der typischen Dackellähmung !! Ich würde auf jeden Fall eine Treppensicherung anbringen, das isit doch am leichtesten und man ist sich auch sicher. Bei Kleinkindern muß man sie auch anbringen, denen kannst Du auch nicht sagen, sie sollen keine Treppen laufen.

  • 0
    Hund quietscht vorm Gassi gehen
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Das ist doch überhaupt kein Thema. Es ist ganz natürlich, daß viele Hunde sich dermaßen freuen, wenn sie rauskommen, daß sie dann solche Veranstaltungen machen. Das macht unser Schäferhund auch immer, sobald er sieht, ich nehme die Leine, dann geht das Geschreih los und er freut sich riesig. Das ist ganz normal und ich würde daran auch nichts ändern. Laß ihm die Freude und freue Dich mit ihm.

  • 1
    mit 8 Monaten zu spät für die hundeschule?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Dein Hund ist auf keinen Fall zu alt für eine Hundeschule. Du mußt Dir aber eine gute Hundeschule suchen, in der ohne Schreien und Gewalt gearbeitet wird. Davon gibt es auch genug, nur man muß die richtigen finden. Dann lieber etwas weiter fahren aber eine top HS. Due Gruppen dürfen nicht zu groß sein und es muß ruhig und mit viel Liebe gearbeitet werden. Du kannst Dich am besten beim VDH erkundigen, wo gute HS in Deiner Nähe sind. Die findest Du aber auch im Internet. Wünsche Dir viel Spaß.

    Kommentar von ichfragerne ichfragerne

    ok super :)) vielen dank! Ich habe schon eine in der ein bekannter mit seinem Hund auch war! und der war da auch mit seinem alten Hund ... er meinte die sind dort super! das Problem war einfach dass ich keine Zeit hatte... aber vielen dann für deine Antwort :))

  • 1
    alte gewohnheiten beim welpen abschaffen
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Der Vorbesitzer hat dem Hund das Pipi machen im Körbchen nicht beigebracht. Auch das solltest Du eigentlich wissen !! Einen Welpen mit 8 Wochen abzugeben, halte ich ohnehin für unmöglich. Als Neu-Hundebesitzer sollte man auch wissen, daß einem 8-Wochen alten Welpen noch nichts beigebracht werden konnte, auch nicht das ins Körbchen machen. Wenn Du eine gute und fürsorgliche Hundebesitzerin bist, hast Du Deinen Welpen in spätestebs 2-3 Wochen stubenrein !! Aber die Voraussetzungen hierfür sind vor allen Dingen regelmäßiges Gassigehen - wie gesagt - nach jedem Trinken und Fressen und auch zwischendurch, wenn er unruhig wird. Das sollte man als Hundebesitzer schon erkennen.

  • 2
    Habe ich bei ihm in der hose was falsch gemacht?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Hast Du keine anderen Sorgen ?? Solche abartigen Probleme solltest Du hier besser nicht posten und sie für Dich behalten, ich finde sie sehr albern und ausgesprochen primitiv.

    Kommentar von TacTrix TacTrix Fragant

    Das tut hier nichts zur Sache, wir verurteilen hier keine fremden Menschen, wenn sie Antworten suchen, bekommen sie sie, wenn du es "abartig" oder "primitiv" oder "albern" findest, dann befolg deinen eigenen Rat und BEHALT ES FÜR DICH! Keiner zwingt dich zu antworten...

    Kommentar von Experte4 Experte4

    Ich geb dir recht warum suchst du auch nach sowas wenn du es nicht gut findest "REITERFEE". ( sch**ße name )

  • 2
    Tägliches Haarewaschen = Ungesund?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Tägliches Haarewaschen ist genau so ungesund wie tägliches Duschen. Das wußte ich bisher auch noch nicht, aber meine Ärztin hat es mir gesagt, nun bin ich schlauer.

    Kommentar von EAfireworks EAfireworks Fragant

    Ungesund für die Haut, sind ja keine Wassertiere

  • 1
    Hund 10 stunden alleine lassen und schichtdienst
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Ob Du es hören willst oder nicht, es muß hier ganz klar gesagt werden. Einen Hund läßt man nicht 8-10 Stunden alleine, da darf man sich nicht wundern, wenn er bellt, jault oder sogar verhaltsngestört wird. Außerdem - auch wenn Du es nicht hören willst - isit es reine Tierquälerei, ihn solange alleine zu lassen. Entweder Du findet einen Nachbarn, der zuverlässig ist und sich um ihn kümmert oder aber Du mußt ihn leidier ganz zu Deinen Eltern geben. Der augenblickliche Zustand ist für den armen Kerl unerträglich und ihm auch nicht zuzumuten. Punkt.

