Frage von Keksi999, 8

Zwischen 2 Jobangeboten, wie verhalten?

Ich bin derzeit als kfm. Angestellte mit Schwerpunkt Personalbereich in einer kleineren Firma beschäftigt. Bearbeite nebenbei aber auch allgemeine Bürotätigkeiten wie Telefonzentrale, Einkauf, Buchhaltung etc mit. Will aber das Unternehmen nach gut 4 Jahren verlassen, da ich keine Zukunft hier sehe. Stehe jetzt vor einem Entscheidungs- bzw. Verhaltensproblem, da ich 2 Vorstellungsgespräche anderweitig hatte. Kündigungsfrsit 4 Wochen zum Monatsende.

Stelle A Gleiche Branche, größeres Unternehmen, Personalleitung also das zu 100% was ich bisher nur zu 60% gemacht habe plus 50% mehr Gehalt. Entfernung 35km Vorstellungsgespräch war vor ca. 6 Wochen, haben sich aber noch nicht entschieden wollen zum 01.09. einstellen, wurde im gespräch auch gesagt, dass ich flexibel nach hinten bin was Eisntellung anbetrifft da in ungekündigter Stellung.

Stelle B Andere Branche, kleiner Handwerksbetrieb Mädchen für alles, außer Personalbereich sonst gleich zu derzeitiger Tätigkeit plus 20% mehr Gehalt. Entfernung 10km Gespräch gestern, wollen zum 01.08. einstellen.

B will mich haben, müsste mich bis Do. entscheiden wg. Kündigungsfrist. War als Alternative zu A geacht. Ich würde A aber bevorzugen, da es meiner derzeitigen Tätgleit einfach näher kommt und ich bessere Entwicklungsmöglichkeiten habe.

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Stelle B nehmen und antreten, dann wenn A sich docht noch meldet dort kündigen? Bei A anrufen ich würde lieber bei Ihnen anfangen und ich habe was anderes auf dem Tisch liegen (freundlich keine Drohung!).

Mir würde wirklich mehr an Stelle A liegen.

Was würdet ihr machen/raten?

Antwort
von Leisewolke, 4

Fahrzeit ist Freizeit, daher würde ich zu Angebot B tendieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten