Antworten von Reiterfee

  • Hund ist aggressiv - was tun?
    Antwort von Reiterfee ·

    Zunächst einmal möchte ich Dir sagen, daß der arme Kerl in seiner Prägungsphase sehr viel Böses durchgemacht hat. Jetzt ist er ein wenig selbstbewußter geworden und versucht, sich zu wehren, was ich auch verstehen kann. Auf keinen Fall sollte man so einen Hund schlagen oder auch nicht wirklich mit ihm schimpfen. Wir hatten bisher immer Schäferhunde, alle 5 waren und sind sehr unterschiedlich. Ich hatte eine Hündin dabei, der konnte und durfte man nichts wegnehmen, dann biß sie zu. Ich habe auch erst gar nicht versucht, das zu machen sondern habe sie gewähren lassen. Warum soll ich eigentlich dem Hund etwas wegnehmen, was ich ihm zuvor gegeben habe ?? Ich sehe hier keinen Grund. Auf der einen Seite schilderst Du den Hund als sehr lieb und traumhaft, dann laß ihm doch diese Eigenart. Jeder von uns (Menschen) hat auch seine unangenehme Seite, die man auch akzeptieren sollte, so auch bei Tiren. Ein evtl. festes Zugreifen im Nacken etc. könnte ihn auch wieder an seine schlechte Vergangenheit erinnern, das würde ich lassen. Ob das mit der Kastrastion was bringt, kann Dir nur ein Tierarzt sagen, ich hatte auch unter meinen bisherigen 5 Schäferhunden mal einen 70 kg schweren Rüden, der sehr bissig war, hier konnte kein Fremder ran. Ich habe ihn aber nicht kastrieren lassen. Ich hatte sogar mit ihm die Prüfungen Schutzhund etc. gemacht, aber die Bissigkeit blieb. Also habt Geduld mit ihm, denn in Wirklichkeit ist er ja ein ganz Lieber. Er braucht sehr viel Liebe, Geduld und Zuneigung.

  • Ist ein Hund (Rottweiler) für mich (20) geeignet ?
    Antwort von Reiterfee ·

    Also zunächst einmal bist Du erst 20 und hast keinerlei Hundeerfahrung mit großen, starken und dominanten Hunden. Rottweiler sind erstens sehr unberechenbar und auch gefährlich, wenn sie in Hände von unerfahrenen Leuten kommen. Es ist nicht damit getan, daß Du mit den Hunden Deiner Tante gespielt hast, das ist alles gut und schön aber die Realität sieht anders aus. Große Hunde wie Rottweiler, Schäferhunde etc. gehören nur in erfahrene Hände, sonst geht der Schuß nach hinten los. Außerdem müßte der Garten ganz eingezäunt sein und nicht zu niedrig. Sonst kannst Du alles vergessen. Wir haben seit 30 Jahren Schäferhunde und das ganze Grundstück ist 1.40 m eingezäunt. Ich würde Dir auf jeden Fall dringend von solch einem großen Hund abraten, auf keinen Fall Schäferhund oder Rottweiler, Rottweiler sind im Vergleich zu Schäferhunde noch etwas schwieriger und auch unberechenbarer. Ich weiß wovon ich rede, wir haben genügend davon am Hundeplatz gehabt, heute kannst Du sie streicheln und morgen beißen sie zu, das ist nun mal Fakt, das gleiche gilt auch für Schäferhunde. Also mein Rat: Finger weg !! Das arme Tier landet später im Tierheim.

  • Zweithund zu einem unsicheren, zickigen Hund
    Antwort von Reiterfee ·

    Dann noch ein Nachtrag zu Eurer Hündin: wenn Ihr Euch mal einen 2. Hund anschafft, dann auf keinen Fall eine Hündin, denn 2 Hündinnen geht nie gut genau so wenig wie 2 Rüden. Dann kommt aber noch ein Problem hinzu, wenn die Hündin läufig ist, muß sie vom Rüden getrennt werden.

