Frage von virtuellchatter, 253

Hat man bei einer Zwangsvollstreckung automatisch einen Schufa Eintrag?

Hallo bei einer Zwangsvollstreckungssache die noch nicht vollgestreckt ist, sondern nur eine Vorladung ist, ist man da schon bei der Schufa gemeldet?

Gruss

Antwort
von Keugor, 202

Hallo, die Antworten waren wohl kaum korrekt. Es gibt Gläubiger die lassen bestehende Forderungen natürlich in der Schuldnerkartei eintragen (Ratenkäufe, Bankkredite o.ä.). Normale Forderungen z.B. Stadtwerkeschulden, Handyschulden, Mietschulden o.ä. sind normalerweise nicht in der Schuldnerkarte eingetragen. Wenn Du also vom GV zur Vermögensauskunft vorgeladen bist, bist Du nicht automatisch in der Schuldnerkartei eingetragen. Erst wenn Du nicht zum Termin erscheinst, wird Dir eine Eintragungsanordnung vom GV zugestellt, dann wirst Du 2 Wochen nach Erhalt der EAO in die Schuldnerkartei eingetragen, gleiches gilt natürlich wenn DU die VAK leistest.

Gruß

Keu

Antwort
von grubenschmalz, 180

Bei der Ladung zur Abgabe der Auskunft ist vorher schon so viel passiert (Mahnbescheid usw) da stehst du schon seit einiger Zeit mit in der Schufa

Antwort
von ninamann1, 179

Natürlich , Zwangsvollstreckung kommt ja nicht aus heiteren Himmel . ab dem Mahnbescheid besteht der Schufaeintrag 

Kommentar von virtuellchatter ,

Also stelle die Frage jetzt genauer. Es ist erst eine Ladung zur Abgabe der Vermögensauskunft...da hat man doch noch nicht schon einen Eintrag bei der Schufa...erst wenn die Zahlungsaufforderung nicht beglichen ist bekommt man einen Schufaeintrag?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten