Frage von betanis, 46

Zwölftafelgesetz Tafel 10 Absatz 2 - was ist der Hintergrund?

Hallo,
ich beschäftige mich gerade mich dem Zwölftafelgesetzt (Hauptsächlich Tafel X (=10). Im zweiten Absatz steht: HOC PLUS NE FACITO: ROGUM ASCEA NE POLITO.

… Mehr als das darf er nicht tun: das Scheiterhaufenholz darf er nicht mit der Axt glätten. Meine Frage ist jetzt aber: warum? Welchen Sinn hatte dieses Gesetz? Und was genau meint man mit "glätten"? Mit der Axt fällen war ja quasi Notwendig. Ich freue mich auf Eure Antworten, betanis

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 29

Könnte praktische Gründe haben. Geglättetes Holz hat eine kleinere Oberfläche und brennt deshalb besser an. Vielleicht war es einfach nur Usus, solches Holz zu verbrennen

Sonst wüsste ich keine Erklärung. 

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, 15

Um eines vorweg zu sagen: Ich habe keine Ahnung, was die wirkliche Antwort auf deine Frage ist, und kann dir als Latein-Experte nur sagen, dass die Übersetzung richtig ist. 

Aber auf der Tafel X geht es ja um die Bestattungsvorschriften. Und von allen zwölf Tafeln ist das die einzige Tafel mit sakralem Inhalt.

Deswegen nehme ich an, dass es sich hier einfach um eine rituelle Vorschrift handelt, die man nicht (mehr) rational begründen kann.

Die ZTG sind ja ein sehr frühes Zeugnis der schriftlichen Latinität und gerade in diesen frühen Phasen war der religiöse Kult (und auch der Aberglaube) noch sehr viel bedeutender als zur goldenen Latinität am Ende der Republik. Schon in der Zeit der späten Republik war vielen Römern der Hintergrund ihrer kultischen Handlungen nicht mehr nachvollziehbar. Deswegen vermute ich, dass es überhaupt keinen rationalen begründbaren Hintergrund hat, bzw, dass dieser, wenn es ihn einmal gab, nicht mehr nachvollziehbar ist.

Aber ich werde mir das von ArnoldBentheim empfohlene Buch kaufen. Möchte jetzt selber wissen, was es damit auf sich hat... :)

LG

MCX

Antwort
von andreasolar, 20

Lt. Cicero dient die Bestimmung dazu, den Aufwand und die Totenklage zu vermindern. (Die Glättung mit der Axt wäre ein zusätzlicher Aufwand.)

https://books.google.de/books?id=1UHnBQAAQBAJ&pg=PA137&lpg=PA137&dq=...

Antwort
von ArnoldBentheim, 18

Ich bin leider kein Rechtsexperte. Aber ich will dir wenigstens einen Hinweis geben, der dir vielleicht weiterhelfen kann.

Ich möchte dir folgende Ausgabe des Zwölftafelgesetzes empfehlen, die den Vorzug hat, auch kommentiert zu sein. Wenn es eine zusätzliche, erklärende antike Überlieferung gibt, dann ist sie dort erfasst:

Rudolf Düll (Hrsg.): Das Zwölftafelgesetz. Texte, Übersetzungen und Erläuterungen. 7. Aufl. 1995.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community