  • 2
    Testament - Pflichtteil
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Grundsätzlich hat sie ein Recht auf den Pflichtteil, den mußt Du ihr zahlen ohne wenn und aber. Wenn die beiden Söhne als Alleinerben eingesetzt sind, müssen diese - wenn Du es jetzt nicht zu Lebzeiten regelst - ihr hinterher den Pflichtteil auszahlen.

    Kommentar von imager761 imager761 Fragant
    Grundsätzlich hat sie ein Recht auf den Pflichtteil, den mußt Du ihr zahlen ohne wenn und aber.

    Falsch: Der Anspruch entsteht nach Forderung und im Erbfall :-O Der Mythos, man müsse lebzeitig seinen Nachlass verteilen, Ausgleich zahlen oder alle Kinder gleich beschenken, scheint unausrottbar.

  • 0
    Husky Haltung: Alles nur Panikmache?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Was Die Besitzerin Dir da erzählt, stimmt so nicht. Ein Husky ist grundsätzlich ein Powerhund und vor allen Dingen für eine Haltung im Haus etc. überhaupt nicht geeignet. Diese Hunde müssen ständig Bewegung haben und viel viel Laufen, nach Möglichkeit täglich km am Rad. Bei dem Husky würde ich behaupten, daß er kein reiner Husky war und daß dort eine andere Mischung mit drin war. Wir hatten bei uns am Hundeplatz einige Huskys und die brauchten Power ohne Ende. Das steckt nun mal im Husky drin. Von einer Bekannten von mir hat der Husky, als er öfter alleine war, fast die ganze Wohnung auseinander genommen, sogar die Gardinen runtergerissen, das war schlimm. Von anderen Husky-Besitzern kenne ich das gleiche. Also grundsätzlich gilt: ein Husky ist kein Hund für die Wohnungshaltung sondern muß ständig - aber auch wirklich ständig - gearbeitet und bewegt werden, sonst hat man ganz große Probleme. Dazu kommt noch, man kann ihn nie ohne Leine laufen lassen, dann ist er weg, wenn er den richtigen Geruch wittert.

    Kommentar von LaraSophie LaraSophie Fragant

    Der Husky war reinrassig, allerdings weiß ich jetzt nicht, welche von den Rassen genau (Siberian Husky, Alaskan Malamute oder Alaskan Husky). Er sah genauso aus wie dieser hier: http://www.husky-welpen.net/wp-content/uploads/2013/06/Husky.jpg

    Dazu muss natürlich noch gesagt werden, dieser Husky lebt nicht in Wohnungshaltung, sondern in einem Reihenhaus mit Garten und ist so gut wie nie allein. Die Besitzerin arbeitet von Zuhause aus und wenn sie doch mal beruflich außer Haus ist, wird der Husky von einer Hundesitterin mit eigenem Hund betreut. Und er läuft immer ohne Leine, nur in Außnahmesituationen nimmt sie ihn kurz mal ran. Muss wirklich ein toller Außnahmehund sein :)

  • 0
    hat man bei zu hohem Gewicht diabetes
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Ob Du Diabetis hast kann man von hieraus nicht beurteilen, daß müßte ein guter Arzt feststellen. Aber in Deinem Alter 17 Jahre und dann 97 kg, aber hallo, daß ist ja wohl viel zu viel. Du dürftest allenfalls zwischen 50 und 60 kg wiegen. Ich würde an Deiner Stelle schleunigst abnehmen, daß kann man mit "FDH", und vor allen Dingen keinerlei Süßigkeiten und abends ab 18.00 Uhr nichts mehr essen. Dann solltest Du in ein Fitness-Studio gehen und konsequent abnehmen. Durch Dein Übergewicht bekommst Du - wenn auch jetzt noch nicht - sehr viele Probleme gesundheitlicher Natur.

    Kommentar von PatrickLassan PatrickLassan Fragant
    Du dürftest allenfalls zwischen 50 und 60 kg wiegen.

    Bei einer Größe von 1,72 m?

    Kommentar von oOKatzeOo oOKatzeOo
    Du dürftest allenfalls zwischen 50 und 60 kg wiegen.

    Spinnst du ? Wie kannst du einem Mädchen mit einer größe von 1,72 das 'ideale' Gewicht von 50-60 Kilo aufschwetzen ? tzz...so treibst du sie noch in den Magerwahn -.-

    Kommentar von DanaBerlin DanaBerlin

    Reiterfee: Noch nie vom BMI gehört? Bei Ihrer Größe wäre sie mit 70 kg noch normal gewichtig. Und wenn man bedenkt wieviel sie jetzt wiegt, wäre es eine ganz tolle Leistung wenn sie dieses Gewicht erreichen würde!

