Zwergfadenfisch verhält sich komisch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

or einem halben Jahr war der größere Zwergfadenfisch immer richtig hyperaktiv und hat die anderen immer gejagt. 

Der größere ist dann wohl das Männchen. Das ist typisch und nicht gut, denn es ist Stress für beide Geschlechter. Da das öfter passiert bin ich der Meinung, dass man diese Fische auf keinen Fall in kleinen Becken halten sollte- es wird aber so empfohlen. 

Das ist jetzt immer noch so. Was macht er da? Ist der Fisch vllt. Schwanger?

Keine Ahnung. Hat er schöne Farben? Schwimmt er sonst normal, sieht er krank aus? Atmet er komisch? Schwanger ist ein (vermutliches) Männchen nicht.

Zurzeit ist auch die Weißpünktchenkranheit in meinem Aquarium!

Weiß nicht ob das was damit zu tun hat. Schon möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lwookie3000
26.10.2016, 19:06

Also ich habe ihn lange beobachtet und es sah für mich nicht nach Stress aus. Er war z.B auch immer als erstes beim Futter und heute frisst er fast gar nichts mehr!

0

Hallo,

erstens ist dein AQ mehr als hoffnungslos überbesetzt.

Das verursacht eine sehr hohe Keim- und Bakteriendichte, viel Stress für die Fische und meistens außerdem eine sehr hohe Konzentration der hochgiftigen Schadstoffe.

Außerdem brauchen gerade Zwergfadenfische viel Ruhe und sehr weiches Wasser mit einem recht niedrigen PH-Wert. so ein Wasser kommt aber fast nirgendwo so einfach aus der Leitung. Nicht passendes Wasser verursacht bei Fischen aber leider einen frühen Tod.

Und ein halbes Jahr ist verdammt wenig, wenn man bedenkt, dass Zwergfadenfische problemlos vier Jahre leben könnten ...

Aus dem Überbesatz und dem entstehenden Stress resultiert übrigens auch deine Weißpünktchenkrankheit, denn diese wird durch Stress und schlechte Wasserqualität ausgelöst.

Na, da wird sich der Fisch-Überbesatz ja von alleine ändern.

Vllt. solltest du dich mal so wirklich über die Aquaristik informieren ...

Gutes Gelingen

Daniela


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.fischverhalten.de/Lalia_Balz.html

Kann dazu nicht viel beitragen, klar können die komische Verhaltensweisen aufweisen, aber wenn der Fisch nicht krank ist, was ich hoffe, ist eigentlich alles im Grünen Bereich.

Vielleicht benötigt der Fisch Ruhe oder fühlt sich nicht mehr wohl unter so vielen Fischen. Das kann man nicht so beurteilen. 

Vielleicht findest du im oberen Link Hilfe. Wenn nicht, google ein Bisschen oder suche jemanden, der sich mit dieser Art der Fische besonders gut auskennt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
26.10.2016, 19:59

Ein guter Bericht wie immer von Dr. Vierke.

Problematisch wird das typische Gezicke der Fische aber, wenn in kleinen Becken genau ein Pärchen dauerhaft zusammengehalten wird, das sich offensichtlich nicht verträgt.

Deshalb schreibt er auch:

Noch schöner ist es, wenn man in einem größeren Becken mehrere Tiere hält. 

Das ist die sichere Variante.

0

Ich denke es könnte daran liegen dass das Aquarium schlichtweg zu klein ist. Das würde für mich das seltsame Verhalten (hyperaktiv, jagend) erklären. Ich denke auch dass du das Verhalten falsch interpretiert hast 

Und 20 Fische in 60L klingt für mich schon viel und dann auch noch Zwergfadenfische welche auch nicht die beste Wahl für ein so kleines Becken sind und idealerweise von 150L aufwärts gehalten werden sollten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
26.10.2016, 18:58

Jepp, meine Rede.

2
Kommentar von Lwookie3000
26.10.2016, 19:03

Als ich die Zwergfadenfische vor einem halben Jahr gekauft habe, hat der Verkäufer gesagt, dass Zwergfadenfische ruhig in 60L Aquarien reinkönnen.

0