Frage von CaraBoswick, 50

Zweitwohnungssteuer bezahlen für Gästwzimmer für eine Woche im Monat?

Hallo, folgende Frage: Eine Freundin von mir wohnt als Hauptwohnsitz in Berlin, wohnt aber ab und an für insgesamt 6 Tage im Monat bei ihren Eltern in Niedersachsen in ihrem alten Kinderzimmer. Sie hatte sich bereits ungemeldet, gab aber in der Erklärung für Zweitwohnung an, dass das keine Zweitwohnung sei. Daraufhin erhielt sie ein Schreiben von der Stadt mit folgendem Hinweis: Zweitwohnungen sind abgeschlossene Gesamtheit von Räumen, die zum Wohnen oder Schlafen bestimmt ist und zu der eine Küche (...) sowie eine Toilette und ein Bad oder eine Dusche gehören. 1. Was heißt abgeschlossene Gesamtheit von Räumen? 2. Muss sie wirklich für 6 Tage im Monat Zweitwohnungssteuer bezahlen? 3. Wie wird die Steuer überhaupt berechnet? Braucht man dafür nicht irgendwie einen Mietvertrag o.ä.? Aber sie wohnt unentgeltlich, also sie bezahlt keine Miete... das Haus gehört den Eltern und sie wohnt im Gästezimmer bzw. in ihrem alten Kinderzimmer.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Fortuna1234, 28

Hi,

da sie ja wohl keine Miete in ihrem Elternhaus bezahlt ist es weder ein Zweitwohnsitz noch eine Zweitwohnung. Sie ist zu Besuch da. Da hat sie wohl einfach was falsch angegeben. Sie soll ihren Erstwohnsitz in Berlin lassen und braucht keinen Zweitwohnsitz.

Zweitwohnsitz bzw. Zweitwohnsitzsteuer ist für Menschen, welche 2 Wohnungen angemietet haben. Nicht für Menschen, die paar Tage bei den Eltern schlafen.

Antwort
von Karl37, 18

Zweitwohnung besteht aus einem Wohn-Schlafraum, Küche und Sanitäreinrichtung, die man durch die Eingangstüre abschließbar von anderen Wohnungen trennt. Oft werden solche Wohnungen als Feriendomizil vermietet, dann möchte die Kommunen eine Zweitwohnungsteuer, da der Mieter ja die Infrastruktur der Kommune benutzt.

Die Kommune Todtnauberg im Südschwarzwald mit ca 200 ständigen Einwohner und über 2000 Feriengäste in der Hochsaison hat das juristisch durchgesetzt.

Antwort
von bronkhorst, 14

Kinderzimmer bei den Eltern ist ja eben keine "abgeschlossene Wohnung" - sondern eben ein einzelnes Zimmer.

Zweitwohnsitzsteuern werden von den jeweiligen Städten beschlossen und in ihrer Höhe festgesetzt. Bonn z.B. berechnet nach meiner Erinnerung 12% der Kaltmiete - also keine MIete, keine Steuer.

Das mag aber eben von Stadt zu Stadt wieder völlig unterschiedlich sein - und kommt m.E. mangels "abgeschlossener Wohnung" ohnehin nicht zum Tragen.

Antwort
von sonicdragolgo, 34

Ich nehme mal an es sollte heißen "gab aber in der Erklärung für Zweitwohnung an, dass das eine Zweitwohnung sei". Zweitwohnung abmelden, angelaufene Kosten (weil eigene Dummehit) zahlen, glücklich sein.

Antwort
von XC600, 23

Sie kann doch ihre Eltern besuchen so oft sie will , sie wohnt doch in der Zeit nicht dort sondern ist zu Besuch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community