Frage von rikki787, 72

zwischen link und rechtsradikal als unparteiisch stehen?

eine freundin hat letztens versucht, uns ihre meinung gegenüber antifa-leuten, demonstrationen usw nahezulegen. sie ist der meinung, dass es nicht fair ist, wenn man es selbst als falsch ansieht, menschen mit anderer hautfarbe auszugrenzen, nazis auszugrenzen, weil es ja das selbe prinzip ist. sie sieht sich weder als nazi, was sie dadurch belegte, dass sie ausländische freunde hat, aber auch nicht als jemanden, der gegen nazis ist, weil das ja moralisch auch falsch ist. jedoch kann ich dazu nur sagen, dass es mehr als in ordnung ist, menschen, die einen extremen hass auf ausländer haben (umgesetzt durch taten>afd), auszugrenzen, nebenbei mal gesagt, dass zwischen hassen und ausgrenzen ja meilen liegen, und es bei nazis ja nicht nur bei meinung kundgeben bleibt, sondern durch handlungen unterstützt wird (steine in fenster der flüchtlingsheime werfen etc)

ich würde liebend gern eure meinung hören. meinungen sind eben individuell und muss man akzeptieren, jedoch keine handlungen deswegen kann ich mich der meinung meiner freundin nicht anschließen

Antwort
von PeterKremsner, 30

Ich finde es Vollkommen richtig Menschenfeindliche Ideologien auszugrenzen, egal ob diese sich jetzt als Links oder Rechts bezeichnen.

Auch wenn es nach dem selben Prinzip ist, so ist es ein Unterschied ob man Mitmenschen ausgrenzt welche nichts dafür können, oder ob man Menschen ausgrenzt welche Sich ihre Ideologie oder Überzeugung doch schon selbst ausgesucht haben und aktiv das Ziel verfolgen andere Menschen auszugrenzen welche sich ihre Herkunft oder den Zustand ihrer Heimat nicht aussuchen können.

Was mich aber an der Antifa selbst etwas stört, ist der Gewaltbereite Flügel von dieser, ich kenne etliche Leute aus der Antifa welche nicht Gewalttätig sind und die Antifa auch nicht als gewalttätige Organisation definieren, trotzdem gibt es in den Reihen der Antifa auch immer wieder Gewalttätige Mitglieder.

Gewalt ist nunmal eine Sache die ich nicht toleriere egal ob von links oder rechts. 

Kommentar von rikki787 ,

vielen dank für deinen beitrag, sehe ich genauso.

Kommentar von VBHHerzog ,

wobei man ja sagen muss das die antifa sich bei 95% der demos mit den cops prügelt...

nicht mit den nazis, ihren eigentlichen feinden...

nein, die antifa wirft pyrotechnick auf die cops, prügelt sich mit denen, selten auch mal sachen wie gasgranaten etc

ich wurde mal, als ich mit einem offensichtlichen ausländer (mit dem ich befreundet war) unterwegs war angepöbelt, weil ich eine lonsdale jacke anhatte(hinten stand sogar lonsdale love all colors drauf)....

Kommentar von PeterKremsner ,

Naja ich habe ja auch vom Gewalttätigen Flügel gesprochen, nicht alle bei der Antifa sind aber so, es gibt auch einige unter denen welche Einfach nur auf Demos fahren um Randale zu machen, egal worum es eigentlich geht und diese Leute stören mich massiv.

Ja Londsdale ist so eine Sache, das Label selbst ist nicht rechts, aber diese Jacken werden einfach sehr oft in rechten Kreisen getragen und die die einfach nur auf streit aus sind, die Suchen hald irgendetwas um ihren angriff zu rechtfertigen, in dem Moment ist es denen egal ob du die Jacke nur so trägst oder ob du wirklich ein Nazi etc bist...

Antwort
von KnusperPudding, 33

Ich finde jede Form von Radikalismus und deren Extremisten falsch.

Allerdings finde ich die Entwicklung in die das ganze läuft, schlichtweg daneben. Wie du schon sagtest: Ausländerhass ist eine schreckliche Sache, vor allem wenn dies in Gewalt und/oder Vandalismus ausartet. - Aber man hat den Eindruck als wäre "Gewalt gegen Rechts" (z.B. durch Antifa) absolut akzeptabel. - Da denke ich: Da kann was nicht stimmen.

Gewalt kann und darf keine Lösung sein. Aufklärung, Argumente und Gespräche in denen man seine Bedenken äußern kann und Fragen stellen kann, wären zielführend.

Kommentar von SNECHR ,

Sehr gut geschrieben👍👍👍👍 Habe es ähnlich formuliert

Kommentar von KnusperPudding ,

stimmt, lese ich auch gerade. - Es gibt zahllose Beispiele für Gewalt von Links/Rechts oder anderen 'extremen' Gruppierungen..

Kommentar von rikki787 ,

klar, nur weil man gegen rechts vorgeht, ist gewaltakt nicht entschuldigt, aber davon habe ich ja auch nicht gesprochen. es war ja nur von demonstrationen die rede. diese finde ich nämlich vertretbar, da es meiner meinung nach total in ordnung ist, nazis in dieser form "auszugrenzen", da man die handlungen von ihnen nicht akzeptieren will!

Kommentar von KnusperPudding ,

Natürlich hast du das Recht (friedlich) zu demonstrieren, was ich dir auch keineswegs aberkennen möchte. 

Aber ist das wirklich Zielführend? Wäre es nicht sinnvoller einen "Nazi" davon zu überzeugen, dass der Hassan von Nebenan ein ganz cooler Typ ist, mit dem man was erleben kann und Spass haben kann? Dass an einem Vorurteil gar nichts dran ist?

Oder sagt man dem "Nazi": "Hey, ich will dich hier nicht haben, mach dich vom Acker".

Persönlich finde ich, dass letzteres eher noch zu mehr Hass führt.  - Aber das ist meine Meinung.

Antwort
von potter656, 8

Ich würde dafür sterben, dass rechte Meinungsfreiheit haben. Aber wir werden jede Nazi demo blockieren, ist ja unser gutes Recht.

Antwort
von SNECHR, 34

Faschismus ist es auch, wenn man  Andersdenkende (oder anders aussehende) nicht akzeptiert. Und in der Hinsicht sind die Linken keinen Deut besser, als die Rechten. Und viele Muslime (nicht ALLE!!!!!!) akzeptieren keinen anderen glauben. Über verschiedene Meinungen offen und gewaltfrei zu diskutieren ist in Deutschland schon lange nicht mehr möglich....

 Die Linken tun ja auch nicht nur Ihre Meinung kund, sondern verletzten u.a Polizisten grundlos...

Egal, wie man sich politisch einsortiert, sollte man immer alles differenziert betrachten. Extremismus ist immer schädlich, egal ob von rechts, links oder aus religiösen Überzeugungen

Kommentar von rikki787 ,

danke für deinen hilfreichen beitrag.

letzens bin ich auch an einem heissen sommertag nur leicht bekleidet rumgelaufen und wurde mit verächtlichen blicken von muslimen angeschaut. ich habe nichts gegen ihre religion und ihre kleidung, dann sollen sie aber auch mich akzeptieren.

und demonstrationen finde ich auch nur dann in ordnung, wenn man wirklich nur demonstriert und niemandem schaden zuführt.

Kommentar von SNECHR ,

Deinen letzten Absatz unterschreibe ich so😉

Antwort
von Leonider, 2

klar darf man Nazis hassen. 

Antwort
von JustNature, 29

Sehr seltsames unklares Getexte von Dir mit den doppelten Verneinungen und den Meinungen von Dritten usw - sodaß alles im Nebel steht.

Ein paar klare Worte dagegen: Kein Land der Welt leistet sich den ungeheuerlichen Luxus, den sich Deutschland ein Jahr lang geleistet hat, Ausländer, v.a. Moslems, in Millionenzahlen ein Leben lang durchzuversorgen, sofern sie es bloß schaffen, die deutsche Grenze (illegal) zu überschreiten.

Das ist aber noch lang kein Grund, sämtliche Länder der Welt als "rechtsradikal" zu verschreien.

Das Ganze hat mit Rechts/Links/Antifa kaum was zu tun. Wer grenzenlose Überflutung will, ist einfach vollkommen abgehoben von der Welt. Wer dafür ist, den Zustrom streng zu steuern, ist normalgeistig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community