Frage von docfraiser, 29

Zwischenblutung von alleine weg trotzdem hormone?

Hallo,

Ich war gestern beim Frauenarzt da ich seit 2 Wochen eine ganz leichte Zwischenblutung hatte. Seit gestern früh war sie schon wesentlichst besser. Die Ärztin stellte am rechten Eierstock eine kleine Zyste von 2x3 cm fest. Jetzt hat sie mir ein Gestagen verschrieben damit die Blutung aufhört. Aber seit gestern nachmittag kommt fast gar nichts mehr. Jetzt bin ich doch etwas konfus. Soll ich die Hormone trotzdem nehmen oder erst mal abwarten? Bin ehrlich gesagt nicht scharf drauf wenn es nicht sein muss. Gibt es alternativ etwas? Ich habe mal etwas von weleda kügelchen gelesen die da gut helfen sollen. Aber welche sind das?

Antwort
von MedIudex, 11

Hallo docfraiser,

wo ist denn das Problem? Du hast Zwischenblutungen bekommen, die aufhören sollten und ein Gestagen erhalten, mit der Folge, dass die Blutungen aufhören. Ist dann nicht erreicht, was Du wolltest?

Sprich bitte mit Deinem Frauenarzt über mögliche Alternativen, der wird Dir sicher welche nennen können. Weleda-Kügelchen oder gar "Globuli" werden da keine hilfreiche Alternative sein (Globuli werden im Übrigen weitaus nicht so streng kontrolliert und überwacht, wie die Medikamente, die nachgewiesenermaßen helfen. Also sind Globuli potentiell eher schlimmer, 
, als die oft grundlos verteufelten echten Medikamente, weil keiner genau sagen kann, "das und das ist sicher drin und das und das nicht")

Zu dem Kommentar mit der Beratung beim Heilpraktiker möchte ich darauf hinweisen, dass Heilpraktiker keine staatlich geregelte oder geprüfte Ausbildung haben und daher bei ernsthaften Gesundheitsfragen und -problemen nicht helfen dürfen oder gar können. Die einzige staatliche Prüfung, die sich Heilpraktiker beim Gesundheitsamt unterziehen müssen, dient nämlich nicht der Prüfung, ob sie beherrschen, was sie vorgeben, zu können.

Sondern lediglich dem Nachweis, dass sie keine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen. Dies erfolgt, indem sie in diversen Fallbeispielen abgeprüft werden, in denen lebensbedrohliche Situationen und Erkrankungen erkannt werden müssen, damit diese an eine richtige, medizinisch kompetente Stelle verwiesen werden können, da Heilpraktiker diese Fälle nicht aufgrund ihrer "Ausbildung" nicht beherrschen.

Gute Besserung und Gruß,

MedIudex

Antwort
von Belladonna1971, 17

Da wir nicht alle Einzelheiten kennen, investiere doch in eine Beratung beim Heilpraktiker vor Ort und entscheidet dann.

Die einfache Beratung kostet nicht die Welt und es kann dann anhand deiner individuellen Situation entschieden werden.

Kommentar von uteausmuenchen ,

Ein guter Rat, sich fachlich Rat zu holen. Der sollte allerdings dann auch von einer Fachperson kommen. Also Frauenarzt, NICHT Heilpraktiker

Kommentar von Belladonna1971 ,

wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Fragestellerin kommt vom Gynäkologen und wünscht eine Alternative. Sie sprach bewußt die antroposophische Medizin an. Und ihre Weltanschauung respektiere ich ohne langatmige Diskussion.

Auch wenn Sie, liebe Uteausmünchen, nichts von Heilpraktikerin halten, dürfen andere Menschen sich durchaus vom HP angesprochen fühlen.

Aber da Sie ja meine Kommentare gerne lesen und in Ihrer erfrischenden Art kommentieren, erlauben Sie mir eine persönliche Frage:

sicherlich glauben Sie nicht an Gott. Denn er ist ja nicht wissenschaftlich beweisbar. Würden Sie mich im reelen Leben ebenso penetrant verfolgen und mich und meine Familie vor dem Kirchenportal vor Gott warnen?

Kommentar von MalNachgedacht ,

Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Die Fragestellerin kommt vom Gynäkologen und wünscht eine Alternative.

Aber vermutlich eben auch eine wirksame Alternative...

Sie sprach bewußt die antroposophische Medizin an.

Auweh - längst nicht jedem (nicht einmal jedem Kunden) ist klar das hinter Weleda die "Anthroposophische Lehre" steckt. Und noch weitaus wenigern ist klar was es mit der anthroposophischen "Medizin" (wenn man sie so nennen will) auf sich hat.

Und ihre Weltanschauung respektiere ich ohne langatmige Diskussion.

Aha - wenn man also man was von Kügelchen gelesen hat, die von Weleda sind dann ist man bereits Anthroposoph?

Wahnsinn...

.

Auch wenn Sie, liebe Uteausmünchen, nichts von Heilpraktikerin halten, dürfen andere Menschen sich durchaus vom HP angesprochen fühlen.

Dürfen schon - man darf aber auch darüber informieren, dass es mit der medizinischen Kompetenz von Heilpraktikern nicht so weit her ist. Es gibt schon einen Grund dafür dass es in der echten Medizin FACHÄRZTE für verschiedenste Gebiete gibt....

sicherlich glauben Sie nicht an Gott. Denn er ist ja nicht wissenschaftlich beweisbar. Würden Sie mich im reelen Leben ebenso penetrant verfolgen und mich und meine Familie vor dem Kirchenportal vor Gott 

Ich bin zwar nicht Ute - aber solange Sie ihre Religion als Privatvergnügen betreiben sollte man das sicherlich tolerieren (was nicht heißt dass man nicht darüber diskutieren kann).

Hier geht es aber nicht um Religion (die ja per Definition wie Sie ja selbst erkannt haben eine Glaubenssache da nicht beweisbar ist)

Hier geht es um Medizin und um medizinische Verfahren oder Verfahren, die das von sich behaupten.

Ob die tatsächlich funktionieren oder nicht ist aber keine Frage des Glaubens sondern lässt sich eben sehr wohl überprüfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community