    Also ich rate Euch nochmal dringend, keinen 2. Hund zu holen sondern erst mal Eure zickige Hündin in den Griff bekommen das ist das A und O.

    Alle 9 Antworten
    Kommentar von Bitterkraut ,

    Ich hab 2 Rüden. Das geht, wenn man weiß wie. ist aber nix für unerfahrene. und nix, wenn der Althund unsicher ist.

  • Zweithund zu einem unsicheren, zickigen Hund
    Antwort von Reiterfee ·

    Zunächst einmal liegt es an Euch, wenn Euer Hund zickig ist. Da kann man auf keinen Fall einen Zweithund hinzuholen, denn der gewöhnt sich sehr schnell die Unarten vom anderen Hund an. Dann habt ihr ein ganz großes Problem. Dann sind immer hinterher die armen Hunde Schuld, weil sie nicht parieren. Seht erst mal zu, daß Ihr Euren 1. Hund super in den Griff bekommt, dann könnt Ihr über einen 2. Hund nachdenken aber vorher auf keinen Fall.

  • Gehorsamkeit beim Hund !
    Antwort von Reiterfee ·

    Also zunächst einmal muß ich Dir sagen, daß man einen Hund, der nicht voll in der Hand steht und gehorcht, auf keinen Fall von der Leine lassen darf. Das ist Punkt 1. Du solltest unbedingt mit so einem starken Hund in eine gute Hundeschule gehen, sonst bekommst Du ihn - vor allen Dingen wenn er älter wird - gar nicht mehr im Griff. Hunde müssen aufs Wort gehorchen, sonst kann es auch für Dich sehr unangenehm und gefährlich werden. Erst recht, wenn er schon 1 Jahr und 3 Monate alt ist, müßte er gehorchen sonst klappt es gar nicht mehr. Suche Dir also dringend eine sehr gute Hundeschule, denn dort lernt er zu gehorchen. Alleine wirst Du es nicht schaffen, da er Dich nicht für voll nimmt.

  • Rüde mag keine Rüden, was tun?
    Antwort von Reiterfee ·

    Da kannst Du gar nicht viel machen, wenn die Rüden keine anderen Rüden mögen, wird es immer schwierig. Ich meide grundsätzlich mit meinen Schäferhundrüden andere Rüden, weil ich weiß, daß es dann Streß gibt, den kann man vermeiden. Auch immer den Blickkontakt zu anderen Rüden meiden, wenn es geht. Vor allen Dingen viel mit Deinem Hund sprechen und zügig weitergehen, wenn Euch Rüden begegnen.

  • Hausverkauf/ nicht Schuldenfrei
    Antwort von Reiterfee ·

    Du schreibst, das Haus ist nicht schuldenfrei. Wieso gehört es denn der Bank ?? Mein Haus ist auch nicht schuldenfrei und ich habe jetzt die Bank beauftragt, es entsprechend zu verkaufen, ich habe allerdings das haus von einem Makler schätzen lassen und den Preis der Bank angegeben. Wenn Du einen Makler beauftragst, werden für Dich die ganzen Formalitäten und auch Kosten viel zu hoch. Eine Bank reißt sich das Haus nicht unter den Nagel, denn der Wert steht ja fest. Ich war 20 Jahre lang beim Anwalt/Notar und weiß, welche Arbeiten, Formalitäten, Kosten und Laufereien auf Dich zukommen, wenn Du es so machst. Wir haben hier bei unserer Bank einen top Immobilienmakler, der alles für mich regelt. Es kommt auch ganz darauf an, wieviel Schulden Du noch drauf hast und wieviel Geld Du noch rausbekommst.

  • Hund frisst entenschei....!!!
    Antwort von Reiterfee ·

    Das ist normal, jeder Hund frißt irgendwie K...., ganz gleich welcher Art. Du mußt ihm antrainieren, in dem Du immer sofort "Pfui" schreist und wenn er dann gehorcht, gib ihm ein Leckerlie, daß er dann weiß, nach einem Pfui kommt ein wirkliches Leckerlie.

    Aber Deinem Hund mangelt es offensichtlich an irgend etwas. Ich würde das auch mal mit einem Tierarzt besprechen, welche evtl. Mangelerscheinungen er hat. Aber probiere es mal mit Käse, und zwar richtigen Stinkkäse, das habe ich bei einigen unsetrer Hunde gemacht und schon hörte es auf. Z.B. Limburger, Harzer etc, der Käse muß richtig stinken, dann läßt das nach.

  • Pferdezubehör.... Verwendungsproblem
    Antwort von Reiterfee ·

    Also, da kann ich Dich beruhigen, die Gamaschen haben nun wirklich nichts mit der Schabracke zu tun, die kannst Du ruhig zusammen verwenden. Was die Verkäuferin da erzählt hat, ist reiner Quatsch. Ich kann jede Schabracke zu den unterschiedlichsten Gamaschen verwenden. Ich habe 30 Jahre lang Pferde gehabt und weiß sehr wohl, wovin ich spreche. Wir haben zig verschiedene Gamaschen, Schabracken, Satteldecken etc. benutzt.

    Alle 2 Antworten
    Kommentar von Crazykeks771 ,

    Vielen Dank. Das dachte ich mir auch, wusste aber nicht genau. Danke....

  • Wie bekommt man Maulwürfe los??
    Antwort von Reiterfee ·

    Das erfolgsreichste Mittel gegen Maulwürfe ist: Stecke 4-6 kleine Rohre in die Maulwurflöcher, dann Petroleum reingießen und oben die Rohröffnung mit einem kleinen Lappen verschließen. Dann hast Du keinerlei Probleme mehr. Wir haben so viele Maulwürfe gehabt und alles ausprobiert, es hat nichts geholfen, bis auf die hier geschilderte Methode und siehe da, wir hatten keine mehr.

  • Hund läuft nicht mit Halsband
    Antwort von Reiterfee ·

    Ich verstehe Dein Problem nicht so ganz. Warum willst Du ihm das Geschirr nicht lassen ?? Warum soll er sich nun an ein Halsband gewöhnen ?? Was ist es denn für ein Hund ?? Manche Hunde laufen besser am Geschirr und wenn Du mit ihm eh keinerlei Prüfungen machen willst, dann gehe nach wie vor mit ihm am Geschirr Gassi. Oder tue ihm - wie gewohnt - das Geschirr um, zusäztlich ein Halsband und versuche unterwegs, mal die Leine vom Gescchirr ans Halsband zu machen. Nehme kleine Leckerlies mit und wenn Du ihn an der Leine mit Halsband führst, halte immer in Deiner linken Hand ein Leckerlie parat, dann läuft er automatisch mit. Das sind alles Sachen, die man langsam und mit viel Geduld ausprobieren muß es gibt hier keine pauschale Regelung. Da muß man als Hundeführer ein kleines Händchen für haben und herausfinden, was für meinen Hund am besten ist.

  • Darf euer Vater in die Wohnung eurer Mutter? (Scheidungskinder)
    Hilfreichste Antwort von Reiterfee ·

    Also zu Deiner Frage kann ich Dir nur sagen: Deine Mutter handelt den Kindern gegenüber schlecht, unverantwortlich und lieblos. Wenn der Vater so einen langen Weg auf sich nimmt, um seine Kinder zu sehen, so sollte es für die Mutter auch eine Freude sein, daß er sich um die Kinder kümmert und nicht umgekehrt. Es sollte für sie selbstverständlich sein, daß er die Kinder in meiner Wohnung besucht, sie macht aber genau das Gegenteil, in dem sie die Kinder von sich treibt. Deine Mutter scheint wenig - leider - Verstand zu haben und das wirkliche Wohlergehen der Kinder ist ihr egal, das sind in meinen Augen ganz große Egoisten. !!