    Dieser Magerwahn ist eine Abscheulichkeit den man nicht unterstützen sollte.

    P.S.: Es heißt Diabetes, nicht Diabetis....

  • 0
    Brauche dringendst einen Rat !!! Habe eine Abgeschlossene Berufsausbildung aber..
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Daß Du nun schon so lange arbeitslos bist, kann ich überhaupt nicht verstehen. Denn gerade wenn Du Dich für Tiere interessierst, gibt es doch immer Arbeit, sei es beim Tierarzt, in einer Tierklinik, in einem Tierheim etc. Da werden doch laufend Leute gesucht. Probiere es dort auf jeden Fall und Du wirst sehen, dann hast Du auch schnell eine Arbeit.

    Kommentar von holunder61 holunder61 Fragant

    5 tage arbeitslos ist lange?????

    Kommentar von Sinara60 Sinara60 Fragant

    holunder61: Bei den Fragen über Arbeitslosigkeit findest Du immer mindestens 1 Person von entsprechenden Behörden, die entweder nicht lesen können oder wollen und die die menschenverachtende Politik der Agenda 2010 (Arbeitsmarktreform, Gesundheitsreform, Rentenreform) vertreten.

    Kommentar von Sinara60 Sinara60 Fragant

    Reiterfee: nur weil Dein Aufschrei fett gedruckt ist, wird er nicht wahrer!!! Arbeit gibt es immer, das stimmt.** Aber:** wie wird sie bezahlt? Und wie ist der arbeitende Mensch versichert?

  • 0
    Kann eine Person, die kein Führerschein hat, mein.Auto anmelden?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Sie kann es aber nicht anmelden ohne Deine Vollmacht. Du mußt dieser Person aber eine schriftliche Vollmacht mitgeben, damit sie das Auto für Dich anmelden kann.

  • 2
    Hundeerziehung, ob das richtig war ?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Wenn Du seit gut 30 Jahren Hundeführer bist, sollte man doch eigentlich wissen, mit Hunden umzugehen. Man kann Konsequenz und Liebe nicht trennen. Ich habe seit etwa 30 Jahren nur Schäferhunde gehabt, jetzt auch noch einen Rüden und habe sie auch selber ausgebildet. Aber geschimpft habe ich mit ihnen nie, war aber trotzdem konsequent und habe sie mit viel Liebe erzogen. Auch sie als Welpen stubenrein zu bekommen, ist kein Thema. Bin nach jedem Saufen und Fressen gleich mit ihnen raus, habe so lange gelaufen bis sie ihr Geschäft gemacht hatten, die dann gelobt mit "so warst Du brav etc, dann auch ein Leckerlie gegeben. Sie wußten dann sehr schnell Bescheid um was es ging. Richtige Schimpfe und Schläge bekamen sie nie. Sondern nur immer die Worte: nein, pfui etc., und schon war alles klar. Wenn man mal einen Hund ignoriert, ist ja weiter nicht schlimm, aber auf keinen Fall schlagen, wie viele - leider - es tun. Dies kann man bei einigen Hundeführern beobachten, wie sie ihre Hunde, wenn sie unbeobachtet sind, züchtigen. Wenn ich so etwas gesehen habe, habe ich den Hundeführer furchtbar ausgeschimpft. Also wenn Du weiterhin mit Liebe und Konsequenz Deine Hunde führst und erziehst, ist alles richtig. Nur bitte nie schlagen, auch dann nicht, wenn sie mal was angestellt haben.

    Kommentar von cheyenne02 cheyenne02 Fragant

    Da bin ich absolut bei dir. Das Thema stubenreinheit war lediglich ein Beispiel und hat mich noch nie betroffen. Auch schlagen, war und ist nie ein Thema gewesen. Wer Hunde und/oder Kinder schlägt ist eh ein Fall für den Seelenklempner. Wenn du die Kommentare hier gelesen hast, ist dir sicherlich aufgefallen, wie oft Konsequenz mit Gewalt in Verbindung gebracht wurde. Leider auch von "erfahrenen" Hundehaltern. Liebe und Konsequenz sind und bleiben für mich untrennbar. Was ich allerdings nicht bin, ist ein Freund der Leckerchen. Da habe ich andere Belohnungsmittel und Wege ( Ball, Stofftier o.ä ) Spiel halt.

    Kommentar von Beutelkind Beutelkind Fragant

    Was das Thema Belohnung angeht, könnte man auch noch mal eine schöne Frage stellen! Ich belohne von Anfang an mit Leckerchen, verbal, Spiel und Freigaben im Wechsel. Jetzt die Sommermonate über, wo es hier so brütend heiß ist, laufe ich erstmals in seinem jungen Hundeleben ganz ohne Frischfleisch in der Tasche mit dem Meinigen. Und ich kann ehrlich keinen Unterschied im Verhalten meines Hundes erkennen!

    Leckerchen sind ein Lob wie jedes andere auch! Ich versteh' nicht, warum sie von manchen so verteufelt werden. Es sei "Bestechung", les' ich hier oft.

    Aber ey: Deiner Frau bringst Du doch sicher auch mal eine Kleinigkeit mit, einfach so aus "Nettigkeit" und ohne, dass sie Hintergedanken vermuten müßte?!

  • 0
    Hund aus dem Tierheim wer macht die Erziehung
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Hallo, grundsätzlich sollte ein Hund nur von einer Person erzogen werden. Der Hund muß grundsätzlich eine Hauptbezugsperson haben und nichts anderes, was man, wie Du schon richtigerweise sagst, das Alpthatier sein muß. So ist es generell auch in den "guten" Hundeschulen, daß dort nur eine Person mit ihm auf dem Platz ist. Hundeschulen, die erlauben, daß mehrere Personen mit ihm auf dem Platz sind, das sind für mich keine guten Schulen sondern nur Anfänger. Hundeschulen gibt es satt aber nur ganz wenige gute. Leider !! Außerdem mußt Du bedenken, bei einem Hund aus dem Tierheim muß man ganz besonders behutsam vorgehen, da diese armen Kreaturen meist schon schlechte Erfahrungen gemacht haben. Wir haben uns z.B. einen Schäferhundrüden aus dem Tierheim geholt, 1 Jahr alt und den habe ich selber erzogen, weil ich meine bisherigen Schäferhunde alle selbst ausgebildet habe. Man merkt, dieser Hund ist ganz besonders sensibel ist und braucht viel viel Geduld und Liebe. Selbst wenn Du den Hund alleine erziehst besagt nicht, daß er nicht gehorcht, wenn andere Fam.-Mitglieder was sagen. Aber generell gilt, die Erziehung und Ausbildung eines Hundes liegt grundsätzlich in einer Hand und bei einer Person. Das wird Dir jeder gute Hundeausbilder bestätigen. Wenn Du allerdings nicht soviel Erfahrung von der Erziehung etc. hast, würde ich Dir auf jeden Fall raten, in eine gute Hundeschule zu gehen oder einen guten Hundeausbilder zu Rate zu ziehen und nicht jedes Fam.-Mitglied an dem Hund herumerziehen, das ist Gift für den Hund.

    Kommentar von NoradieHexe NoradieHexe Fragant

    Ich habe hier ja schon viel Quatsch gelesen, aber der hier hat schon Format!

    Bist du von einem "alleinerziehenden Elternteil" groß gezogen worden, oder worauf stützt sich so eine seltsame Behauptung!

  • 0
    Weshalb wird man ohnmächtig?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Ohnmächtigkeit kann leider sehr viele Ursachen haben. Der beste Weg ist sofort zum Arztgehen und dies abklären lassen. Solche Sachen kann man von hiraus ohnehin nicht beantworten.

  • 1
    Dog-e-Walk Erfahrungen
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Ich persönlich halte auch gar nichts von den ganzen Hilfsmitteln. Ein Hund wird ganz schnell leinenführig, wenn ich regelmäßig mit ihm rede beim Spazierengehen, die Richtungen schnell ändere und ihn dann aber auch, wenn er schön bei Fuß geht, lobe mit einem Leckerchen. Wenn der Mensch am anderen Ende der Leine auch nur ein wenig Hundeverstand hat, ist eine schnelle Leinenführigkeit kein Problem. Aber leider sind die größten Probleme immer am Ende der Leine und nicht der Hund. Das muß ich leider immer wieder feststellen.

  • 0
    Bauchnabelpiercing - Schmerzen , Probleme ?
    Antwort von Reiterfee Fragant

    Es tut mir leid, aber so einen Blödsinn kann ich nun wirklich nicht verstehen. Was soll das bringen ?? Läufst Du damit zur Schau rum ?? Ihr glaubt alle, das wäre wohl in aber daß Ihr damit alle Euren Körper verschandelt, bedenkt Ihr nicht. Ich würde mein Geld lieber für andere Sachen ausgeben.

    Kommentar von ssharon ssharon

    Den Kommentar hättest du dir echt sparen können. Nur weil du sowas nicht als angemessen siehst, musst du nicht so kommen! Wenn ich bzw andere sowas schön finden, dann ist da auch nichts bei so etwas zu machen! Spar dir das nächste mal sowas unter meinen Fragen!