    Alle 7 Antworten
    Kommentar von jewindacity ,

    sehe ich genauso

    Kommentar von Orangenmarm ,

    Vielen Dank für Dein Verständnis! Allerdings weiß ich leider nicht, wie ich nun handeln soll.

  • Würgehalsband bei Hunden ? o:
    Antwort von Reiterfee ·

    Du schreibst, daß Du in einer Hundeschule bist, das scheint aber keine gute zu sein, denn dann müßte Dein Hund schon gehorchen. Auf dem Hundeplatz muß er zwingend lernen, bei Fuß zu gehen, denn das sind die Grundvoraussetzungen, um mit ihm mal eine Prüfung (Unterordnung) zu machen. Es ist zwar bei einigen Hunden ein langer Weg, aber mit Ausdauer, Ruhe und Konsequenz schafft man es schnell. Dann kommt die Zeit, wo er auch in der Freifolge (ohne Leine) bei Fuß gehen muß. Ich weiß ja nicht, ob es eine gute Hundeschule ist, in der Ihr seid.

  • Wie viel Futter sollte mein Hund täglich bekommen?
    Antwort von Reiterfee ·

    Das ist immer von Hund zu Hund ganz unterschiedlich. Da gibt es keine genaue Norm. Wir haben bisher immer nur Schäferhunde und die bekommen nur 1x am Tag ihr Futter, sie verteilen es selber und fressen nur, wenn sie Hunger haben. Zwischendurch bekommen sie frisches Herz, Pansen etc., das ist sehr gut, wenn man hier immer etwas unters Futter mischt. Aber man sieht ja selber, wie der Hund veranlagt ist, er darf auf keinen Fall zu dick werden und nicht zu wenig bewegung haben. Es gibt Hunde, die fressen doppelte Rationen und andere teilen sich ihr Futter den Tag über ein. Das mußt Du am besten selber rausfinden.

  • iphone 6 otto online bestellung hilfeeeeeeeeee?!?!
    Antwort von Reiterfee ·

    Nein, Otto zieht nichts von Deinem Konto ab. Bei Otto gilt die Ratenzahlung, wenn Du das Geld jeweils zum fälligen Termin überweist. Mir ist nichts bekannt, daß Otto jemals ein Abbuchungsverfahren macht, es sei denn, Du hast es ausdrücklich vereinbart. Aber 99,9% der Käufer machen es nicht. Also mit anderen Worten, Du mußt jeweils die fällige Rate an Otto zahlen.

  • hunde zerstört alles
    Antwort von Reiterfee ·

    Zunächst einmal schreibst Du nicht, wie alt der Hund, wie lange Du ihn hast etc. Das gehört alles dazu. Wenn man einen Hund erst kurze Zeit hat, läßt man ihn ohnehin nicht lange alleine, weil er dann Verlustängste hat. Du mußt ihm das Alleinsein ganz langsam angewöhnen, von kurzen Minuten bis es dann immer etwas länger wird. Ist Dein Hund überhaupt ausgelastet ?? Das ist auch noch eine große Frage. Wenn man sich ansonsten mit dem Hund viel beschäftigt, damit er richtig was zu tun hat, kommen solche Sachen auch nicht. Unser jetziger Schäferhund wollte anfangs auch nicht alleine sein und versuchte,. alles auseinanderzunehmen. Das hat aber nur 2 Tage gedauert, dann wußte er genau, ich komme wieder. Ich spreche dann auch immer mit ihm, sage Sitz, schön aufpassen, Frauchen kommt gleich wieder. Diese Stimmlage kennt er ganz genau und liegt dann ganz brav im Flur und wartet bis ich wieder da bin. Keinerlei Probleme mehr mit ihm. Nur, man muß sich sehr liebevoll und konsequent damit beschäftigen.